Givago,

wenn du dich über die Bewertungen von Aktien informieren willst, dann sind das "Handelsblatt" oder "Onvista" ganz gute und vor allen Dingen seriöse Adressen.

Hier bekommst du die Informationen sogar vollkommen umsonst .

Verabschiede dich von dem Gedanken, dass Analystenbewertungen wertvoller sind, nur weil sie etwas kosten.  :wink:
Kundenbindung steht hier eher im Vordergrund.
Schau dir einfach mal verschiedene Börsenbriefe an. Jeder hat andere Strategien, aber komischerweise sind alle unglaublich erfolgreich. Egal ob kostenpflichtig oder nicht. :wink:
 
sich den Appeltauer-Aktienbrief kostenlos runterzuladen und auszudrucken - das geht.......

etwas ablehnen was man nicht kennt, ist die leichteste Übung.....
oder hast Du dir seine Champions-Aktien und die Basis-Depotvorschläge mal angeschaut ?

ich habe seit über 25 Jahren Aktien - den Appeltauer lese ich erst seit einigen Jahren.....
mein Depot hat sich allerdings in dieser Zeit wesentlich verbessert.....

Onvista klicke ich automatisch an - auch andere Seiten......vor allem wenn ich in englisch geschriebene Quartalsberichte lesen und wegen Übersetzung kopieren will.....

diese Seiten sind jedoch damit nicht zu vergleichen.....
Gundulabella,
 den Appeltauer lese ich erst seit einigen Jahren..... mein Depot hat sich allerdings in dieser Zeit wesentlich verbessert..... 

Das ist kein Kunststück. In den letzten Jahren hatten wir auch einen Aufwärtstrend. :wink:  




 Ich wünsche Dir für die Zukunft viel Glück mit deinem Börsenbrief.   :roll:
und ich wünsche Dir Glück beim Traden.....

morgen geh's weiter - in aller Frische.....und ab Mittwoch wirds - vielleicht - bisi spannender ....
schaunmermal..... :D
Fiserv habe ich leider wieder verkauft......Coloplast ebenfalls.....

http://www.boerse.de/geldanlage/25-Defe ... t-/7703523
Ach, mit Empfehlungen von Aktien sollte man sehr vorsichtig sein. Zum Beispiel zu raten Altria oder
Church & Dwight zu kaufen, obwohl diese seit einem Jahr stetig leicht fallen, das verstehe ich nicht. Wäre sicherer im deutschen Markt zu bleiben, schon alleine wegen den Spesen und Steuern.
da hast Du recht und deshalb gebe ich grundsätzlich keine Empfehlungen ......

deine Meinung - bei den deutschen Aktien zu bleiben - habe ich früher ebenfalls geteilt.....

heute bin ich der Meinung, dass der Dax viel zu viele Titel hat, die da nicht reingehören......
ich lasse meine Finger weg von sämtlichen Bankaktien - auch von den Autoaktien .....und auch von den Energieaktien.....das sind alles Depotvernichter - trotz Dividende :!:

der M-Dax ist fast interessanter geworden - davon würde ich gerne einige Titel im Dax sehen.....

die Frage, die ich mir stelle ist:
welche amerikanischen (und europäischen) Aktien profitieren von der Zinsanhebung der USA ?
die vermutlich im Dezember stattfinden wird - und welche Aktien profitieren nicht oder weniger davon.......
welche Aktien profitieren vom Brexit - und welche nicht ?
welche Aktien profitieren vom gestiegenen Ölpreis - und welche nicht ?

Basf z.B. hat bereits auf den steigenden Ölpreis reagiert....

aktuell werden die Ami-Aktien teurer, weil der Euro gefallen ist - unter 1.12 :!:

ps:
zu Altria und Church:
die hatten beide im Juli/August ein Hoch.....und ja - seitdem fallen sie....
auf Jahressicht jedoch: Nein....

entweder werden mal wieder die Pferde gewechselt - oder die drohende USA-Zinsanhebung wirft ihre Schatten voraus.....
grad hab ich mir den 10jahres-Chart von Procter & Gamble geholt.....

ich habe sie damals als Altaktie (vor 2008) gekauft ......jahrelang ist sie in einer rel. engen Spanne hin und her gelaufen - hat jedoch immer gute Dividende gezahlt.....
nachdem ich sie verkauft hatte und meinen Gewinn mitgenommen - hab ich nach der Aktie nicht mehr geschaut - bis heute......
boah !.....
sie gehört mit zu den Definsiv-Aktien wie u.a. General Mills, Fresenis, Autozone, Compass Group, Fiserv, Ball.....usw...
cron