Ich wusste doch dass ich das in einem anderen Zusammenhang gegockelt hatte:

Molly ist eine Kurz- bzw. Koseform des englischen Namens Mary. (wiki)
barbera hat geschrieben: Was zuviel ist, ist weder schön noch sexy, und was zuwenig ist, genauso.

Für beide Extreme gibts natürlich Nischenspezialisten ...

Ich sag euch was - wenn ich es mir aussuchen könnte, wär ich lieber zu dünn als zu dick.
"Diabetes und kaputte Gelenke muss ich nicht haben.
"

liebe Barbera,dies können auch schlanke haben,vielleicht nicht so häufig! :wink:

naja "mollig" ist ja lieb ausgedrückt,man möchte ja auch niemanden vergraulen :lol:
Wo ist die Grenze für "mollig" :?:
Sind 120 Kilo noch "mollig" :?:
Ist wohl alles Ansichtssache.
Inge 120 kg sind für Zwillinge bestimmt Idealgewicht.
Ich bin aber kein Zwilling, sondern eine Waage.
Ach, eine Waage hat doch auch zwei Schalen, also wären 120 Kilo auch für mich ideal.
Die Ausgangsfrage war mal:

"
Hat das Gewicht,-----ich rede nicht von extremen Über-, oder Untergewicht, etwas mit Sexualität zu tun?
"
Da extremes Über-/Untergewicht ausgeschlossen war, ist die einfache Antwort: Nein.
Das Problem ist doch einfach, dass manche für ihr Gewicht einfach zu klein sind.
Alf_2203 - das nennt man doch nicht klein - jemand der ein bisserl mehr auf die Waage bringt - ist doch meistens nur ein bisserl untergroß :lol:
Frauen sind wie Frühstück

So ganz ohne Speck langweilig :lol:
Crisol will eine Frau mit Frühstück vergleichen, bei mir würd' es für eine Hauptspeise reichen. :lol: :lol:

Bin anscheinend im ZZ Modus :D
"Frau mit Henkel" hörte ich auch schon :roll:
Ich stehe eher auf Brunch.
Brunch ist eher ein Appetitanreger. Man will ja auch einmal satt werden. :lol:
Stimmt ich vergaß, man könnte ja nach dem Mittagsschläfchen noch ein candle light diner machen. Und dann wäre es ja bald wieder Zeit für den nächsten brunch...
@Gesellschafterin :
Rassistisch ist vielleicht an deinen Äußerungen zu Schwarzafrikanern der scheinbare Hang zur Verallgemeinerung :" diese Leute " ...

Interessant wäre es vielleicht zu erfahren, woher du die "weitreichenden" Erfahrungen hast...

Bekannte unterschiedlicher Herkunft , darunter auch aus afrikanischen Ländern, habe ich, auf die Idee von Klassifizierung kam ich nie:
Jeder Mensch ist ein Individuum, ein Resultat seiner Erziehung und Erfahrungen( Lebensumstände...)

Dass es Unsicherheiten im Umgang miteinander geben kann , sprachlich oder auch aus Unkenntnis, was fürs Gegenüber " Usus" ist, ist normal...

Ich z.B.möchte nicht in einen Topf mit Landsleuten geworfen werden, die sich unangemessen benehmen und da gibt es schon in einer Kleinstadt genug ...

Zum Thema:
In einer Reportage über Antigua hörte ich gestern etwa dies:
Es ist egal, wie ein Mensch gebaut ist, ob er schlank oder übergewichtig ist....Fühlt er sich in seinem Körper wohl und strahlt dies nach außen, ist er attraktiv für andere ...

Das deckt sich mit meinen Erfahrungen ...