Hat hier jemand schon einmal etwas von einem Martin Creed gehört? Bin durch Zufall bei Youtube auf diesen Künstler gestoßen und finde seine "Luftballon-Instalationen" einfach nur genial :D ! Einfach mal wieder Kind sein und nicht über Probleme und Sorgen nachdenken :D , eintauchen in ein Meer aus bunten Farben und Lichtreflexen, dazu federleichte Berührungen und ab und zu knallt es bestimmt auch mal aus versehen (wobei man sich bestimmt lustig erschreckt). Wie findet ihr diese Idee des Künstlers?
https://www.youtube.com/watch?v=m73kasnFD_k
Ganz nett - wenn jemand viel Zeit hat. :wink:
Und wo ist jetzt Kunst? Ich fühle mich nicht angesprochen. Es wird halt schön gespielt.
Felix
Ja ich bin ein Kunstbanause.
Das ist für mich ein Kinderspiel und keine Kunst.
Das kann sogar der Hund meines Nachbarn.
Sehe das auch nicht umbedingt als Kunst im eigentlichen Sinn, für mich besteht die "Kunst" auch nur darin andere Menschen aus der Reserve zu locken oder ihnen einfach nur eine Freude zu machen! Übrigens glaube ich das ein Hund doch Schwierigkeiten hätte die Ballons zu verknoten und auf zu blasen, ansonsten herzlichen Glückwunsch an den Nachbarn für seinen geschickten Hund :lol: !!!
Kunst kommt von Können, käme es von wollen, so hieße es Wunst.

Ich betrachte diese Luftballonaktion als nettes Event.

Insgesamt erzeugt es bei mir aber nur ein müdes Lächeln.
Hallo Nightcloud, ich habe mir den kleinen Film noch einmal angeschaut.
Ich kann nicht sehen, dass die Kinder einen Ballon aufgeblasen, oder verknotet haben, sondern nur, dass sie den Ballon in die Luft schubsen.

Nach dem Ballon springen und schubsen kann der Hund.
Vielleicht kaufe ich ihm mal ein Mundstück und lerne ihm den Ballon aufzublasen. :lol: :lol:
Theodor W. Adorno: "Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein."

Für mich gilt: Im weitesten Sinne ist Kunst alles, was vom Menschen erschaffen wird. Kunst ist nicht nur ein zur Meisterschaft entwickeltes Können, sondern vor allem eines der wichtigsten Ausdrucksmittel des Menschen. Die Idee zählt..

Picasso sagte:"Seit die Kunst nicht mehr die Nahrung der Besten ist, kann der Künstler seine Talente für alle Wandlungen und Launen seiner Fantasie verwenden ... Wenn ich ... allein mit mir bin, kann ich mich nicht als Künstler betrachten im großen Sinne des Wortes. Große Maler waren Giotto ... Goya. Ich bin nur ein Spaßmacher. ...."
@ Sharon
Ich habe das Zitat schon einmal angeführt, passt aber gerade wieder. Ein Kunstprofessor, mit dem ich sehr lange zusammen gearbeitet habe, hat mir einmal gesagt:"Kunst kommt nicht von Können, sondern von Müssen"

Für mich stimmt dieses Zitat sehr! Ein Kunstwerk in dem die Seele des Künstlers, sein inneres Müssen, fehlt, ist nur pures technisches Können.
digeridoo hat geschrieben: Theodor W. Adorno: "Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein."

Für mich gilt: Im weitesten Sinne ist Kunst alles, was vom Menschen erschaffen wird. Kunst ist nicht nur ein zur Meisterschaft entwickeltes Können, sondern vor allem eines der wichtigsten Ausdrucksmittel des Menschen. Die Idee zählt..

Picasso sagte:"Seit die Kunst nicht mehr die Nahrung der Besten ist, kann der Künstler seine Talente für alle Wandlungen und Launen seiner Fantasie verwenden ... Wenn ich ... allein mit mir bin, kann ich mich nicht als Künstler betrachten im großen Sinne des Wortes. Große Maler waren Giotto ... Goya. Ich bin nur ein Spaßmacher. ...."



Um den Eindruck der Rede von Picasso in seiner Sinnmäßigkeit nicht zu verfälschen, stelle ich sie mal in seiner vollen Länge hier ein:


Picasso soll am 2.Mai 1952 in Madrid eine Rede gehalten haben, in der er sagte:

"Seit die Kunst nicht mehr die Nahrung der Besten ist, kann der Künstler seine Talente für alle Wandlungen und Launen seiner Phantasie verwenden. Alle Wege stehen einem intellektuellen Scharlatanismus offen. Das Volk findet in der Kunst weder Trost noch Erhebung. Aber die Raffinierten, die Reichen, die Nichtstuer und die Effekthascher suchen in ihr Neuheit, Seltsamkeit, Originalität, Verstiegenheit und Anstößigkeit. Seit dem Kubismus, ja schon früher, habe ich selbst alle diese Kritiker mit zahllosen Scherzen zufriedengestellt, die mir einfielen und die sie um so mehr bewunderten, je weniger sie ihnen verständlich waren. Durch diese Spielereien, diese Rätsel und Arabesken habe ich mich schnell berühmt gemacht. Und der Ruhm bedeutet für den Künstler: Verkauf, Vermögen, Reichtum. Ich bin heute nicht nur berühmt, sondern auch reich. Wenn ich aber allein mit mir bin, kann ich mich nicht als Künstler betrachten im großen Sinne des Wortes. Große Maler waren Giotto, Tizian, Rembrandt und Goya. Ich bin nur ein Spaßmacher, der seine Zeit verstanden hat und alles, was er konnte, herausgeholt hat aus der Dummheit, der Lüsternheit und Eitelkeit seiner Zeitgenossen."

Diese, seine Gedanken entsprechen auch meinem Denken.

@digeridoo
Ich würde mich nicht unbedingt auf die Aussage eines einzelnen Professor festlegen. Andere Professoren sind durchaus anderer Meinung, welche auch nicht zu verachten sind.

Alles was nicht der Kunst zu zuordnen ist, würde ich beispielsweise dem Begriff der "Kreativität" zuordnen.
Kreatives Schaffen, Ideen, stecken in jedem Menschen mehr oder weniger ausgeprägt. Auch hier können "Leidenschaften" und ein "Müssen" vorhanden sein, ohne über ein besonders ausgeprägtes Talent zu verfügen.

Mit wirklich künstlerischem Talent sind aber tatsächlich nur wenig Menschen gesegnet.
Zum Thema Luftballon als Kunst wollte ich gern noch ergänzen: Ich kenne das Konzept dieser Aktion natürlich nicht, aber sicherlich geht es da nicht nur um die Belustigung der Besucher, sondern vermutlich um alle möglichen Reaktionen der Besucher, die dann festgehalten werden. Erst dann ist es stimmig.

Als Reaktionen konnte man auf dem ersten Blick, den Spaß der Besucher erkennen. Mich persönlich hat das kleine Kind erschreckt, das unter den Luftballons verschwunden ist. Ich habe mich gefragt, ob es nicht Angst bekommt, wenn es nur die Beine der anderen Besucher im Halbdunkel erkennen kann. Dann habe ich mir die Frage gestellt, wie die unterschiedlichen Reaktionen auf das Zerbersten der Luftballons sein kann: belustigtes Erschrecken, Zusammenzucken einzelner, mehrerer Personen etc.Wenn man sich auf die Situation einläßt gibt es sicher noch mehr Fragen und mehr zu beobachen.
@Sharon
"Ich würde mich nicht unbedingt auf die Aussage eines einzelnen Professor festlegen. Andere Professoren sind durchaus anderer Meinung, welche auch nicht zu verachten sind."

Hallo Sharon, das mache ich auf keinen Fall. Ich gehe nicht davon aus, dass die Aussage eines Fachmannes Alleingültigkeit besitzt. Ich bilde mir da schon meine eigene Meinung. Aber diese Aussage entspricht auch meiner persönlichen Erfahrung im Kunstbereich, in dem ich jahrelang tätig war und auch noch sporadisch bin. Technisches Können allein ist nicht ausreichend. Da braucht es noch mehr.

Hier eine Aussage von Rilke, die meine Erfahrung unterstreicht (Es wird sicher auch viele Gegenargumente geben) Er sagte, dass man überhaupt nicht schreiben dürfe, wenn man glaube, ohne zu schreiben leben zu können. Ich könnte noch viele Zitate anführen, aber ich denke, das ist nicht notwendig, da es hier um meine persönliche Erfahrung und Überzeugung geht.

"Mit wirklich künstlerischem Talent sind aber tatsächlich nur wenig Menschen gesegnet!".
Ich bin so einigen wirklich großen Begabungen begegnet Allerdings bedeutet Begabung nicht unbedingt Bekanntwerden. Um die öffentliche Anerkennung zu bekommen, da braucht es ganz andere Wege. Picasso hat das gut erkannt und er hatte Helfer.
Hallo an alle! Habe mich mal im Internet umgeschaut wo man solche Mengen an Luiftballons günstig herbekommt, und habe die Idee selber so ein Event in Köln zu veranstalten. Daher suche ich einige Leute die Lust haben sich aktiv an dem Event zu beteidigen! Die Ballons würde ich stellen, suche aber noch eine Location wo man sowas machen könnte. Ebenso wie Hilfe beim aufpumpen (elektrische Pumpe!) und späteres aufräumen! Falls es also jemanden im Kölner Raum gibt der Interresse hat bitte melden! :D