Missa, so sehe ich es auch.
Es ist eine Frage der unterschiedlichen Entwicklungsphasen.
Als junges Mädchen und noch bis weit in die dreißig hinein fühlte ich mich stets zu weitaus älteren Männern hingezogen. Mein erster dauerhafter Freund war zwanzig Jahre älter, als ich. Der nächste sechzehn Jahre.
Mit den jungen konnte ich nichts anfangen.
Später verschob sich das.
Meine ganz große Liebe lernte ich erst mit 46 kennen.
Da waren es nur noch fünf Jahre Altersunterschied.
Heute, mit 65 komme ich viel besser mit jüngeren Männern klar.
So verändern sich die Bedürfnisse.
Diana_Maria hat geschrieben: Missa, so sehe ich es auch.
Es ist eine Frage der unterschiedlichen Entwicklungsphasen.
Als junges Mädchen und noch bis weit in die dreißig hinein fühlte ich mich stets zu weitaus älteren Männern hingezogen. Mein erster dauerhafter Freund war zwanzig Jahre älter, als ich. Der nächste sechzehn Jahre.
Mit den jungen konnte ich nichts anfangen.
Später verschob sich das.
Meine ganz große Liebe lernte ich erst mit 46 kennen.
Da waren es nur noch fünf Jahre Altersunterschied.
Heute, mit 65 komme ich viel besser mit jüngeren Männern klar.
So verändern sich die Bedürfnisse.




Je älter man wird, je schwieriger wird es mit dem Altersunterschied. In jungen Jahren war es super, der Traum aller jungen Männer, dann wird es normal, im Alter wird es dann schwierig, die Interessen nicht mehr so sind wie vor 10 Jahren, sich unterscheiden......Alles Weitere könnt ihr euch denken
@Fumaria1:

WENN MENSCHEN EINE SEHR DUMME FRAGE STELLEN, SEHE ICH ES ALS MEINE MENSCHLICHE PFLICHT, EINE SARKASTISCHE ANTWORT ZU GEBEN.....
Mikkaele hat geschrieben: @Fumaria1:

WENN MENSCHEN EINE SEHR DUMME FRAGE STELLEN, SEHE ICH ES ALS MEINE MENSCHLICHE PFLICHT, EINE SARKASTISCHE ANTWORT ZU GEBEN.....


IST DAS JETZT VIELLEICHT DEIN ANGESTREBTES NIVEAU VOM HARTGELDSTRICH ??

es geht auch mit noch größerer schrift *lach*
Wie war noch Mal das Thema hier?
Bei den Antworten und Einträgen hier habe ich es aus den Augen verloren
Zum ersten Mal bin ich froh, dass meine Mitgliedschaft bald endet
@harry.61_:

Du hast natürlich Recht damit, das dieses Thema durch meinen Schriftwechsel hier ausgebremst wurde. Das tut mir leid!
Aber ich konnte dem Spass nicht wiederstehen, ihn hier am “Nasenring seiner Eitelkeiten“ durch zu ziehen :wink:

Aber versprochen, das ich mich hier das Thema nicht wieder so “missbrauche“ :!:
MillyMeter hat geschrieben: Das Alter hat nicht automatisch mit Qualität in der Kiste zu tun.
Man kann auch mit 50 Jahren GV-Erfahrung schlecht poppen.
Was für ein Unfug.

Kann es denn sein, dass man solche Dis- oder Schlechtpopper daran erkennen könnte, dass sie um davon abzulenken in diese Richtung gehende Qualitäts-Umfragen bei älteren Damen starten?
:lol:


.....Fumaria, de(ine)n Narren muss man intuitiv verstehen...., dann gibt es keine Ecken und Kanten, an denen man sich stoßen kann.... :wink:
:lol: :lol: :lol:
Fumaria1 hat geschrieben:
MillyMeter hat geschrieben: Das Alter hat nicht automatisch mit Qualität in der Kiste zu tun.
Man kann auch mit 50 Jahren GV-Erfahrung schlecht poppen.
Was für ein Unfug.

Kann es denn sein, dass man solche Dis- oder Schlechtpopper daran erkennen könnte, dass sie um davon abzulenken in diese Richtung gehende Qualitäts-Umfragen bei älteren Damen starten?


Unbedingt! 8)
Rückblickend stelle ich fest, dass meine Partner ab 23 J. immer jünger waren als ich. Bis auf eine Ausnahme (4 Jahre älter).
Witziger weise habe ich nie bewusst nach einem jüngeren Partner gesucht sondern es waren meist jüngere Männer, die mich gefunden haben.:-) Teilweise war ich nicht amüsiert darüber, dass ich scheinbar recht anziehend auf sie wirkte.
Auch mein Freundeskreis bestand überwiegend aus Jüngeren (Mädchen wie Jungs).
Mit 37 J. traf ich bei einer Party auf einen besonders charismatischen Mann. Er hatte eine tolle souveräne Ausstrahlung. 2 m groß. Hände groß wie Schaufeln. Ständig sah ich auf diese Hände, wie sie trotz der Größe sensibel gestikulierten. Ein Strandbesuch und lange Gespräche brachten uns näher. Ich stellte klar, dass ich keine Lust darauf habe eine Liason zu führen. Das wollte er ebenso wenig. Ich dachte es wäre an der Zeit ihn zu fragen wie alt er eigentlich ist. Dass er jünger war, war klar aber als er ...21 J. sagte, fiel ich fast vom Sofa. Ein Altersunterschied von 16 Jahren...schluck :-). Ok, soweit der Beginn einer wunderbaren, erfüllten, unsagbar glücklichen Partnerschaft, die in eine Eheschließung führte. Wir waren 8 Jahre ein unschlagbares Team und im Herzen sehr verbunden......bis der Tod ihn mir als er 29 J. war, nahm.:-(

Mit nunmehr 46 J. begegnete mir beim Hundespaziergang mein späterer Partner ( 10 Jahre jünger). Auch eine tolle Partnerschaft, die ich nach 7 Jahren auflöste. Freunde sind wir heute noch. Aber mein Weg war eben nicht seiner, das kommt vor.

Meinen jetziger Ex (14 Jahre jünger) fiel mir in einem Chat mit 160 Leutchen, sozusagen vor die Füße. 1/2 Jahr schreiben, treffen, Zeit miteinander verbringen, dann zog er zu mir. Wir waren auch ein tolles Team. Zur Schande muss ich gestehen, dass auch ich mich von ihm getrennt habe nach 12 Jahren.
Auch wir sind noch Freunde, helfen uns wenn einer Hilfe braucht und gehen neue Wege, jeder in seine von ihm gewünschte Richtung.

Egal welcher Partner neben mir ist, er ist nicht mein Besitz, sowenig wie ich seiner sein möchte. Jeder muss frei entscheiden können, mit wem, wie lange, er mit jemanden seine Zeit teilen möchte.

Auch mein jetziger Gefährte ist 14 J. jünger. Wir werden sehen wie weit und wie lange wir miteinander reisen werden.

Gefühle, Liebe und alles was damit verbunden ist....muss für mich immer frei entschieden werden können..Jeglicher Zwang ist der Tod genau dieser.

Ich kann also nichts negatives über Partnerschaft mit einem jüngeren Mann vermelden. Hoffe das bleibt so ggg

Grundlagen für mich...Offenheit, Ehrlichkeit, Integrität, Authentizität, Entscheidungsfreiheit und ich habe keinen Besitzanspruch auf einen anderen Menschen.
Sorry falls mein 1. Beitrag in einem Forum zu lang geraten ist, gelobe Besserung. :-)
Evelyn, super !
Dein Beitrag.
Bitte bleib uns mit weiteren erhalten.

Meine Mutter hatte einen zwanzig Jahre jüngeren Partner. Der sie auf Händen trug.
Sie war so“realistisch“ , dass sie sich aus“ “Vernunftsgründen“ einem gleichaltrigen Mann zuwandte.
Ein Jahr später erlag sie einem Herzinfarkt. Mit 57.
Noch ein Jahr später verunglückte der jüngere Expartner tödlich.
Schade, dass sie sich vorher getrennt hatten.
Übrigens, der neue gleichaltrige Partner war ein absoluter Reinfall.
Glücklich hatte er sie nicht gemacht.
Evelyn, nun bist du schon länger hier (entnehme ich den Profilaufrufen) und hast deinen ersten Kommentar geschrieben.
Auch wenn er ziemlich lang ist, so habe ich ihn gerne gelesen. War wirklich interessant!

Du machst einen positiven, souveränen Eindruck. Kein Wunder, dass jüngere Männer auf dich abfahren :wink:
Diana_Maria hat geschrieben: Evelyn, super !
Dein Beitrag.
Bitte bleib uns mit weiteren erhalten.

Meine Mutter hatte einen zwanzig Jahre jüngeren Partner. Der sie auf Händen trug.
Sie war so“realistisch“ , dass sie sich aus“ “Vernunftsgründen“ einem gleichaltrigen Mann zuwandte.
Ein Jahr später erlag sie einem Herzinfarkt. Mit 57.
Noch ein Jahr später verunglückte der jüngere Expartner tödlich.
Schade, dass sie sich vorher getrennt hatten.
Übrigens, der neue gleichaltrige Partner war ein absoluter Reinfall.
Glücklich hatte er sie nicht gemacht.


Puh, das ist wirklich tragisch, das Schicksal deiner Mutter. Ebenso das ihres Expartners.
Was sie letztendlich zu diesem Schritt bewogen hat, könnte nur sie beantworten.

Vll. kann ich sie ein wenig verstehen, denn es gehört schon eine gehörige Portion "ich stehe über den Dingen, die mir die Gesellschaft aufoktruiert" dazu, standhaft und gelassen seinen Weg zu gehen mit einem jüngeren Partner an der Seite. Zum einen ist/war man gerade als Frau, so einigen schrägen Blicken bis hin zu Anfeindungen, Getuschel usw., ausgesetzt. Dann, werde ich ihm gerecht auf Dauer? Irgendwann werde ich ihm vll nicht mehr genügen..äußerlich..innerlich. Es ist nicht immer so, wie oft vermutet, dass man mit stolz geschwellter Brust, genießt. Viele Fragen, die Frau sich oft selbst beantwortet und das nicht im positiven Sinne. Ich hatte lange nicht weniger Zweifel und wollte die Verbindung zu meinem Mann in den ersten Jahren des Öfteren Beenden. Warum? Einfach pure Angst, dass ER mich sowieso irgendwann verlassen wird, wenn ich älter werde. Letztendlich hat ER irgendwann ein "Machtwort" gesprochen "Egal wie oft du mich noch weg schicken willst, ich bleibe jetzt hier sitzen, basta, denn ich Liebe dich. Kapier das endlich". Das hatte gesessen.:-). Ab da ging ich den Weg des Herzens, komme was wolle.
Leider treffen wir manchmal nach bestem Wissen und Gewissen....die falsche Entscheidung, weil wir glauben die Zukunft schon zu kennen.Dabei können wir nur die Gegenwart leben. Erkenntnisse, die ich auch erst lernen mußte.
Rotkappe hat geschrieben: Evelyn, nun bist du schon länger hier (entnehme ich den Profilaufrufen) und hast deinen ersten Kommentar geschrieben.
Auch wenn er ziemlich lang ist, so habe ich ihn gerne gelesen. War wirklich interessant!

Du machst einen positiven, souveränen Eindruck. Kein Wunder, dass jüngere Männer auf dich abfahren :wink:


Danke Rotkappe. für das Kompliment..fühle mich geehrt *knicks mach*

"Schon länger hier.......hm....ist seit Mai lang? :-)

Tja, knappe kurze Worte, die viele Fragen offen lassen, sind nicht gerade meine Stärke. Davon abgesehen....wenn man ein Thema mit großem Spektrum von Sicht-und Blickwinkeln aufruft, muss man damit rechnen, dass manche mehr dazu zu sagen haben als andere....Bitte von daher um Nachsicht :wink:
cron