ich bin 3 bis 4 mal im Jahr 5 bis 7 Tage weg.....

habe in dieser Zeit morgens und abends Betreuung - das hat sie inzwischen kapiert......

im Moment ist sie abends und nachts viel draußen auf meinem großen "Dschungel-Balkon".....
manchmal gehe ich spät abends noch mit ihr raus und manchmal wache ich nachts gegen 4 auf und dann gehe ich auch mit ihr raus....danach lese ich ein bißchen und schlafe dann morgens noch ein oder zwei Stündchen....

vor einigen Tagen war toller Vollmond...... :P

(als Mensch bin ich zwar auch eher der nachtaktive Typ - doch nicht so doll wie mein Kätzchen)...... :lol:
SIggi

Du würdest dich ja auch über einen Unbekannten in Deiner Wohnung wundern der plötzlich Dein Essen serviert.
Womöglich versucht er Dich dann noch zu streicheln .

Zuerst musst Du die Herrschaften schon miteinander bekannt machen .
Wie lange vorher wirst Du dann schon merken . Und wenn es nach einigen Besuchen noch immer nicht klappt , tausche nicht die Katzen.
Tausche den / die Betreuerin.

Ich habe drei Freigänger , die sich aber schon als Kätzchen mit den Nachbarn bekannt machten. Sie wohnen auch während meiner manchmal mehrwöchiger Abwesenheit bei mir im Haus. Gefüttert werden sie teilweise im , teilweise außer Haus. Mein Problem ist nicht dass sie in meiner Abwesenheit verhungern . Eher das Gegenteil .