In der Wahl seiner Eltern kann man nicht vorsichtig genug sein.
Paul Watzlawick
Ich trinke Bier nur an Tagen die mit "g" enden, und Mittwochs
In der Stadt lebt man zu seiner Unterhaltung,
auf dem Lande zur Unterhaltung der anderen.
(Oscar Wilde)
Je länger ich über die Frauen nachdenke,
desto mehr bin ich davon überzeugt,
dass sie das Beste sind, was wir in dieser Art haben.  - stimmt  :wink: :wink:
( Georg Christoph Lichtenberg)
buntgemischt hat geschrieben: Als Gott mich schuf, fing er an zu grinsen und dachte: Ob das gut geht ? :)


Herrlich!!! Fühle mich gemeint... :lol:
Lebe so, als wäre morgen dein letzter Tag,
arbeite so, als hättest du noch 1000 Jahre Zeit 
Okey aber sollte es nicht statt "lebe" "liebe" heissen?
bergi, wie recht Du hast
Sumsum hat geschrieben: Je länger ich über die Frauen nachdenke,
desto mehr bin ich davon überzeugt,
dass sie das Beste sind, was wir in dieser Art haben.  - stimmt  :wink: :wink:
( Georg Christoph Lichtenberg)


Da sie auch das Einzige sind, das wir in der Art haben, lässt sich die Aussage logisch beweisen.
Ein Pessimist 
 ist
ein Optimist mit Erfahrung 
Linguistik ist keine italienische Nudelsorte.
Vorführung eines Kasperletheaters im Altersheim.
Kasperle: "Seid Ihr alle da?"
Zuschauer: "Jaaaaaaaaaaaaa!"
Kasperle: "Aber nichtmehr lange!"
Ein Student der Philosophie soll seinem Großvater beim Besuch in Saarbrücken erklären, was er eigentlich so lernt.
Student: Also Opa, ich beweise Dir jetzt, dass Du gar nicht hier bist. Sag mir, bist Du in Berlin oder anderswo?
Großvater: Ich bin anderswo.
Student: Also, wenn Du anderswo bist, dann bist Du nicht hier.
Woraufhin der Großvater ein paar Minuten grübelt und dann dem Enkel eine Ohrfeige gibt.
"Opa, weshalb schlägst Du mich?"
"Wie kann ich Dich schlagen, wenn ich gar nicht hier bin?"
Bis vor einigen Jahren durften die Lokomotivführer in Luxemburg schon mit 53 Jahren in den Ruhestand gehen. Als Geschenk zu ihrem 65. Geburtstag bekamen sie von der Eisenbahn das Buch "Hunde, wollt ihr ewig leben".