Sommerzeit - Beerenzeit.
Inzwischen habe ich die roten Johannisbeeren aus dem eigenen Garten zu Gelee verarbeitet und von der Erdbeerplantage in der Nähe ein Kilo frische Früchte geholt, die zu Marmelade verarbeitet wurden. Schmeckt köstlich.
Dann kam kürzlich der Flopp: Beim Obsthändler hatte ich zwei frische Ananas gekauft und freute mich schon auf selbstgemachte Ananas-Marmelade. Da ich allergisch reagiere (mit Hautausschlag) auf die Sorbinsäure im handelsüblichen Gelierzucker, verwende ich Apfelpektin aus dem Bioladen. Alles wurde nach Vorschrift zubereitet: 1 kg Ananas püriert, 2 Eßl. Pektinpulver, 4 Eßl. Zitronensaft und 300 g Zucker zugegeben, aufkochen lassen und in Gläser abgefüllt. Der Geschmack ist komplett verschwunden. Es sieht nur noch aus wie Ananas, schmeckt aber nur süß, kein Eigengeschmack mehr vorhanden. Ärgerlich. Was mache ich jetzt mit dem Zeug?

Wer macht noch seine Marmeladen selbst und kennt leckere Rezepte? Für Anregungen wäre ich sehr dankbar.

Lieber Gruß
Bärbel
Hallo Bärbel,
meine letzte Creation,
rote Johannisbeeren entsaftet , ergab ca 2,5 Liter .
Darin 500g schwarze Johannisbeeren und 300 g Brombeeren 10 Minuten gekocht.
Das ganze nochmal durch ein feines Sieb gegeben, ergab 3 Liter Saft.
Dann mit 2 zu 1 Gelierzucker (1500g) 7 Minuten gekocht.
Ein affengeiles Gelee .... Geschmacksexplosion...
Dnake, (Un)glückspils. Das hört sich wirklich sehr gut an. Werde ich definitiv ausprobieren. :D
Macht aber nur Sinn , wenn du die Beeren nicht kaufen musst,
sonst wird es zu teuer.
Aprikosen-Ingwer Marmalde

1,2 kg Reife Aprikosen, 15g frischer Ingwer,, eine unbehandelte Limetten, 500g Gelierzucker (2:1)
Aprikosen in kleine Würfel schneiden, es sollte 1 kg Frucht sein, Ingwer schälen und fein reiben,
Von der Limetten Schale fein abreiben und natürlich auch den Saft nehmen. Alles miteinander verrühren und über Nacht stehen lassen. Dann 4. min sprudeln kochen und...
Ich finde die Marmelade super lecker. :D  
Hallo Arianne,

Ingwer in Marmelade finde ich auch lecker. Mit Aprikose und Limette kombiniert, das hört sich gut an, denn reine Aprikosenmarmelade ist mir immer zu süß.
Ja, Unglückspils hat recht: meistens lohnt es sich nur mit eigenem Obst, denn sonst wird es zu teuer.
Glücklicherweise bekomme ich auch aus der Nachbarschaft Obst aus eigenem Anbau geschenkt; mein Garten gibt leider nicht mehr so viel her.

LG
Bärbel
Hallo,
ich entsafte die Johannisbeeren nicht sondern püriere sie nur, 2/3 Rote Johannisbeeren und 1/3 Pfirsiche pürieren und das übliche mit Gelierzucker...Schmeckt himmlisch.
Oder:
Bananen mit Kiwi mixen, etwas mehr Kiwi als Bananen sonst wird es zu süß. Wer es mag etwas weißer Rum rein (aber nur etwas!) :roll: - Gelier Zucker, fertig! Als Mitbringsel heiß geliebt.
Pfirsich-Melba-Konfitüre

Himbeeren aufkochen, durch ein Sieb streichen, gleiche Menge Weinberg-oder andere
aromatische Pfirsiche enthaeuten und kleinschneiden, kurz pürieren, mit entsprechender
Menge 2 :1 Gelierzucker einkochen :D
Aprikosenmarmelade:
250 g getrocknete Aprikosen und 250 g frische Aprikosen (ohne Stein gewogen) grob würfeln, mit 150 ml O-Saft in einen ausreichend großen Topf geben und 250 g 2:1 Gelierzucker darüberstreuen.
Über Nacht ziehen lassen (darf, muss aber nicht in den Kühlschrank)
Am nächsten Tag mindestens 5 - 10 Minuten sprudelnd kochen, dann grob pürieren und nochmal aufkochen.
Noch heiß in Marmeladengläser abfüllen und gleich den Deckel draufmachen
Ich habe in den letzten Jahren immer gern mal meine ganz reifen dunkelroten Sauerkirschen mit Bananen kombiniert. Die Marmelade ist immer gut angekommen.
Kirsche mit Banane - das hört sich gut an. Eure Rezepte sind alle sehr verlockend, davon werde ich bestimmt einige ausprobieren. :D
Schau mal in der "Öcher Gruppe" :
Bild

Ma rmelade Li köre

    LG bis denne DieFra
Vielen Dank, DieFra. Da sind ja vor vier Jahren eine Menge Rezepte gesammelt worden. Tomatenmarmelade - klingt interessant.
In Ludwigslust habe ich vor einiger Zeit Kartoffelmarmelade gekauft. Es war aber ehrlich gesagt nicht so mein Geschmack.
Bei mir muß Marmelade fruchtig schmecken, so wie frisch aus dem Garten.
Beim Ausprobieren neuer Marmeladenrezepte bin ich immer mit Begeisterung dabei! Jedoch bleiben für mich die Klassiker immer noch  Dauerbrenner, vor allem die schlichte  Erdbeer- und Aprikosenmarmelade. 

Einige der Marmeladen- Experimente jedoch wiederhole ich immer mal wieder. Nach  meinem Geschmack einfach himmlisch war auch folgender Brotaufstrich:

   Mon cherie- Marmelade

Ich habe TK- Sauerkirschen (Edeka) genommen, und erstmal zum Ausprobieren ganz klein angefangen, mit nur einer Packung.


300 g TK- Sauerkirschen (oder frische, entsteint gewogen)
150 g Gelierzucker 2:1
3 Mon Cherie
1 Schuss Kirschwasser.


Nach dem Auftauen der Kirschen habe ich alles (mit dem Stabmixer) püriert, und nach Anweisung gekocht.  Nach dem Experiment war ich so begeistert, dass ich gleich nochmal die doppelte Menge gemacht habe.

  
 

 
Ich mache im Herbst immer Kürbismarmelade, sowie Apfel- und Zwetschkenmarmelade mit Zimt.
cron