Liebe Sonja88 

ich teile gern mit dir meine Erfahrung, aber erkundige dich BITTE unbedingt bei deinem Arzt bevor du etwas unternimmst! 

Bei mir ist die chronische Müdigkeit vor ein paar Jahren aufgetaucht und als erstens dachte ich mir, dass dieser Zustand das Ergebnis einer stressigen Periode war. Auch wenn ich versuchte, mehr zu schlafen, fühlte ich mich müde und erschöpft. Ein zweiwöchiger Urlaub half auch nicht und dann entschied mich für einen spontanen Besuch bei dem Arzt. 

Mein Arzt bestätigte, dass die Müdigkeit höchstwahrscheinlich das Ergebnis seelischer Belastung war und empfahl mir, meine Diät zu ändern und mehr zu schlafen. Ich sollte mehr Nahrungsmittel mit wenig oder ohne Kohlenhydrate zu mir nehmen, wie z.B. Obst und Gemüse. Zusätzlich nahm ich auch Macapulver ein. Maca ist eine Wurzelpflanze, die Ausdauer und Leistung steigern soll. Hier findest du mehr Info dazu:

    __________________________________________________

    Beitrag wurde teilweise gelöscht

    Link gelöscht – Werbung ist nicht gestattet
    Administration

    __________________________________________________

 Die veränderte Ernährung und auch der stressfreie Lebensstil reduzierten deutlich meine Müdigkeit. 

ABER, wie gesagt, der Arzt wird in der Lage sein, die Ursache für deine Müdigkeit zu bestimmen.

Alles Liebe
Helga  
Macapulver ist in der Bucht preiswerter.
Der Forumskommentar wurde gelöscht/teilweise gelöscht, da er einen Verstoß gegen unserer AGB's darstellt.
Wiederholte Verstöße gegen unsere AGB's können zu einer Forensperre führen.
- Die Administration – W.R. -
Im Grunde ist das ganz einfach, dafür braucht man keinen Schulmediziner, der ohnehin nur einseitig geschult ist.
Wenn man in die Einkaufwägen der heutigen Menschen schaut, kann man davon vielleicht ein Schwein ernähren, aber keinen menschlichen Organismus. Von totem Zeug kann keiner munter und fit sein.
Ernährungsumstellung: an 1. Stelle steht das Gemüse, dann kommt das Obst, Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte, Getreide, zum Trinken: Quellwasser und Kokoswasser, und lasst die Nahrung so natürlich wie möglich hat schon Prof. Kollath gesagt.

Dazu jeden Tag eine Stunde an die frische Luft, zur körperlichen Ertüchtigung, alle Menschen die einem nicht gut tun, meiden, und vor allem keinen Stress.

Und man soll sein Leben nicht verkürzen mit Kaffee, Alkohol, Nikotin, Zucker, Isolierten Kohlenhydraten, Industriefette und Fertigfutter.

Fit sein ist so einfach, immer an der Natur entlang.........

Was man ungedingt in den Speiseplan mit einbauen sollte:
Gemüse: Gedünstet und roh, bittere Salate, Wildkräuter: Löwenzahn, Giersch, Schabockskraut, Klee, Rucola, Gänseblümchen,
Obst: Nicht zu süße Sorten
Getreide: Hirse, Buchweizen, Quinoa, Einkorn, Dinkel, Roggen, Vollkornreis,
Fette: Nur native Öle verwenden, Olivenöl, Kokosöl und Butter,
Nüsse: Mandeln, Cashewkerne, Haselnüsse, Walnüsse,
Saaten: Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne,
Hülsenfrüchte: Linsen, Kichererbsen, Bohnen,
Süßungsmittel: Honig, Stevia, (Agavendicksaft), Trockenfrüchte mäßig,
Gewürze: Ingwer, Knoblauch, Zimt, Koriander, Chili, Minze, Nelke, Kurkuma, Meerrettich, Bockshornklee, Oregano, nur Meer od. Steinsalz welches nicht raffiniert ist,

Zu testen beim Arzt wäre der Eisenwert, Vitamin B12 und Vitamin D, Kalium und Magnesium, Folsäure, und wenn diese Werte stimmen, ist man nicht mehr müde.
Dann kann man noch eine Parasitenkur mit Kräutern machen, um die zu vertreiben, die im menschlichen Organismuns schmarotzen. Das ist eine lange Kur von drei Monaten. Meistens sind Menschen betroffen die Hackenwürmer als "Gast" haben, sie verhindern die Eisenaufnahme, und das macht müde.
Das alles ganz vereinfacht dargestellt, aber überall nach zu lesen, gute Besserung.