Ich möchte mir ein neues Aquarium kaufen, mindestens 300l/Süsswasser.

Kann mir jemand hier helfen,oder ein gutes Aquariumforum empfehlen?? 

Ich habe echt wenig Ahnung :oops:

  
ich war früher Aquarianer 300 Liter ? da ist der Wasserwechsel auch kein vergnügen so ein Aquarium ist eine Menge Arbeit!
josch, ich habe dieses 200l Becken nun seit 1998.

Ich habe nie einen Wasserwechsel vorgenommen, nur Wasser nach geschüttet. 

Und mein letzter Skalar wurde über 15 Jahre alt. 
Dann hast du aber auch einen guten Filter?
sagen wir mal so, ich mache meine Filter oft sauber.
Hast du meerwasserfische?
Oder hast du mehr oder weniger fische?
Und was für pflanzen möchtest du rein tun?
Was verfutterst du?
Und du hast nie das wasser ausgetauscht?
18 jahre nie??
Ich habe mit 10 jahren von meinem vater ein aquarium bekommen!
Habe immer noch ein 300 liter aquarium und weiss dass es arbeit gibt.
Schon bei den pflanzen muss man schauen dass sie nicht zu gross werden. Mann will doch die fische sehen.
Mein ältester scalare ist jetzt 16. Das ist schon uralt.
bei meinem ersten Aquarium so vor 35 Jahren habe ich fleißig Wasser ausgetauscht.

Mache ich nicht mehr.

Mein Feuerschwanzfransenlipper ist jetzt auch 15 Jahre alt.

Ich reinige oft die Pumpe, fülle so jeden Monat bis zu 1ol Wasser auf. 

Ich gebe normale Futterflocken, sonst Lebendfutter, Gurke, Salat.

 
wenn man gute technische geräte hat ist es wenig arbeit. hatte über 8oo l süß-wasser udn dann
meerwasser. ist allerdings schon längere zeit zurück.bei meerwasser ist kaum ein wasserwechsel
nötig, man muß nur den salzgehalt prüfen und immer wieder wasser nachfüllen, auch ist es sinnvoll
das aquarium lange ohne fische zu haben, da hat man wenig fische und natürlich guten filter und
eiweißabschäumer, dies ist bei süßwasser nicht nötig, einen großen filter verwenden, dann ist der
wasserwechsel nicht oft zu machen und keinesfalls innenfilter verwenden und auch nicht mit filterkohle filtern.......wenn dann nur kurze zeit. auch ist die beleuchtungsdauer zu beachten wegen der algenbildung, beleuchtungsdauer 8 -10 stunden, bei meerwasser ist die beleuchtungsdauer
wesentlich länger, 12 - 14 stunden und auch eine andere stärker beleuchtung notwendig.die fische
sind bei meerwasser wesentlich schöner.. bei süßwasser ist auch wichtig welche fische man möchte, serh schöne sind afrikanische barsche, da aber keine pflanzen und auch nur verträgliche.
 alles gute für dein aquarium. wenn du fragen hast kannst du mich gerne anschreiben.......
 LG  
hallo,

Zum Thema "Keinen Innenfilter" , meine 35 Aquarien laufen alle mit Innenfilter, ( HMF ) ohne Probleme.
Zum Thema "Afrikanische Barsche" , es gibt in Afrika keine Barsche ( ausser einige Riesenbarsche wie etwas der Nilbarsch,aber die wollen wir sicher nicht im Aquarium ), was gemeint ist, sind Buntbarsche, und da kann man auch Pflanzen setzen, wenn man sich etwas auskennt.

Foren:
http://www.aquariumforum.de/ - viele jugendliche Anfänger, wird teilweise viel Mist erzählt.
https://lebendgebaerende-forum.de - über Guppys, Platys , Mollys ....
http://www.americanfish.de/ - südamerikanische Fische.
http://www.cichlidenwelt.de - allgemein über Buntbarsche
http://www.aquarienschnecken-forum.de/ - über Schnecken, ... wers mag

ich merke gerade, es gibt unendlich viele Foren darüber, frag einfach , wenn du was spezielles suchst.
hallo @abenteuerlust,
 zu dienem kommentar kann ich nur schreiben es gibt sowohl buntbarsche aus afrika und zwar
aus dem tanganjikasee oder malawisee :roll: , pflanzen sollte man da in die becken nicht geben....
 auch wenn man sich auskennt und man muß auch wissen welche barsche man zusammen geben
 kann.
 zum thema innenfilt, hängt sicher ab wie groß deine aquarien sind,  aber in 300 l becken sollte
 man sicher keinen innenfilter geben......außer man will sehr oft reinigen.
 in kleinen becken hatten wir auch innenfilter aber doch nicht in einem großen.............
 soviel zu deinem kommentar       :mrgreen:  
@Ilonca
Eben , Buntbarsche sind keine Barsche, das Netz ist voll von diesem Fehler.
Zum Hund sagst du ja auch Hund und nicht Wolf, obwohl sie zur selbenFamilie ( Canidae ) gehören

Selbstverständlich kann man Pflanzen zu Buntbarschen , egal ob aus Afrika oder Süd-Amerika,geben, warum sollte das nicht gehen ? Ob die Pflanzen das überleben , ist eine andere Frage, und hängt von den ausgewählten Tieren ab.
Nur als Beispiel, irgendwie sieht das nach Pflanzen aus, oder sollten das grüne Steine sein ?
Bild

Alle meine Becken , von 50 bis 500 Liter haben einen Innenfilter .
Einfach mal nach HMF ( Hamburger Matten Filter ) googlen, da wird dir geholfen.
Soviel zu deinen Kommentaren :shock:

Mehr werde ich dann auch hier nicht diskutieren, es gibt genügend Aquarienforen wo du dich informieren kannst.
hallo @abenteuerlust hatte lange mit aquaristik zu tun, sowohl beruflich wie auch priat, ebenso mit süßwasser und meeresaquaristik,
genügend literatur darüber zuhause und meine ansicht und auch erfahrung......benötige
diesbezüglich keine belehrung :roll:
über die afrikanischen buntbarsche muß man sich nur informieren und es bleibt jeden überlassen
mit welchem filter er seine aquarien reinigt, nur ein innenfilter benötigt weitaus mehr pflege als ein
außenfilter.........
somit habe ich auch diese diskussion beendet :mrgreen:
Moin, ich hatte auch mal ein 500 l-Becken, in dem ich überwiegend Malawi-Buntbarsche hatte. Aber es gab auch 6 Regenbogenfische, die ungestört ihre Runden zogen. Da sie anfänglich größer als die Barsche waren, wurden sie von diesen akzeptiert. Sie wuchsen quasi zusammen auf ;-) Die Buntbarsche wurden recht anhänglich, fraßen aus der Hand und ließen sich gern streicheln, war schon drollig. Ich hatte übrigens einen großen Innenfilter und nie Probleme damit.
Da es alles Maulbrüter waren und es mir Leid tat, dass die Jungfische meist als Futter für die anderen endeten, habe ich die Weibchen mit "vollem Maul" meist in ein 200 l-Becken umquartiert. Dort konnte "Mama" dann ungestört ihre Jungen aufziehen :-) Die Jungfische habe ich dann recht erfolgreich an einen Aquaristikladen verkauft. Ist schon ein schönes Hobby. Meine Katze saß immer auf einem Hocker vor dem Aquarium und genoss die Show ;-)
Ich hatte übrigens fast die gleichen Pflanzen wie auf dem Bild, sind sehr robust und konnten auch das harte Wasser gut vertragen. Habe dann aber auch überbrühten Salat, Spinat, Gurke etc. verfüttert, so war der Bedarf an Grünem meist gut gedeckt. Auch die diversen Welse und Schmerlen freuten sich natürlich darüber. Ich hatte aber auch noch ein paar Schwimmpflanzen, die schöne weiße Blüten trieben und ebenfalls recht hartes Blattwerk hatten..