Hallo liebe Gartenfreunde!

Im Jänner und Februar sollten die Obstbäume geschnitten werden, bei frostfreiem Wetter, da sie jetzt nicht im Saft stehen. Auch sollten Fruchtmumien, die an den Bäumen hängen entfernt werden, um Krankheiten zu verhindern.

Viel Spaß beim Garteln,
wühlmaus
welche Obstbäume :?:
:lol: Jetzt musste ich doch echt nachsehen was Fruchtmumien sind, aber war schon klar, dass sowas runter muss vom Baum, nur kannte ich diesen Begriff dafür nicht, hier ein interessanter link dazu, es geht um Pilzerreger:
==> http://www.livingathome.de/pflanzen_gae ... rubrikid=9

Liebe Wuehlmaus, bitte sag das das nächste Mal büdde gleich was genau du meinst :wink:
Solange der Winter nicht vorbei ist, und Schnee nicht auszuschließen ist, könnt Ihr sie hängen lassen - für die Vögel.
Bei diesen Temperaturen gedeihen auch die Pilze nicht besonders.
FagusW hat geschrieben: Solange der Winter nicht vorbei ist, und Schnee nicht auszuschließen ist, könnt Ihr sie hängen lassen - für die Vögel.
Bei diesen Temperaturen gedeihen auch die Pilze nicht besonders.


OT: Fagus, da hast du ganz bestimmt Recht, und die Mumien werden den Vögeln wahrscheinlich besser schmecken als die Meisenknödel, die wollen sie in diesem Winter gar nicht, muss am verseuchten Fett darin liegen :?
Liebe foxifix, werde mich nächstes Mal genauer ausdrücken.

Eine gute Idee, die Fruchtmumien vorläufig für die Vögel auf den Bäumen zu lassen. Die Leiter würde jetzt ohnehin im sehr weichen Boden versinken und ich brauch mir nicht das Genick zu brechen.

lg. Wühlmaus
Wuehlmaus , was darf den so ein Schnitt eines Obstbaums kosten bzw wievielo Zeit veranschlagt man dazu ?
wuehlmaus57 hat geschrieben: Liebe foxifix, werde mich nächstes Mal genauer ausdrücken.

Eine gute Idee, die Fruchtmumien vorläufig für die Vögel auf den Bäumen zu lassen. Die Leiter würde jetzt ohnehin im sehr weichen Boden versinken und ich brauch mir nicht das Genick zu brechen.

lg. Wühlmaus


:D Liebe Wuehlmaus, wir haben hier selbst gar keinen eigenen Garten, aber ein paar "geerbte" Obstbäume von einer ehem. Obstplantage auf dem Grundstück am Haus - und es hängen auch solche "Mumien" im Pfirsischbaum drinnen. Dann werde ich mal den Lütten von oben bitten irgendwann rein zu klettern (das macht er sowieso gern) und Mumien zu sammeln, dann wird er mich wohl völlig verdutzt angucken, vermute ich mal :lol:

Lieben Gruß

Foxi :wink:
@ weltbürger
das kann man nicht so genau sagen, hängt davon ab, wie groß der Baum ist,
ob er regelmäßig geschnitten wurde und nur ein Auslichtungsschnitt notwendig ist, oder ob dickere Äste zu schneiden sind.
Bei mir erledigt das immer mein Bruder für eine gute Jause. Vielleicht findest Du in Deinem Verwandten-, Bekanntenkreis jemand, der sich damit auskennt.
lg. wühlmaus
Hallo,
Früher hatte ich jedes Jahr an meinem Elternhaus die Obstbäume geschnitten, es dauerte meist ca 1 Woche , dann war ich fertig. Seit 2 Jahren steht das Haus leer und die Obstbäume tragen mehr Früchte denn je, obwohl sie nicht geschnitten werden. Deshalb dürfen die neuen Obstbäume an meinem Haus jetzt auch wachsen, ohne Schnitt, nur irgendwann sind Auslichtungsschnitte notwendig.
Grüße
Werner
hallo wühlmaus, schwindeggerbua und @alle interessierten!

auch ich werde bald meine bäume, vor allem einen kronprinz rudolf und einen grafensteiner apfelbaum, schneiden.
der grafensteiner hat sehr dicke äste, den muss ich ziemlich kürzen.
der kronprinz rudolf neigt zu einer großen höhe, den kürze ich auch ein.
wir wissen dass nur die waagrecht stehenden äste früchte tragen.
deshalb die senkrecht stehenden äste entfernen oder waagrecht ziehen, wenn möglich.
die bäume sollen genug licht und luft durchlassen.