Ich, bzw ein Bekannter und ich, sind auf der Suche nach einem Film, dessen titel wir nicht kennen und auch nicht komplett gesehen haben. Das einzige was wir wissen, also ich bin mir nicht ganz sicher, dass es sich bei diesem Film um eine französische Produktion handelte und so Mitte bis Ende der Achtziger, vielleicht noch Anfang der Neunziger entstanden sein muss.

Also das ist, was meine recht verbalsten Erinnerungen noch hergeben, da wir uns in ersten Linie unterhalten und etwas getrunken hatten, und uns nicht gerade auf den Film konzentriert hatten.

Es ging darum das ein junger Homosexueller irgendwo auf einem Bahnhof mit einem etwas älterem Typen Bekanntschaft macht, der etwas abgerissen wirkt und wie sich zeigt ein Kleinkrimineller ist. Der junge Mann verliebt isch und ist schon fast besessen von dem anderen also älteren Typen, der es wiederum mit der Liebe nicht so besonders Ernst meint, da er wohl zu beiden Seiten offen ist und noch in einer Beziehung mit einer Frau lebt. Irgendwie findet der Jüngere heraus wo der Ältere wohnt, aber trifft nicht ihn sondern nur seine Freundin oder Frau an, die ihn wohl auch in das Haus lässt, wo es ihm gelingt an irgendwelche getragenen, und wie ich mich erinnere, nicht gewaschene Kleidungstücke von dem Älteren an sich nehmen und diese anziehen kann.

Irgendwann treffen die beiden Typen wieder aufeinander und der Ältere bringt den Jüngeren dazu ihn bei einem Einbruch zu begleiten. Die beiden steigen zusammen irgendwo ein, und dem Älteren ist es zuvor gelungen dem Jüngeren seinen Personalausweis aus der Tasche zu ziehen, welchen er dann bewusst am Tatort platziert, damit die Polizei auf den Jüngeren kommt. Und das wohl, damit dieser in den Knast geht und der Ältere den nervigen Stalker los wird.

Kann da jemand etwas mit anfangen?