ich habe mir heute morgen vor dem Überweisen diese super kleingetruckte IBAN Nr. auf der Rechnung mit Kuli vorher abgeschrieben.....(die Zahlenkolonne mehrmals kontrolliert)
Das eintippen der IBAN Codes finde ich auch etwas mühsam... diese unglaublich langen Zahlenkolonnen sind schon manchmal eine Herausforderung für mich und ich muss sia auch immer kontrollieren... aber alles in allem kann ich trotzdem sagen, dass das Banking via Internet trotzdem angenehmer für mich ist als dauernd in die Filiale gehen zu müssen ;)
Bei einer sicheren Verbindung sollte man darauf achten, dass ein kleines Schloss im Browsers erscheint. Dann werden die Daten verschlüsselt übertragen.

Was soll schon passieren wenn du nur wenig Geld am Girokonto hast..
Man muss sowieso bei jeder Überweisung eine neue tan eingeben.
Der klassische Bankschalter ist ein Auslaufmodell.
Große Erfolge feiern Banken ohne jegliche Bankstelle (Easy Bank, Ing DiBA etc...)
Wer bis zum Letzten mit seinen Filialen aushalten wird?
Natürlich die Sparkassa!
Und warum?
Weil dort (u. a. ) i. d. R. die örtlichen Bürgermeister Aufsichtsräte sind, und die paar tausend Euros für die jährliche Aufsichtsratssitzung ist ja auch nicht zu verachten ... :-)
Noch Fragen?
@MostBaron,
was machen ältere Menschen die keinen PC haben, die warten bis zum Ersten und gehen dann ihr Geld holen. :?
Trotz modernisierung möcht ich nicht auf das persönlich Gespräch in der filiale verzichten.
@gernotis,
Meine Filiale ist nicht weit und gehe gerne dort. :wink:
Sehr gut.
Das Internet macht vieles einfacher aber man sollte trotzdem ab und zu ausser haus gehn :lol:
Ich mache schon einige Jahre Online Banking. Es ist einfach viel bequemer und spart sehr viel Zeit.
Online-Banking mache ich schon seit 15 Jahren. Was sicheres gibt es nicht, wenn man sich auf der Homepage der jeweiligen Bank einloggt. Gehe nur ab und an für Kontoauszüge und Bares in die Filiale.

Eine ex-Kollegin gab vor Jahren dem Online-Banking den Namen *Nachthemden- bzw. Schlafanzug-Banking*.
Im digitalen Zeitalter ist Online-Banking ja schön bequem.
Der Weg zum völligem bargeldlosen Zahlungsverkehr schon auf dem besten Weg.
Jede Ausgabe wird registriert und ist abrufbar, der gläserne Kunde dementsprechend gecheckt und wird z.B. mit Werbematerial oder Angeboten überflutet.
Einen gefährlichen Bank Run wird es kaum geben, wenn sowieso nur begrenzt Bargeld abzuheben ist (und noch niedriger per Knopfdruck einzustellen ist).
Größere Bargeldsummen müssen erst angefordert und genehmigt werden, wobei man erklären muß wofür man SEIN EIGENES Geld überhaupt braucht. Schöne Neue Zeit :?  
cron