Trockene Augen sind sehr unangenehm. Bei mir kommt das hauptsächlich im Herbst und Winter vor, Heizungsperiode.
Es gibt zwei Möglichkeiten....entweder Naturtränen oder künstliche Tränen :D
Ich benutze Hya-Ophtal, es sind die einzigen die ich vertrage.

Oft, ganz in Gedanken, wird dann gerieben, und das verträgt wohl kein Auge so besonders gut.
Diese Symptome kenne ich auch, seit Jahren schon.
Weitaus am besten helfen mir Augentropfen, die Hyaluronsäure enthalten - auch der Augenarzt pflichtet mir bei. Produktenamen soll man hier ja nicht nennen.
da ich seit einigen Tagen herumlaufe, wie ein AlbinoKaninchen ... war ich gestern auch in der Apotheke... Ein Kunde vor mir beschrieb seine Probleme mit den Augen und ich musste irgendwie schmunzeln, weil ich dachte, ich muss gar nicht viel mehr erzählen, danke, das habe ich auch...
Meine Hilfe hinter der Theke hat sich genau angehört, welche Beschwerden ich habe und mich gefragt, ob ich zu Allergien neige. Ja, allerdings nur im Frühjahr und nein, meine Augen jucken nicht, fühlen sich einfach nur angespannt an. Ich habe sie gebeten, mir einfach mal in die Augen zu schauen. Ich bekam den Hinweis, es könne sich um trockene Augen handeln, allerdings auch um eine allergische Reaktion. Sie hat mir fünf Einzelproben gegen trockene Augen in die Hand gedrückt mit dem Hinweis, wenn die übers Wochenende nicht helfen sollten, wissen wir Montag mehr ...
Ich seh es und fühle es, sie helfen ...

ach übrigens, der Kunde vor mir hat etwas verkauft bekommen, sah so aus, als hätte er auch lieber meine Apothekerin gehabt, wir wurden parallel bedient
Möchte hier auch meine Erfahrungen einbringen.
Alle möglichen Wehwehchen und nervige schmerzende Zipperlein verabschieden sich
nach kürzerer oder längerer Zeit, wenn man seinen Körper,sein ganzes System REINIGT
von INNEN !!! Dazu gibt es Mengen von Hinweisen im Netz.
Wir sind heute alle mehr oder weniger vergiftet,das ist ja nun allgemein bekannt.
Also,was mach ich,wenn ich Gifte loswerden will zuerst?
Aufhören welche reifzuschaffen !
Es ist eine Menge,was man dann nicht mehr konsumieren sollte u n d es ist eine echte Herausforderung
die Gesundheit wieder in die eigene Verantwortung zu nehmen.
Mit 40 war ich so krank und geplagt,daß ich sterben wollte. Trockene entzündete Augen waren da noch das Geringste. Ärzte konnten nicht helfen.Hab dann Leute getroffen,die mir gesagt haben,was ich machen soll.
Der Leidensdruck hat die Änderung meiner Ernährung durchgesetzt.Es ist schwierig und langwierig,
aber heute mit 64 bin ich schmerzfrei und fitter als vor 25 Jahren.
NICHTS KANN SO GUT SCHMECKEN ALS EIN KÖRPER DEN MAN NICHT SPÜRT