Ich danke allen für diese interessanten Beiträge zum Thema CBD. :D

Leider gibt es immer wieder Ignoranten, die solche Themen ins Lächerliche
ziehen und das Thema schreddern wollen. Aber daran sollte man sich nicht stören lassen.

Ich habe mir Heute CBD-Kapseln (Cannabigold Smart) bestellt, in der Hoffnung, dass ich einige Entzündungen los werde.
Da CBD auch bei COPD und Reflux helfen, freue ich mich echt auf eine befriedigende und hoffentlich baldige Lösung meiner Probleme.
Sollte ich einen Erfolg erzielen, melde ich mich bestimmt wieder.

Jelly :D
Ich nehme CBD Tropfen als Schmerzmittel ( Wirbelsäule) , sie wurden mir von meiner Orthopädin sehr empfohlen. Ich kombiniere diese Therapie mit Akkupunktur und einem chinesischen Kräutermix , der von einem erfahrenen TCM Mediziner zusammengestellt wird , der auch über die CBD Tropfen informiert ist. Ausserdem lokal eine Grünlippenmuschelsalbe und tgl. Rotlicht. Diese Kombination wirkt mindestens so gut wie herkömmliche Schmerzmittel, welche ich absolut nicht vertrage ( Ibuprofen, Diclophenac). Nebenwirkungen: absolut keine und die Verträglichkeit ist gut. Mit den oben genannten Schmerzmitteln bin ich mit massiven Herzproblemen auf der Notfallambulanz gelandet .- jetzt geht es mir echt gut.
Der Preis für CBD-Produkte ist in keiner Weise gerechtfertigt - Hanf wächst in jeder Blechdose und hat vor dem zweitwn Weltkrieg ganze Felder bedeckt.

Ich zieh die Pflanzen im Blumentopf und koch daraus Tee.
Ein Kissen, gefüllt mit trockenen Blättern, duftet göttlich und schenkt tiefen Schlaf mit schönen Träumen (Geheimtip einer Bäuerin aus dem Waldviertel)

Ein Samenkorn kostet etwa 5 Euro.
Wer es billiger haben will, kauft Vogelfutter und holt sich die Samenkörnchen raus.

Die Pflanze ist wunderschön, duftet intensiv und kann allerlei.
Keine Angst - man kriegt davon keine Alkoholvergiftung.

Die CBD-Produkte sind vor allem ein Riesengeschäft mit einem simplen, jederzeit massenhaft verfügbaren und sanften Wirkstoff.
Eigentlich sollte der Preis so sein wie der einer Salbeitinktur - 3.50 für 100 ml.
Bei jedem Zehnten löst CBD laut Verbraucherzentrale Schläfrigkeit und Benommenheit aus. Auch Schlaflosigkeit und innere Unruhe gehören zu den möglichen Nebenwirkungen. Weitere unerwünschte Wirkungen können Durchfall, Appetitlosigkeit oder Hautausschläge sein.

Aber wie bei allen Medikamenten, ob eben Pharmaka oder wie hier Pflanze ist die Verträglichkeit unterschiedlich. Ich habe damit keine Erfahrung, aber meine Kusine schwört auf CBD und hat ihre innere Unruhe damit in den Griff bekommen und das ohne oben genannte Nebenwirkungen.
Honey11 hat geschrieben: Bei jedem Zehnten löst CBD laut Verbraucherzentrale Schläfrigkeit und Benommenheit aus. Auch Schlaflosigkeit und innere Unruhe gehören zu den möglichen Nebenwirkungen. Weitere unerwünschte Wirkungen können Durchfall, Appetitlosigkeit oder Hautausschläge sein.

Aber wie bei allen Medikamenten, ob eben Pharmaka oder wie hier Pflanze ist die Verträglichkeit unterschiedlich. Ich habe damit keine Erfahrung, aber meine Kusine schwört auf CBD und hat ihre innere Unruhe damit in den Griff bekommen und das ohne oben genannte Nebenwirkungen.


*************************

Damit du es ganz genau weißt, schau doch hier mal rein.
cbd-infos.com/cbd-nebenwirkungen/

Es kommt immer ganz genau auf die Dosierung an und natürlich auf die Qualität des Produkts CBD.
Ich lasse mich von derartigen negativen Äußerungen von Nebenwirkungen nicht abschrecken, sondern mache meine eigene Erfahrung.
Aber vielleicht probiere ich auch mal den Tee aus.
Ein Versuch ist es allemal wert.
Danke für den Tipp.

Jelly
Genau!
Man muss selber ausprobieren, welche Dosierung geeignet ist, also was wirkt.

Dass das Öl Schmerzen "löscht" kann ich so nicht bejahen.
Es "entkrampft" und dadurch wirkt es positiv auf Schmerzen.
Aber!
Danke für die Erfahrungsberichte.

Weil ich ja mit dem ganzen " Rheumazeug" auch meine Probleme habe, nehme ich z. Z. 2 Tr. morgens, 2 abends, manchmal mittags 2 oder gegen 23:00 2 Tr.
= 4 - 6 Tropfen am Tag.

Die Firma aus Berlin verkauft das Öl bedeutend preiswerter.
Mit Erstaunen wurde das von einen Tester festgestellt.
-:)
Hallo in die Runde,
Eine Laienfrage, die einigen von Euch als total doof erscheinen wird:
Wenn Ihr schreibt " ich NEHME xxxTropfen " oder" ich NEHME Öl", was meint Ihr genau?
Ich vermute, Tropfen werden geschluckt ( mit Wasser oder auf einem Zuckerwürfel...) aber was ist mit dem Öl? Auch geschluckt oder eingerieben? Wenn ja mit einem Träger ( so wie bei ätherischen Ölen)?
Können diese Mittel Erleichterung bei Gelenkschmerzen ( Knöchel) verschaffen?
Danke für die Antworten und Tipps....
-:)))
Ich antworte mal ernsthaft.

Laut Anweisung nehme ich die Pipette aus der kleinen 10ml Flasche.
Dann stell ich mich vor den Spiegel und träufel 2 Tr. CBD - Öl unter die Zunge.
Ca. 1 Minute warte ich, dann verteilt sich das Öl, also die 2 Tropfen, mit meinem Speichel und irgendwann schlucke ich.

Bis dahin ist über die Mundschleimhaut genug des Wirkstoffes aufgenommen worden.

Ich empfehle aber dringend, im Internet nachzulesen, sodass ausreichende Informationen vorliegen, bevor ein Öl der eigenen Wahl gekauft wird.

O.K.?
Danke für die freundliche Antwort.
Ich wünsche einen schönen Tag
Chanounou