Manche Wissenschaftler behaupten das, und es würde mich nicht wundern wenn es wahr wäre.
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/b ... 73e1bedd3e

Warum wird in der Wissenschaft so wenig Wert darauf gelegt, heraus zu finden was den hohen Blutdruck auslöst?
Ich sage immer: von nix kommt nix...........also sollte doch eigentlich immer erst die Ursache heraus gefunden werden, bevor der Patient mit Medis voll gestopft wird?

Jahrelang habe ich Ramipril genommen, doch an meinem Blutdruck hat sich nichts geändert.
Nun nehme ich seit Jahren nichts mehr, und die Werte sind gleich geblieben.
Ich muss aber dazu sagen, dass ich recht selten messe.
Was hohen Blutdruck auslöst, ist sehr wohl bekannt. Nach Professor Middeke liegt in mindestens 90 % der Fälle eine sogenannte primäre (essentielle) Hypertonie vor. Als Ursache sind eine Reihe von Faktoren bekannt: Erbanlagen, Übergewicht, ggfs. Kochsalzzufuhr, Bewegungsmangel und vor allem chronischer Stress (bis heute sind die in Frage kommenden Mechanismen allerdings nicht zu 100 % verstanden bzw. geklärt). Letztlich handelt es sich um eine chronische Regulationsstörung. Die Ernährung und den Lebensstil umzustellen, bringt zwar eine gewisse Verbesserung, aber ab einem mittelschweren Bluthochdruck geht es nicht ohne Medikamente.

Relativ selten (5 .. 10 %) findet sich für den Bluthochdruck eine klar definierte einzige Ursache, zum Beispiel eine Erkrankung der Nieren. Man spricht dann von sekundärer Hypertonie.

https://de.wikipedia.org/wiki/Arterielle_Hypertonie

"www.zentrum-der-gesundheit.de" schreibt schon recht Fragwürdiges:

"Zu den Ursachen des therapieresistenten Bluthochdrucks zählt man ausserdem recht häufig die fehlerhafte Verordnung des jeweiligen Arztes, der gerade bei einer Kombination verschiedener Blutdrucksenker die einzelnen Mittel oft in zu geringer Dosis verschreibt, obwohl man hier (laut der entsprechenden Leitlinie) zu den jeweiligen Maximaldosen greifen sollte."

Das mit den Maximaldosen stimmt so nicht. Ganz im Gegenteil: Kombinationen erlauben es, die einzelnen Bestandteile relativ niedrig zu dosieren. Im Gegensatz zu einer hoch dosierten Monotherapie hat man eine bessere Blutdrucksenkung und weniger Nebenwirkungen:

https://www.hochdruckliga.de/pressemeldung/items/neue-europaeische-leitlinie-empfiehlt-kombipraeparate-zur-blutdrucksenkung.html

Ich selber nehme 8 mg Candesartan und 12,5 mg Hydrochlorothiazid. Die blutdrucksenkende Wirkung ist ausgezeichnet - die beiden Bestandteile sind niedrig dosiert (es gibt auch eine Kombination von 32 mg Candesartan und 25 mg Hydrochlorothiazid).
Ramipril hatte ich auch mal, habe mir dann aber später von der Ärztin Candesartan gewünscht und auch bekommen. Nach meiner Erfahrung ist Candesartan für mich besser verträglich (weniger Schwindel, kein Reizhusten mehr) und senkt den Blutdruck besser.

Zum Thema "Lungenkrebs durch ACE-Hemmer" ist noch folgende Studie interessant:

https://www.hochdruckliga.de/pressemeldung/items/ace-hemmer-und-lungenkrebs-ein-zusammenhang.html

Hab gerade noch ein weiteres, mögliches Risiko entdeckt (geht eigentlich schon aus dem Beipackzettel hervor):

https://www.hochdruckliga.de/pressemeldung/items/diuretikum-hydrochlorothiazid-hct-erhoeht-das-risiko-fuer-weissen-hautkrebs.html
Danke Milanestino.

Wie lange nimmst du das Candesartan schon ?

Ich hörte mal, dass Ramipril auch hohen Blutdruck verursacht ,
statt ihn zu senken ?
Ich nehme seit ca. einem Jahr auch Candesartan 8mg und vertrage das gut. Dazu kommt noch eine 2,5mg Bisoprolol. Mein Blutdruck/Ruhepuls ist seitdem wieder in Ordnung.

AK
Bisoprolol ist ein Beta Blocker?

Habe gerade mal nachgesehen, es schützt auch das Herz.
Das nenne ich doch mal eine gute Kombination.

Ein Arzt sagte mir einmal, alles was mit..il endet solle ich vergessen. :)
Hallo monty1,

Candesartan (+HCT) nehme ich seit Anfang 2015. In der Dissertation von Frau Dr. med. Kerstin Kappmeier aus dem Jahr 2011 habe ich gefunden, dass teilweise die Wirkung eines ACE-Hemmers (z.B. Ramipril) im Lauf der Zeit abnehmen kann (Seite 21 .. 23):

http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2012/8611/pdf/KappmeierKerstin_2011_12_19.pdf

Dass Ramipril hohen Blutdruck verursacht, kann ich mir nicht vorstellen. Diesbezüglich habe ich auch keine Hinweise gefunden.

Sartane waren lange Zeit recht teuer und die Ärzte waren angehalten, nach Möglichkeit statt dessen einen ACE-Hemmer zu verschreiben. Soweit ich das verstanden habe, haben ACE-Hemmer Vorteile bei einer Herzschwäche. Allerdings können sie einen Reizhusten verursachen. Das war bei mir wohl der Fall (hundertprozentig sicher bin ich mir nicht, da ich auch mit Allergien zu tun habe), also wollte ich auf ein Sartan umstellen. Meinem Arbeitskollegen ist dann aufgefallen, dass das mit dem ständigen Husten bei mir aufgehört hat.
Diesen von dir angeführten Husten hatte ich auch, und er war weg innerhalb von zwei Wochen nach Absetzung dieser Pillen.
Und ich dachte immer, dieser Husten hätte etwas mit meinen Atemwegen zu tun.
Aus https://de.wikipedia.org/wiki/ACE-Hemmer:

Auch die Mehrzahl der die Atemwege betreffenden Nebenwirkungen kann mit einer Kumulation von Bradykinin in Verbindung gebracht werden. Dazu zählt in erster Linie ein trockener Husten, der in den ersten drei Monaten bei 5–35 % der Patienten auftritt. Diese Nebenwirkung ist nicht dosisabhängig. Bei trockenem Husten sollte der ACE-Hemmer abgesetzt bzw. gegen ein anderes Medikament entsprechend der Indikation ausgetauscht werden.
monty1 hat geschrieben: Manche Wissenschaftler behaupten das, und es würde mich nicht wundern wenn es wahr wäre.
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/b ... 73e1bedd3e

Warum wird in der Wissenschaft so wenig Wert darauf gelegt, heraus zu finden was den hohen Blutdruck auslöst?
Ich sage immer: von nix kommt nix...........also sollte doch eigentlich immer erst die Ursache heraus gefunden werden, bevor der Patient mit Medis voll gestopft wird?
........


Monty ganz einfach, die Medikamente sind ein Wahnsinnsgeschäft....., das keiner missen möchte.
Es gibt natürliche Mittel, um Bluddruck zu senken, aber daran verdient weder Pharma noch Ärzte und es setzt eine gewisse Konsequenz voraus.
Ich weiß, wo von ich schreibe.....! :D
included cookies_info_box.html