Ich habe ein neues Wort gelernt, nicht Deutsch, nicht Denglisch, auch nicht Kölsch, sondern Engl-Kölsch. Oder vielleicht Kölschengl?
So aus der Lamäng lässt sich das jetzt nicht klären. Außerdem ist es ein Sommerwort. Richtig gelesen, das Wort hat nur im Sommer
Saison, die andere Zeit hält es Winterschlaf. Für zuhause ist es nicht zu gebrauchen, denn es ist ein Wort, das ausschließlich in der
Öffentlichkeit Bedeutung bekommt.
Mitten in der Stadt, so neben Kaufhof oder Antoniterkirche hat allerdings niemand Verwendung dafür.
Auf der Domplatte dürfte es auch kaum zum Einsatz kommen. Denn wer meint, für dieses Ding, für das diese neue Wortschöpfung ersonnen wurde, nach Beendigung seiner Unternehmung Verwendung zu haben, der sollte aufpassen, dass ihn Kardinal Meisner nicht zur Beichte verpflichtet. Obwohl, der Kardinal hat dort gar kein Hausrecht, denn der Dom samt Platte gehört sich selbst. Und vom Dom kommt höchstens Geläute.

Lange üben brauchte ich an diesem Wort nicht, es ging mir, sprachkundig und -begabt wie ich nun mal bin, ganz leicht von den Lippen. :wink:
Begabt ist der Kölner allemal und dennoch sollten wir zum Test gemeinsam dieses Wort sprechen, dreimal wiederholen,
damit es sitzt und uns fest einprägen. Es muss den Sommer über abrufbar bleiben. Im nächsten Jahr können wir gerne diese kleine
Übung wiederholen.

Et jeit loss:

[center]AFTER-GRILL-BÜGGEL[/center]

Alles klar? Das ist der Beutel gegen die "Müllorgien". Nach getaner Tat alles
im Beutel versenken und am besten mit nachhause nehmen.

Heute im KStA: "Satte 42 Kubikmeter Müll haben ca. 30 Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe (AWB)
am vergangenen Wochenende am Aachener Weiher, im Volksgarten und auf den Poller Wiesen gesammelt.
Die Säuberungsaktionen in den drei genannten großen Grünanlagen kosten jährlich zwischen und 300.000 und 400.000 €." Wahnsinn!
[center]Sonderausstellung im Wallraf-Museum

30.04. bis 01.08.2010

Die Landschaften

Max Liebermann - Lovis Corinth - Max Slevogt


Es werden mehr als 80 Werke der drei bedeutendsten
deutschen Impressionisten gezeigt.

Landschaftsmalerei gilt als untypisch für die drei Künstler, obgleich
sie gerade hier ihre Kreativität in vollem Umfang ausleben konnten.

Es werden u.a. Leihgaben aus bekannten Häusern, z.B. Berliner Nationalgalerie,
Frankfurter Städel oder dem Wiener Belvedere in dieser Ausstellung gezeigt.



Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 10-18 Uhr
Jeden Donnerstag bis 22 Uhr (außer an Feiertagen)
Samstag und Sonntag 11-18 Uhr
Montags geschlossen.
Eintritt
Erwachsene: € 5,80
ermäßigt € 3,30[/center]
Sachen gibt's!? . . . . . . . . . . Wat et net all jitt!

In Köln gibt es eine Phantom-Kirche, ein Gebäude, das es nicht gibt und das es nie gegeben hat.
Und doch ist sie im Stadtplan eingezeichnet. Danach steht sie in der Gabelsberger Straße in der Nähe des Südbahnhofs.
Auf dem Stadtplan in den Gelben Seiten von Greven's Adressbuch-Verlag ist sie mit St. Robert eingetragen. Auch auf dem
amtlichen Stadtplan auf der städtischen Internetseite ist eine Eintragung, allerdings ohne Namen, nur ein Kirchensymbol.

Dank Internet kann der Standort "St. Robert" gefunden werden, das Geheimnis um die ominöse Kirche ist dadurch aber
noch nicht gelüftet. Steht man nämlich vor dem angegebenen Gebäude, sieht man ein ganz normales Wohnhaus, mit
einer Hausnummer, aber keinem Namen, so in der Art "Villa Hermine" oder wie es in diesem Fall heißen müsste:

"St. Robert".

Um eine Kirche handelt es sich tatsächlich bei dieser merkwürdigen Geschichte, und zwar um eine solche, die nie
existiert hat, und deren Zukunft ein Fantasiegebilde geblieben ist. St. Robert war einmal geplant und der Standort
schon bestimmt gewesen. Und weil in Köln ja schon immer sooo schnell Pläne in die Tat umgesetzt wurden, erhielt der
Kartograf den Auftrag, St. Robert in den Stadtplan aufzunehmen.

Bereits sechzig Jahre später, nämlich dieser Tage, ist die Phantom-Kirche ins Bewusstsein der Katasteramtsmitarbeiter
gerückt, und nun erhält der Kartograf einen gegenteiligen Auftrag.
Mal ehrlich, kann man von einer Stadtverwaltung mehr
erwarten als Geschwindigkeit ? :wink:
Hallo rheinnixe,
vielen Dank für das nette Telefonat gestern.
Leider kann ich ja am 22.05. nichtteilnehmen. Weißt ja warum?
Wäre gerne bei Euch gewesen.
Habe Dir aber schon gesagt, daß ich in der Gruppe mitmachen möchte.
Nach meinem Umzug bin ich ab 01.06. bei Euch.
Als Kölner, der seine Heimatstadt über alles liebt, war aktiv im Kölner Karneval tätig,
10 Jahre karnevalsjeck an der Schule meiner Kinder und in meinem Stadtteil,
kenne ich genauso wie Du einige schöne Ecken hier in Köln.
Es gibt auch tolle Veranstaltungen.
Man muß sie nur kennen und wissen!
Würde gerne meine Ideen und Vorschläge in die Gruppe von Dir mit einbringen.
Habe mich heute ein wenig eingelesen.
Du bist ja voller Ideen und Aktivitäten.
Großes Lob an Dich. Die Gruppe kann stolz auf Dich sein!
Deine Freundin toscara ist ja auch eine ganz Nette.
Sende allen herzliche Grüße aus dem Kölner Süden.
Maat et jot. Met Hätz un Siel un veel Spass an d'r Freud!
Ühre neue Fründ koelner1948
Na, das ist ja mal ne Ansage, lieber koelner, da geht mir das Herz auf.
Nun darfst du mich aber nicht in Verlegenheit bringen mit soviel Lob, da
werd' ich ganz verlegen.

Ich freue mich sehr, dass du dich hier einbringen willst; so können wir doch
wenigstens ein bisschen dafür sorgen, dass Köln nicht in Vergessenheit gerät. :wink:
Auf deine Beiträge, Ideen und Vorschläge freue ich mich. Ich bin sicher, du hast
einen ganzen Sack davon.

Eins will ich nicht vergessen zum Schluss: Stimmt, toscara ist eine ganz besonders Liebe.

Bis auf Wiederlesen!
:D rheinnixe
Hallo Leute,

wie wäre es denn, wenn wir einmal zusammen eines meiner liebsten Theater in Köln besuchen würden

Dat Kölsch Hännesche om Iesermaat en Kölle

Do han mer Spass un Freud.

2 Stücke werden für Erwachsene gespielt.

a. Mer loße der Rhing en Kölle
von Peter Ulrich (Wiederaufnahme)
ERWACHSENE: 11.04.2010 bis 18.06.2010
Mi.-Sa. 19.30 Uhr, So. 17.00 Uhr
Karten: 16,50 Euro

b.Museum Schäl
von Peter Ulrich
ERWACHSENE: 28.08.12.09 und 25.09 - 24.10.2010
Mi. - Sa. 19.30 Uhr, So. 17.00 Uhr
Karten: 16,50 Euro

Würde Freitag, den 18.06. für das Stück a.)
oder Samstag, den 25.09. für das Stück b.)
vorschlagen. Jeweils um 19:30 Uhr.

Wer Lust hat, bitte bei mir bis Ende Mai melden ( Termin b. wahrscheinlich eher für uns möglich ),
dann kümmere ich mich um die Karten.
Nicht einfach zu bekommen, aber I do my best for you!!!

Anschl. könnten wir ja noch den Abend in einem Kölner Brauhaus ausklingen lassen.
Die sind direkt in der Nähe.

Ist mein kleiner Einstieg für die Gruppe!
koelner1948
Ich han jet vergesse!
Informationen über die Stücke im Internet
www.haenneschen.de
eingeben, dann Programm und oben Erwachsenenprogramm
anklicken sowie ...mehr zum Stück
Veel Spass un veel Freud!
Leev Größ us Kölle
koelner1948
Huch, hier werd ich ja dunkelrot beim Lesen! Jetzt muss ich mich aber anstrengen um meinen Ruf zu verteidigen.
Schön dass es jetzt noch einen Mitschreiber und Mitorganisator gibt. Ins Hänneschen-Theater komme ich auf jeden Fall auch mit.
Euch, Rheinnixe und Kölner, und allen Lesern ein angenehmes Wochenende
wünscht toscara
[center]Apropos Hänneschen!

Die nächste

Hänneschen-Kirmes

findet statt am 15. und 16. Mai 2010


auf dem Eisenmarkt, vor dem Hänneschen-Theater.

Das bunte Programm beginnt am Samstag um 14 Uhr, am Sonntag bereits um 12 Uhr und endet an beiden Tagen um 21 Uhr.


Der Auftritt der Bläck Fööss ist am Samstag um 20 Uhr

Das gesamte Programm verrät der Link

http://www.stadt-koeln.de/1/presseservi ... 010/04466/

Im letzten Jahr waren wir zu mehreren 50Pluslern dort und
hatten viel Spaß bei einem abwechslungsreichen Programm.
Es war für jeden Musikgeschmack etwas dabei.[/center]
Hallo rheinnixe,
danke für den Tipp.
Wenn Du oder Ihr dahingehen wollt, bin ich natürlich dabei.
Bitte eine Nachricht zusenden. Danke.
Maat et god!!!
Herzliche Grüße an alle.
koelner1948
8)
Leev " Lückscher " vum " Kölsche Stadtgeflüster"!

Wünsche allen Männern einen schönen Vatertag, wo immer Ihr auch seid.
Denkt mal alle an unsere liebe " rheinnixe " und Ihre Einladung für Samstag in Köln!

Mer gonn am Samsdag zor " Hänneschen-Kirmes " op dä Iesermaat.

Würden uns freuen, wenn noch welche mitgehen würden.
Bitte bei " rheinnixe " bis Freitag Abend anmelden. Danke!

Maat et jot.

Hätzliche Größ us däm schöne Kölle!
Ühre Fründ koelner1948
:wink:
Für die Interessierten hier nun sämtliche Programmpunkte


Samstag, 15. Mai 2010, 14 bis 21 Uhr


14.00 Uhr Beueler Stadtsoldaten-Corps
15.00 Uhr Schule Großer Griechenmarkt
15.30 Uhr Hänneschen-Band
16.15 Uhr Marie-Luise Nikuta
16.45 Uhr Der kölsche Zauberer Schorsch Schmitz
17.15 Uhr Jupp and the roadrunners
17.45 Uhr King Size Dick
18.15 Uhr Drei Söck
18.45 Uhr Horn / Willizil
19.15 Uhr Null 221
20.00 Uhr Bläck Fööss

Sonntag, 16. Mai 2010, 12 bis 21 Uhr
12.00 Uhr Beueler Stadtsoldaten-Corps
13.00 Uhr Köln-Energie-Konzert-Band
14.00 Uhr Schule Großer Griechenmarkt
14.45 Uhr Hänneschen-Band
15.30 Uhr Der kölsche Zauberer Schorsch Schmitz
16.00 Uhr King Size Dick
16.45 Uhr Jupp and the roadrunners
17.15 Uhr Marie-Luise Nikuta
18.00 Uhr Horn / Willizil
18.45 Uhr Null 221
19.30 Uhr Drei Söck
..es ist müßig eine stadt zu loben, die fast 2000 jahre ohne viel geschrei
ihre anziehungskraft erhalten hat. köln zu loben ist müßig und trotzdem
muss es einmal geschehen, obwohl es schwer ist, etwas zu beschreiben
was unbeschreiblich ist !!

Heinrich Böll
Es ist wie mit der Liebe generell:
Will man sie beschreiben, fängt man an zu stottern. :)
...ohne zu stottern:

Liebe ist ein von Frauen erfundenes Wort um ihre biologischen und monetären Dinge zu bemänteln.....

F.W. Nietzsche