bleibt uns also nur noch der Spaß übrig.
Manchmal ist eine Freundschaft mehr wert, als eine traurige Beziehung.
Ein hin und her mit dem Verstand, ohne Herz.
Ein Lächeln da, ein Lächeln dort …. doch wann kommt das Herz ins Spiel?
Alleinsein ist eine Option, aus Angst vor …. dem körperlichen Totalausfall. Die andere kann man nicht wirklich beeinflussen, die bestimmt das Herz. Tja, so ist man hinuntergerissen …
Mir geht es als Single echt gut, ich habe alles, was ich zum leben und für das Leben brauche. Ich reise gern allein, lerne viele Menschen kennen ….leben, solange ich noch kann.
Wenn man keine Beziehung möchte, gerade wegen der "Gefahr" Behinderung, wie gehen wir dabei mit unserem Herzen um? Bestimmen wir mit unserem Verstand unser Herz oder uns selbst?
Vielleicht sollten wir uns einfach nicht unnötig viele Gedanken darüber machen sondern einfach leben mit der Option des offenen Herzens.
Muß ich mich als Single nicht erst einmal wieder wohl fühlen um einen anderen Menschen wieder in mein Leben zu lassen ?
Ist eine "Behinderung " nicht auch für jeden Menschen etwas anderes, wo fängt sie an ?
Ja,mit offenen Augen durch die Welt gehen.
Ich denke ,das Herz entscheidet .
"Behinderung", "Behindert", "verhindert was.."
Was ist und wie viel davon?
- Wie kann man und will man das handhaben, damit ungehen?
- Lösung im individuellen Verständnis der 2 bestimmten Menschen sollte man schnell finden.
Kompromiss, Hoffnung und Taktik sowie "nur tollerieren" helfen nicht.
Dann steht dem "Liebe finden mit Behinderung" wenig im Weg.
Ich habe auch eine Rheumatischen Erkrankung.
Wenn ich hier einen Mann kennen lerne besteht erst eine grosse Begeisterung.
Da ich ehrlich bin erwähne ich das ich Rheuma habe u etwas ein beschränkt bin.
Da wird irgendwas vor geschoben,um den Kontakt zu beenden.
Ist schon enttäuschend.
Lg
@Goldkind60:

Sei nicht enttäuscht. Es gibt noch Männer mit einem anderen Blickwinkel. Wer mit deiner Einschränkung nicht klar kommt, ist ohnehin nicht der richtige Partner. Sei froh, wenn solche Kelche an dir vorbeigehen. :wink:
Hallo @Goldkind60,

Möglicherweise wäre es eine gute Idee, Deine Rheumaerkrankung und die damit einhergehenden Beschwerden ganz kurz im Profil anzusprechen – allerdings positiv formuliert.

Als Beispiel:
„Lange Gebirgswanderungen mache ich auf Grund einer rheumatischen Erkrankung schon lange nicht mehr, dafür sehr gern Spaziergänge im Park.

Im Haushalt brauche ich keine Hilfe, würde mich aber über einen Partner, der im Haushalt mit anfasst, sehr freuen.“


Damit hättest Du Deine Rheumaerkrankung und Deine Vorliebe für Spaziergänge (nur mal als Beispiel) schon vor einem Kennenlernen „an den Mann gebracht“.
Außerdem wüsste der potenzielle Partner, dass Dich Dein Rheuma nicht zu sehr beeinträchtigt, Du allerdings im Haushalt eine Aufgabenteilung erwartest.

Ich denke, dass sich dann eher nur die potenziellen Partner bei Dir melden, die damit kein Problem haben. Und das sollten doch eine ganze Menge sein.

Der andere Teil ist für Deine Partnersuche eh' weniger interessant.

Allerdings setzt das eben voraus, dass der Betreffende auch wirklich Dein Profil gelesen hat….

Viel Erfolg hier bei 50+ !