Hallo,
Was mich interessiert. Was gebt ihr euren Katzen zu Fressen. Meine bekommt immer von Edeka ihr Futter. Laut Anweisung auf der Packung soll sie drei Mahlzeiten a 100g also 300 g am Tag bekommen.
Das dass natürlich nicht in Stein gemeißelt ist, ist mir klar. Aber dass reicht ihr nicht. Manchmal habe ich das Gefühl, sie wird nicht satt von dem Futter.
Meine Penny ist über 10 Jahre alt, also eine ältere Dame. ( Zu bewundern in der Galerie ).
Ich habe es auch mal mit Trockenfutter versucht, aber nach kurzer Zeit war kein Interesse mehr vorhanden..
Könnt ihr mir Tipps oder Anregungen aus eurem Erfahrungsschatz geben. Wäre toll.
LG Hans
Meine Katze wird jetzt auch 10 Jahre alt.
Ich gebe ihr zweimal am Tag Nassfutter und zweimal Trockenfutter. Wir haben eine reine Wohnungskatze und deswegen bekommt sie das Futter dosiert. Sonst ist sie irgendwann zu gut bei Futter. :)
Meine Katze ist 15 Jahre alt.

Sie bekommt pro Tag zwei Beutel Nassfutter und ihren Napf mit Trockenfutter fülle ich nach, wenn er leer ist. Das ist so alle drei Tage. Einmal am Tag bekommt sie ihr Katze-Guddi (also einen Stick).

Das Katzenfutter kaufe ich von verschiedenen Herstellern, weil meine Tierärztin gesagt hat, dass man sich nicht auf eine Marke einschießen soll, wohl wegen dem Gewöhnungseffekt.

AK :-)
Tja, auch wenn ich damit wahrscheinlich mal wieder zu weit gehe..... :wink:

Katzenfutter ist nicht Katzenfutter, es gibt sehr große Unterschiede.

Eine Katze ist ein Raubtier, ein Fleischfresser.
Schaut auch also die Inhaltsstoffe mal genauer an.
Getreide fressen Katzen in freier Natur nicht, auch kein Gemüse und sie fressen dort auch kein trockenes Futter sondern kleine Tiere mit Knochen und Blut und allem drum und dran.

Trockenfutter ist für Katzen nicht als Hauptnahrung geeignet, auch sollte nicht permanent Trockenfutter zur Verfügung stehen.
Trockenfutter hat einen sehr hohen Energiegehalt und kein/kaum Flüssigkeit. Um das zu verarbeiten braucht die Katze viel Flüssigkeit. Sie ist aber von Natur aus nicht gewohnt zu trinken, sie nimmt normalerweise ihre Flüssigkeit mit der Nahrung (Tiere) auf.
So kommt es zu Nierenproblemen wenn Katzen nur oder hauptsächlich Trockenfutter fressen.
Natürlich mögen es viele Katzen lieber, es schmeckt besser, es ist salzhaltiger und mit mit Aromen angeichert.
Trockenfutter, am besten ein getreidefreies kann man sehr gut benutzen um die Katze zu animieren zu spielen und zu laufen, sie kann sich ihr Futter so erarbeiten und es fangen und jagen und aus Fummelbrettern oder Dosen oder Schachteln fummeln, je nach Katze gibt es Vorlieben die man so fördern kann.

Beim Naßfutter sind die Angaben zu den Mengen oft zu niedrig!
Junge Katzen sollten immer so viel zu fressen kriegen wie sie mögen.
Irgendwann pendelt es sich ein, wenn genug Futter zur Verfügung steht frißt die Katze irgendwann so viel wie sie mag, bis sie satt ist.
Sie wird von gutem Naßfutter in aller Regel nicht fett.
Bewegung und der Verzicht auf Trockenfutter hilft auch die Katze in Form zu halten falls jemand Sorge hat seine Katze wird zu dick.

Bei den Inhaltstoffen von Naßfutter sollte man auch darauf achten daß kein oder nur eine sehr geringe Menge an Getreide verarbeitet wird, die Menge an Fleisch sollte hoch sein.
Angaben wie Geflügeltrockenextrakt oder Geflügelmehl zeugen nicht von gutem Futter, kann sich jeder selber ausrechnen oder denken was und wie hier verarbeitet wird.
Auch Mais oder pflanzliche Inhaltstoffe, pflanzliche Nebenerzeugnisse oder ähnliches haben nichts im Katzenfutter zu suchen.
Kittikotz und Co sind in aller Regel Futtersorten die der Katze nicht schaden aber hochwertig ist anders!!
Wenn ich mich selber gut und hochwertig ernähre dann gönne ich das auch meinen Haustieren.
Selber das gute Steak essen und die Katze muß Futtermehl und Pflanzenabfälle fressen? Nein danke.

Wer mag kann seiner Katze auch rohes Fleisch geben, nicht dauerhaft ohne sich darüber schlau zu lesen und entsprechend Zusatzstoffe zu nutzen aber
bis zu 20% von der normalen Nahrung kann man roh geben. Heißt jeden zweiten oder dritten Tag kann ich eine Mahlzeit mal rohes Fleisch füttern, für die Katze ist das gesund, es ist gut für die Zähne die mal kauen und beißen können und den meisten Katzen schmeckt es.
Bitte kein rohes Schweinefleisch und keine gekochten Geflügelknochen.
Alles andere geht, z.B. mal ein Schück Rindfleich oder rohes Huhn. Viele Katzen lieben das sehr.
Einfach mal probieren.

Ach, wegen der Zähne, Trockenfutter ist nicht gut für die Zähne wie selbst einige Tierärzte noch sagen, Butterkekse sind auch für unsere Zähne nicht gut oder? Das ist vergleichbar.


Und Hans, du hast ja gefragt.
Wenn du den Eindruck hast es reicht deiner Katze nicht, gib ihr bitte mehr zu fressen, achte darauf daß sie genug trinkt, das ist gerade für ältere Katzen sehr wichtig.
Und kauf ihr bitte gutes Futter mit viel Fleisch. Es kann nur sein daß sie sich daran erst gewöhen muß und das nicht sofort toll findet!! Katzen sind Gewohnheitstiere, wenn sie etwas nicht kennen sind sie erst mal vorsichtig.
Alles was Du da schreibst trifft auch auf Hundefutter zu.
Aber bissi irre isses auch..

ich hab von einer Nachbarin Hundefutter geschenkt bekommen, bio und in Lebensmittelquali, da kosten 200g 1,80 Euro! Das Kilo 9 Euro..für Dosenfutter!

Hat schon mal wer drüber nachgedacht, seine Katze einfach mal selber zu bekochen, ohne Döschen und Trockenfutter? Das geht nämlich auch! Meine Hunde fressen zwar alles, auch Dosen, wenn die vorher geöffnet werden, aber was naturbelasseneres ziehen sie vor.
Klar kann man auch kochen für die Katze.
Aber man muß es nicht mal kochen, geht auch roh.

Und anders als bei Hunden brauchen Katzen mehr Fleisch.
Du kannst bei Hunden prima auch mal Nudeln drunter mischen oder Kartoffeln oder Gemüse.
Das ist für Katzen alles nicht nötig und auch garnicht gut, Katzen sind ja Fleischfresser und Hunde eher Allesfresser.
Wichtig wenn man kocht für die Putzis oder eben roh füttert ist sich schlau zu machen was da noch rein muß. Auch dazu gibt es schlaue Seiten auf denen man sich alles anlesen kann.

Du barfst, z.B.
http://dubarfst.eu/forum/

Und zu Katzenernährung und Haltund, zu Krankheiten und Problemlösungen kann ich nur noch sehr Katzen-Fieber ans Herz legen, einen Blog der extrem gut und informativ geschrieben ist.
http://www.katzen-fieber.de/


Ach und zum Preis vom Futter, wenn das mit viel Fleisch hergestellt ist dann ist es natürlich teurer.
Wenn ich dafür geschredderte Küken nehme oder Abfall aus der Fleischproduktion oder eben hauptsächlich pflanzliche Nebenerzuegnisse dann ist es billiger.
Wenn ich ein Steak für 10€ für mich kaufe und am Mittag verspeise und dann dem Kater ein Mahl für 29 Cent vorsetze, hmmm, das fände ich geizig und an der falschen Stelle gespart.
Klar esse ich nicht jeden Tag Fleisch und nicht dauernd Steak während mein Kater jeden Tag Fleisch braucht.
Muß halt alles im Rahmen sein, nach oben und nach unten.
Nun ja, jetzt hat littlecrow ja erstmal mal was zum Lesen.

Da ich vor einigen Jahren Maine Coon Katzen gezüchtet habe, habe ich mich u.a. ausführlichst mit der Ernährung der Katzen auseinander gesetzt.

Supermarkt-Futter ist einfach nur Schotter. Wer seine Katze liebt, füttert hochwertiges Futter in Lebensmittelqualität ohne Getreide und ohne irgendwelche Zusätze. Am besten wäre natürlich Frischfleisch mit entsprechender Supplementierung.
Danke für eure Antworten.
Selber Kochen kommt für mich nicht in Frage. Das wäre zu aufwendig. Also werde ich mich mal in einer Tierhandlung nach Futter ohne ( oder wenig ) Getreide und hohem Fleischanteil umsehen.
Ich habe mal den Link Katzenfieber angeklickt und unter Ernährung geschaut. Das ist ja wirklich eine Wissenschaft für sich.
Werden nicht auch Kontrollen bei der Futterherstellung durch geführt?
LG Hans
ich füttere auch hochwertiges Futter, und habe vor Jahren 2 Oldies, die ich 14 jähr.sehr krank übernommen habe. mit dem vorsichtigem Futterwechsel ihnen wieder zu eine, gesunden Verdauungssystem verhelfen können. Die Ursache ihrer Probleme lagen eindeutig am Wiskotz und Co. das sie im alten Zuhause zusammen mit Essensresten vom Tisch quer Bett durch alle Supermärkte vorher bekommen hatten. Das hat dann die damalige Tierärztin auch überzeugt, das die Qualität des Futters wichtig ist und billig teuer werden kann.
Aussagen von Ökotest etc. kannst du in der Regel vergessen, denn es wird die z.B. Qualität der Proteien nicht berücksichtigt - Ledersohlen haben auch Proteine :wink: Gutes Futter hat einen hohen Fleischgehalt(über 60%) und ist konzentrierter, da es auch keine billigen Füllstoffe enthält
Das ist vielleicht auch ganz hilfreich bei der Beurteilung von Futter:

http://www.cats-country.de/de/Tierfutteretiketten

http://www.cats-country.de/de/SUPPENKASPER-?coID=27

http://www.cats-country.de/de/Die-Senio ... en?coID=25
littlecrow hat geschrieben: Danke für eure Antworten.
Selber Kochen kommt für mich nicht in Frage. Das wäre zu aufwendig. Also werde ich mich mal in einer Tierhandlung nach Futter ohne ( oder wenig ) Getreide und hohem Fleischanteil umsehen.
Ich habe mal den Link Katzenfieber angeklickt und unter Ernährung geschaut. Das ist ja wirklich eine Wissenschaft für sich.
Werden nicht auch Kontrollen bei der Futterherstellung durch geführt?
LG Hans



Klar Hans, auch bei Tierfutter gibt es Kontrollen.
Die sagen aber nichts darüber aus ob das Futter hochwertig ist oder nicht, nur ob die Inhaltstoffe ordentlich verarbeitet werden und nichts gammeliges in das Futter kommt.

So wie auch Chips und Schokolade und Plätzchen und Vanilleeis und Gänseschmalz oder was auch immer für Menschen kontrolliert wird. Nur wenn man sich nur und genau davon ernährt ist das nicht gut für Mensch.
Wir können sagen, hei, heute esse ich aber mal was gesundes zur Abwechselung und nicht drei Tage hintereinander bei McDoof oder BurgerXX.
Deine Katze kann das nicht, die frißt das was du ihr hinstellst.
Also ist es deinen Aufgabe dich über artgerechte und ausreichende Ernährung ein wenig zu informieren, was du hier ja auch schon machst!! :)
Ich habe jetzt das Problem, meinen diabetischen Kater möglichst kohlenhydratarm zu ernähren...
Der Witz ist: ALLE Katzenfutter, auch die speziellen, teuren für Diabetiker, die man beim Tierarzt nur bekommt, enthalten große Mengen an Kohlenhydrate! Und das, abwohl eine Katze KEINE Kohlenhydrate für ihre artgerechte Ernährung braucht! Manchmal steht "getreidefrei" drauf, aber wenn man dann nachschaut, ist statt dessen Kartoffelstärke drin. Das ist auch nicht besser!

Die Katzen-Diabetologin, von der wir beraten werden, hat uns folgende Fütterungsempfehlungen gegeben, die selbstverständlich auch für gesunde Katzen gelten: Das Futter darf nicht mehr als 10 % Kohlenhydrate insgesamt haben! Das ist natürlich schwer auszurechnen, aber im Internet gibt es einen Rechner dafür und für das Smartphone eine App! Da stehe ich dann im Laden und checke die Zutatenliste durch....
Interessanterweise ist auch preiswerte Futter für meinen Timmi bekömmlich, im Gegensatz zum Diabetic-Nassfutter von RC!
Leider frisst mein Kater nur die Soße und ansonsten nur Trockenfutter. Da ist es noch schwieriger, geeignetes Futter zu bekommen. Ich bestelle es über das Internet, Timmi schmeckt es und es ist nicht so teuer wie das Diät-Futter!

Allerdings, meine inzwischen verstorbenen Katzen habe ich immer mit dem Nassfutter aus den Schälchen oder Tütchen vom Discounter gefüttert, 200 g/d, dazu immer noch Trockenfutter nach Bedarf. Obwohl sie reine Wohnungskatzen waren, waren sie bis auf einen Kater auch niemals zu dick! Ich denke mal, wenn man die Katzen mit hochwertigem Futter füttert, werden sie davon auch satt und fressen nicht mehr als ihnen gut tut!
@KirscheBerlin, ich persönlich halte auch wenig von RC. Viele Tierärzte verkaufen das ja, in einigen Fällen mag es passen aber sehr oft gibt es wesentlich bessere und günstigere Alternativen.

Katzen die immer gerne Trockenfutter gefressen haben nun auf Naßfutter umzustellen ist oft langwierig und schwierig. Und Naßfutter daß aus Stücken und Soße besteht ist meist auch nicht soooo toll, die guten sind fast alle recht fest oder breiförmig.
Was helfen kann ich eine Schicht gemörsertes Trockenfutter über das Naßfutter zu streuen.
Ich gebe ja Trofu nur als Leckerchen und finde Orijen da sehr gut. Mein Kater verträgt leider gar kein Getreide und ich bin auch immer auf der Suche nach gescheitem Futter ohne Getreide.
Ich will jetzt hier keine Werbung für bestimmte Marken machen aber wenn du mal noch weitere Ideen zu gescheitem Naßfutter brauchst kannst du mir gerne eine pn schreiben. :wink:
Dass teuer nicht unbedingt gut sein muss, dürfte bekannt sein.

Meine Katze - mittlerweile über 15 Jahre alt und als Baby todkrank mit Katzenschnupfen usw., von daher vorbelastet - hat immer Nassfutter bekommen. Trockenfutter gibt es erst seit ca. 2 Jahren dazu, weil sie es vorher nicht mochte.

Sie ist ziemlich wählerisch und wenn sie was nicht mag, dann würde sie wohl eher verhungern, als das zu essen.

Ich kaufe auch nicht das billigste Futter, aber das teuerste bestimmt auch nicht. Jedes Mal, wenn ich in eine Tierhandlung gehe und das Überangebot an Katzen- und auch Hundefutter sehe, dann sehe ich, dass da ein riesengroßer Markt ist, mit dem sehr viel Geld umgesetzt wird. Von daher wird auch viel erzählt, was wohl nicht wirklich der Wahrheit entspricht.

Man kann auch alles zum Kult machen.

Achso ... Meine Liesl mag übrigens gerne Schoki-Pudding. Und wenn ich einen esse, dann darf sie immer den Becher ausschlecken. Bisher hats ihr nicht geschadet ;-).

AK
habe auch schon lange katzen und auch ältere, sind reine wohnungskatzen,, sind sehr
wählerisch, bekommen trockenfutter, wasser ist genügend vorhanden und wird auch genommen,
geflügel und fisch bekommen sie nur gekocht, sollte man nicht roh füttern zum unterschied von
rindfleisch, dies kann ohne weiteres roh gefüttert werden. nassfutter wird eher wenig gefüttert.
sind gut genährt aber nicht dick. setze mich natürlich schon lange mit der fütterung auseinander,
halte aber nicht viel vom sog. barfen................
Ich hatte 2 Katzen., eigentlich 2 Kater.
Die Kasper sind zum Fenster rausgeflogen.
Als Hilfe wurden sie geholfen, runtergeflogen von dem zweiten Stock.

Naja, Milzriss, danach nur salzarme Kost ... also Gemüse mit Reis und Karotten...
Der Kerl hat sich erhoht

Es hat gepasst :D
cron