Hallo filofaxi,
ich will nicht aufdringlich sein, eine eigene Erfahrung möchte ich doch sagen: Bist du in Trat, dann kann gar nichts mehr schiefgehen. Großer Busbahnhof - super organisiert - mit pausenlosen Abfahrten überallhin. Gleich über die Straße dann Tesco, der Supermarkt für alles: Nudelsuppe bis Tischtennisschläger, ATM usw
Gruß
Felix
@LauraBee. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es toll ist. Vom Selbstfahren Ende der 80er in Griechenland, als Mitfahrerin auf großen Maschinen bei meiner großen Liebe (der u.a. Harleys und BSA sammelte), auch in den 80ern. Wir werden sehen. Ich bin das dritte Mal allein unterwegs in Thailand. Wenn ich an die ausgewaschene Piste zu meinem Hotel in Koh Panghan denke, ne nicht wirklich. Aber so ganz, ganz vage.... das kleine, ebene Koh Mak wäre ein Ort zum Probieren. Allerdings lese ich gerade, dass selbst ein internationaler Führerschein nicht mehr ausreicht, wenn es zum Crash kommt. Dann lieber doch nicht.

Es gibt in Thailand durchaus überlaufene Gebiete. Koh Samui empfand ich so. Ich nannte es Ballermann auf Thai. Was mein Zahnarzt bekrâftigte. Ich hab aber auch eine junge Bekannte, die es jedes Jahr dahin zieht. Geschmäcker sind verschieden. Es gibt noch andere Gegenden, die recht bevölkert sein sollen.

Als ich vor 5 Jahren das erste Mal in Thailand unterwegs war, fand ich meine bisherige Trauminsel Koh Panghan. Zwei Jahre später war der Strand zugebaut. Zwar mit einer kleinen Anlage, aber doch. In meiner Galerie habe ich ein Bild als er noch teilweise unbebaut war. Ich mags halt liegenfrei, mit Naturschatten und steh da ziemlich alleine mit meinem 'Tick'.

Nach Koh Chang fahre ich vor allen Dingen weil dort im Dezember keine Regenzeit ist und ich dieses Jahr im Dezember fahren muss. Die Begeisterung von filofaxi steckte mich an, macht mich nun neugierig.

@filofaxi. Für die Korrektur hättest keinen Deiner Schüsse verwenden müssen, danke Dir. Mein Android hat die Gegend auch verfälscht und ich hab's nicht bemerkt, obwohl ich sie kenne. Ich schlafe die letzte Nacht nach einem Inselaufenthalt immer in einem Hotel in Flughafennähe.
maybe... hat geschrieben:
Ich mags halt liegenfrei, mit Naturschatten und steh da ziemlich alleine mit meinem 'Tick'.


Nicht ganz alleine ;-) ..... ich bevorzuge auch schöne Strände ohne Liegen, Kiosk, Toilette.

@all
Es ist schön Eure Reiseberichte und Tipps zu lesen.
Nachtrag:

Der Bus von Bangkok fährt nicht über Trat, sondern biegt vorher ab zum Fährhafen Laem Ngop.

Von Laem Ngop fährt um 13:00, 14:00 und 15:00 Uhr ein direktes Schnellboot für 450 Baht nach Koh Mak. Fahrtzeit: 2 h.

Von Koh Mak aus fährt ein langsames Schiff täglich am Mittag in 2 h nach Bang Bao, und das Schnellboot in 1 h, was sich auch preislich niederschlägt.

Von ehemaligen Fischerdorf Bang Bao im Süden Koh Changs aus fahren ständig Pickups durch die ganze Insel nach Norden bis zum Fährhafen zum Festland, während man zum Klong Koi Strand entweder zu Fuß gehen, oder mit einem Taxi fahren muss, was preislich bei der kurzen Strecke nicht so sehr zu Buche schlägt.

Abends und in der Mittagszeit, wo wenig Fahrgäste unterwegs sind, kosten die Pickups allerdings mehr.

Wer von Bang Bao aus nach Lonely Beach zum Baden fahren will, steigt 500 m hinter dem Dorf Lonely Beach bei „Siam Huts“ oder bei „Nature Beach Resort“ aus und geht durch die Anlage zum Strand, wo es auch ein gutes Restaurant gibt.

Einen Nachtmarkt zum Essen, wie in Bangkok oder in Chiang Mai, gibt’s allerdings auch in White Sand Beach nicht. Dafür findet man dort alle möglichen internationalen Restaurants und einheimische Straßenrestaurants, wo das Essen wesentlich preisgünstiger ist, als in den Hotelanlagen.

In Südthailand ist die Landschaft aus Korallenbergen zwar spektakulärer, daber dafür dauert die Regenzeit dort bis Dezember, während sie auf Koh Chang bereits Mitte Okt.zu Ende ist, und speziell auf Koh Samui herrschen wieder andere Bedingungen.

Chaweng Beach auf Koh Samui mit Loneley Beach auf Koh Chang zu vergleichen, finde ich übrigens eine Frechheit! Aber vielleicht ist es auch gut, wenn nicht so viele Leute dorthin fahren, damit es nicht so wird, wie Koh Samui heute ist, denn vor 40 Jahren war Letzteres tatsächlich noch ein Paradies.
Vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Da hab ich ja alles beisammen.

Ich suche keine internationale Küche, freu mich auf Garküchen, Bangkoks Streetfood und frischen Fisch vom Grill. Nicht des Preises wegen, mir schmeckts einfach. So freu ich mich unter Anderem schon auf Som Tam, Sate Spießchen und thailändischen Gurkensalat mit Chili.

Was ich suche sind Strände mit nicht zu flachem Wasser ohne Quallen, da ich sehr lange und viel schwimme und einige Schnorchelreviere.

Chaweng habe ich nicht mit Koh Chang verglichen. Ich kenne Koh Chang bisher nicht. Ich erwähnte, dass es überlaufende Inseln gibt und dass ich Koh Samui als solche kennen lernte. Dass mich weiterhin der Hinweis auf eine Partymeile in Koh Chang deshalb bremste. Das las ich auf irgendeiner Seite im Netz.

Ich werde mir Lonely Beach mit Nature Beach mit Sicherheit ansehen.

Leider ändert sich Einiges. So wie Koh Panghan zunehmend verbaut wird und wohl auch ein Flughafen im Gespräch sein soll. Dann ist die Insel zu vergessen.
Sorry, I have to write in English, this is easier, quicker and less mistakes for me.
When I lived in Asia, I visited Thailand many times, along with my rucksack.
2017, I visited Thailand again, it was Koh Chang. Beautiful and not so touristic. I took the bus from airport directly to the beach after landing, as I still working, not so much time for holidays, the closest beach, white sand beach, is good enough. Beautiful whit sand with shady trees.
There is a little, tidy Thai Restaurant at one end of the road, offers excellent delicious Thai food - Nung Bua, the restaurant called.
ah ja.......und hier kann selbstverständlich jeder Englisch!
Hauptsache für dich ist's quick and easy

aber denk dir nix, hier gibt's bestimmt auch einige, die sich freuen, wenn sie ihre Fremdsprachenkenntnisse demonstrieren können

Hod mi gfreid und guade Nocht
.......noch Thailond kumm i eh des Joar nimma ;-)
Ist doch nett, wenn Jadeheart hier ihre Eindrücke schildert.
Egal, in welcher Sprache. Übersetzer macht doch alles möglich.

Englisch zu schreiben und zu lesen, dürfte doch jetzt nicht
so etwas Exotisches sein.

Jacaranda, du fährst nach Sidney, und die, die Englisch können, nach Thailand :lol: :lol: :lol:
sind noch genug Leut in Sydney, die Englisch können
..........und die reden nicht deutsch mit mir

egal........red du wie du willst,
mir reichts schon, wenn hier pseudoitalienisch gredt wird
Buona notte!
Heute bin ich vorerst in Koh Mak gelandet, bevor es nächste Woche weiter geht nach Koh Chang.

Mein erster Eindruck traumhaft, schon sehr abgelegen, das wollte ich jedoch so. Abends ist nichts los.

Eine Unterkunft nach meinem Geschmack, ein toller Strand und herrliches schwimmen im Meer. Sandfliegen sind mir heute nicht begegnet, es war windig, Krebse sind am Abend am Strand lang gelaufen. Ich hoffe die Sandfliegen bleiben mir fern.

Ansonsten Blick aufs Meer vom Bett aus mit Meeresrauschen, von meiner Dachterrasse sowieso. Sonne, Sand, Meer, schnorcheln, lesen, Thai Küche genießen.

Für mich ist es bisher perfekt. Es ist allerdings nichts für Menschen, die Trubel suchen.

Den Trubel hatte ich in Bangkok, mehr Leben wird es in Koh Chang geben. Das hier ist für mich die absolute Art zum Relaxen. Morgen werde ich Mal beginnen die Gegend zu erkunden.
Hallo an alle Koh Chang-Reisende,
Gibt es noch abschließende Berichte über euren Aufenthalt auf Koh Chang und Koh Mak, die Andere dazu motivieren können, auch dort hinzufahren, oder wegzubleiben?
img_20191208_161500703_hdr_passig_gemacht-1.jpg
img_20191208_161726804_1_passig_gemacht.jpg
Ich bin heute in Koh Chang angekommen. Ich hatte schon vor, etwas dazu zu schreiben, und auch Bilder einzustellen.

Koh Mak ist für mich eine absolute Trauminsel. In den ganzen acht Tagen bekam ich keinen Sandfliegenstich ab. Es gab aber Sandfliegen, eine Urlauberin hatte ein paar Stiche.

Mein Aktionsradius war leider nicht sehr groß, ich konnte leider auch nicht die umliegenden Inseln besuchen. Am zweiten Tag meines Aufenthaltes brach ich am Rückweg vom Strand mit dem linken Bein in ein nicht sichtbares ( da durch querliegende Wurzeln und Sand abgedecktes) knietiefes Loch ein und verdrehte mein Knie. Innenbandzerrung, Ferndiagnose eines mir bekannten Arztes zu Hause und eigenes Feeling, sowie einer professionellen Masseuse, der ich vertraute, da sie auch andere Malaisen durch Fühlen erkannte. Kniebandage, Voltaren Gel und Ibuflam hab ich dabei. Ich bin zwar versichert, in eine Klinik hier zieht es mich nicht, wenn's nicht wirklich sein muss, ausgenommen das Bumrungrad Hospital in Bangkok. Der Aufwand war nicht gegeben.

Resümee zu Koh Mak. Es ist eine kleine Insel mit wenig Tourismus, keine Pauschaltouristen, Traumstrände, keine Autos, nur Songathews und Mopeds, nette kleine Thaikneipen, man isst was es gibt und bestellt mit Händen und Füßen, mangels brauchbarer Verständigung in englisch. Hat mich aber nicht gestört. Wer absolute Ruhe sucht ist dort gut aufgehoben.

Ach ja, der ATM ging auch neuerdings.

Ich traf sehr nette Thais und Touristen, die mir von sich aus anboten auf ihrem Moped als Sozia mitzufahren, nachdem ich wohl böse rumwackelte.

Ich möchte sicher noch Mal hin. Auch die kleine Anlage war sehr schön, lediglich etwas Hilfe bei meinem Unfall auf dem Gelände des deutschen Betreibers wäre schon nett gewesen. War halt nicht. OK.

Heute ging's mit dem Speedboot nach Bangbao und jetzt um 14h lieg ich am Klong Koi Beach. Nettes Resort, einfach, aber gepflegt und schöne Strandlage, aufmerksame Thai Betreiber.Die Klong Koi Bridge zu überqueren ist etwas abenteuerlich gewesen in meinem instabilen Zustand. Es ist hier jedoch, was ich bisher sah, wesentlich mehr Tourismus.

Ich werde weiter berichten.
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Einen Abschlussbericht kann ich bei Interesse an Weihnachten liefern wenn ich wieder zu Hause bin.

Langsam bewege ich mich etwas mutiger und ohne Kniebandage und komme von meinem Morgenspaziergang zurück.

Ab hier (hinter der defekten Brücke) gibt es stündlich ein Songathew (Sammeltaxi), welches die Westküste abfährt.

Um den Osten zu besuchen muss man sich ein Moped nehmen oder einen Leihwagen (schmale Gebirgsstraßen, links gesteuert, ob ein internationaler Führerschein reicht?), außerdem kann man einen Minivan mit Fahrer um ca 110€ pro Tag mieten. Für mich alleine werde ich das eher nicht tun. Ich arbeite mich per Songathew langsam vor. Die 5 Insel Schnorcheltour ist auch ein Fixpunkt.

Je weiter man in den Norden kommt um so touristischer wird's wie man liest, aber auch hier im Süden gibt es nur Standardspeisekarten mit gefühlt 50 Gerichten von Thaifood über english breakfast bis Spaghetti, Hamburger, Pizza und Döner!

Wenn ich aber mehr Leben suchen würde, würde ich mich eher irgendwo zwischen Lonely Beach und White Beach etablieren.

Wem das Heimatessen abgeht (mir nicht) wird im Westen fündig werden, es gibt in Klong Prao eine deutsche Metzgerei samt Leberkäse und Schnitzel, sagt das Internet, griechische und italienische Lokale auch. Es gibt von der Hotellerie alles von der Hütte bis zum Luxusresort.
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Danke für Deinen Reisebericht und die schönen Fotos. Die stimmungsvollen Strandbilder von Koh Mak haben es mir besonders angetan.

Schade, dass Du wegen Deinem Knie einiges nicht machen kannst.
Ich habe einen lädierten Meniskus, der mich ab und zu ärgert. Deshalb habe ich auf Reisen immer eine Kniemanschette dabei, habe sie aber bisher nicht gebraucht, noch nicht mal auf dem Jakobsweg ;-)
Danke @Agapanta. Die letzten Bilder ließen sich nur als Anhang speichern

Dann noch Mal für Dich Koh Mak.

Auch mir hatten es diese Strände und der (noch) wenige Tourismus angetan. Die Gefahr von Sandfiegen lässt sich aber nicht negieren. Mit Kokosnussöl die Beine kräftig einölen soll helfen. Die gibt's hier in Koh Chang angeblich nur in der Regenzeit.

Hier ist es jetzt mittags,fast windstill und sehr heiß, also ab in den Schatten oder Siesta. Das Wasser sinkt, dann ist schwimmen wegen Steinen und Seegras nicht so gut möglich. Bei Flut ist es herrlich. Ich bin vorhin eine Stunde geschwommen.
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.