Das sehe ich allerdings schon etwas anders. Vielleicht liegt das daran, dass ich mal in einer dermatologischen Klinik gearbeitet habe. Das sind keine Zipperlein. Damit ist man recht schnell arbeitsunfähig und deswegen absolut kein Weichei. Ausserdem kenne ich das auch aus eigener Erfahrung, deshalb habe ich von Cortison auf Norgwegen gewechselt.
Ich habe Menschen mit Lyle Syndrom kennengelernt.....für mich sind das Schrunden .....und ich bin gern unterirdisch Danke
muss man denn leiden, nur weil andere noch mehr leiden?
..........geht's davon irgend jemand besser?
Arrogante Ignoranz oder ignorante Arroganz?
Gepardin, ich kann noch mit Arthritis dienen.

Hat diese Erkrankung in Deinen Augen bestand, so dass ich dafür Medikamente erhalten darf, die die Krankenkasse mit trägt?

Eine Folgeerscheinung ist die Neurodermitis.
Kannst Du denn den behandelnden Arzt wechseln? Womöglich fällt jemand anderem was anderes dazu ein? Hast Du schon mal gefastet? Das ist, wenn man das durchhält, auch ein schöner Prozess, bei dem sich manches ändern kann
ich werde wohl den Hautarzt wechseln müssen.

Natürlich ist die Neurodermitis in meinen Genen veranlagt.

Mein Vater zeigte sehr spät Symtome und meine Tochter, so wie meine Enkeltöchter .

Nur durch das geschwächte Immunsystem wird es bei mir doch stärker.

Ich jammer auch nicht, wieso auch, ich wollte nur Rat.

Und ein guter Rat ist es doch, eine neue kompetente ärztliche Hilfe zu hören.
Mein Sohn hatte in seinen ersten 12 Lebensjahren massiv unter Neurodermitis zu leiden. Zeitweise mit den beschriebenen Symptomen. Dicke Elefantenhaut, rissig und entzündet. Ich hatte alles durch, Diät (er reagierte auf Nüsse und Fisch), Cremen (Nachtkerze, Urea usw), Ärzten und einen Naturheilarzt. Ein Arzt, der Laserakkupunktur verabreichte, obwohl ich an so was nicht glaube.

In der Unihautklinik in München empfahl man Aufenthalt am Meer, Reizklima.

Geholfen hat ihm das tatsächlich nachhaltig. Nach 4 bis 5 Wochen an der Atlantikküste, wir entschieden uns für Portugal, war er für ein halbes Jahr beschwerdefrei ohne Medikamente. Dann kehrte die Entzündung zurück, die ich in akuter Phase mit einer Hydrocortisonsalbe zum Abklingen brachte, bis zum nächsten Aufenthalt am Meer. Später dann betrieb er Leistungssport Ski und war von Oktober bis Mai in der rennfreien Zeit fast jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag am Gletscher. Auch das half.
 
Mir ist klar, dass die Haut eines jungen nicht  mit der Haut eines älteren Menschen vergleichbar ist, dazu kommt der Entwicklungsschub. Auch kann nicht jeder auf den Gletscher. Vlt. kannst Du aber Mal einen Kuraufenthalt bei Deinem Hausarzt ansprechen. Wobei Du vermutlich zuerst eine Absage bekommst. Einem Einspruch wird in der Regel statt gegeben. 

Mit Cortisoncremes in Dauergabe ist nicht zu spaßen. Die Haut wird tatsächlich pergamentartig.

Achte auf die Pflege, nur seifenfreie Mittel, und creme Deine Haut, wenn sie spannt. 
Das ist immer die einfachste Behandlung: "Jammer nicht so."

Zum Glück gibt es FachärztInnen und ZeitgenossInnen, die zuhören können und wollen.

Übrigens @ Gepardin warst genau du für deine Wanderaung auf viel LOB angewiesen und hast es dir geholt. Andere Menschen haben zufälligerweise auch Bedürfnisse.

@ Marionlein

Ich wünsche dir, dass du einen gangbaren Weg rasch findest.
ich schwöre auf reines "Melkfett", ohne Zusätze.
Für das ständige Eincremen.

Und Linola- aber auch Mandelölbäder.

Auf die Ernährung muss ich etwas achten, aber gefastet habe ich noch nie.
(muss noch täglich arbeiten gehen)

Ich suche die Freude im Leben, mag ehrenamtliche Arbeit und das Treiben im Mittelalter .
Gerade diesen Teil am Leben, Freude und gemeinsames Lachen, dass ist für mich die beste Medizin.

Danke Euch, werde wohl wieder , der Salbe wegen, nachdenklicher werden.
Marionlein: Melkfett besteht aus Parrafin. Parrafin "kleistert" die Poren zu. Die Haut sieht dann kurze Zeit prall und gesund aus, aber das Gegenteil wird bewirkt.

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/p ... 28748.html
Mir hat mal jemand empfohlen, dass wenn die Hände rissig sind, dass man dann über Nacht die Hände dick mit Vaseline eincremen und Baumwollhandschuhe anziehen und die ganze Nacht an lassen soll.

Ich weiß zwar nicht, ob das hier auch passt, aber vielleicht ist es ja ein Tip?

AK
Vaseline ist auch aus Parrafin, billiges Erdölprodukt.
Erdöl ist das letzte was die Derma verträgt. Wenn Du schon keine Diät machst, Zuckerfrei , dann nimm wenigstens eine Hautcreme mit Urea.
Empfehlung meinerseits:

DEXERYL
zu beziehen durch die Apotheke oder im Internet, ist auch nicht so teuer.