Hallo ihr
ich hab zufällig ein Video im Net gefunden auf dem behauptet wird,dass es in den Griechischen Sagen Personen ,resp. Götter gab,die dieselben Geschichten hatten wie Jesus z.B. Horus, der am 25 Dez. geboren wurde und sein Leben war dasselbe wie das was man in der Bibel von Jesus weiss,Horus sei auch nach drei Tagen wieder auferstanden u.s.w.
so auch Dionysus oder Mithra und viele mehr,alle mit derselben Geschichte wie die von Jesus
Sirius und die drei Könige ist das ein Sternbild?
Wenn jemand Zeit hat das Video anzusehen,würde mich die meinung interessieren,vorallem von jenen,die sich mit Sternen auskennen!?

hier das Video,für senible bitte die ersten etwa 3 cm. nicht anschauen,es sind Schreckensbilder aus Kriegen und so
http://video.google.com/videoplay?docid ... 2890&hl=de
Also man nennt sie auch Opfergötter- und ich werd mir das Video heut abend mal in Ruhe ansehn - aber es ist nichts Neues was Du gefunden hast - das ist bei Esoterikern bekannt, besonders in der Wicca Lehre!
Bis später mal grüßt Moni
Ich finde den Beitrag ein wenig verwirrend!?
Astrologie und Religion sind wohl zwei Paar verschiedene Schuhe.
Ich weiss über Astrologie einiges, über die griechischen Sagen wenig.
Sirus ist ein Stern oder Sternbild aus der Astronomie.
Was mir dazu einfällt ist, dass es tatsächlich zur Geburt von Jesus eine besondere auffällige Planetenkonstellation am Himmel gegeben haben soll und dass es im Horoskop von religiös motivierten Menschen oft eine Fische-Betonung gibt.
Habe vielleicht später Zeit, mir das Video anzusehen, und verstehe dann, worum es hier geht.
Hallo zusammen :)
am Schluss des Videos kommt noch ein kurzer vorgelesener Text,ich kopier ihn mal hier rein:
Wir wollen nicht boshaft sein,sondern sachlich.
Wir wollen niemandes Gefühle verletzen,sondern wir wollen Akademisch korrekt sein,bezüglich dem was wir wissen das wahr ist.
Das Christentum ist nicht auf Wahrheit aufgebaut,es ist eine römische Geschichte,die aus Politischen Gründen entwickelt wurde.
Die Realität ist,dass Jesus die Sonnengottheit der Gnostischen christlichen Sekte war und wie jede andere heidnische Gottheit,war er eine Mythische Figur,es war das Politische Statement das die Jesus-Figur zur Gesellschaftlichen Kontrolle als echt erscheinen lassen wollte,das ganze aus Machtgier u.s.w.

Im Video wird der Zusammenhang von Jesus und seinen 12 Jünger im Sternkreiszeichen gezeigt,es ist interessant,aber ich weiss nicht ob das alles stimmt und im Internet hab ich über Horus nicht viel gefunden.
Hallo Kleeblatt,

Ich habe den Film auch gerade angesehen.
Diese Einteilung in verschiedene Zeitalter, also dass der sog. Frühlingspunkt durch den Tierkreis wandert, ist bekannt, steht in jedem Astrologiebuch.
Aber von den Parallelen vom Christentum zu den griechischen Sagen, zum Hinduismus und zur ägyptischen Mythologie, was Jesu Geburt angeht, habe ich noch nie etwas gehört.
Ich frage mich, wer einen solchen Film ins Internet stellt und warum, vielleicht die Scientologen? Keine Ahnung. Das Ganze macht auf mich keinen seriösen Eindruck. Kann Dir da leider nicht weiterhelfen.

LG
renate7 hat geschrieben: Hallo Kleeblatt,

Ich habe den Film auch gerade angesehen.
Diese Einteilung in verschiedene Zeitalter, also dass der sog. Frühlingspunkt durch den Tierkreis wandert, ist bekannt, steht in jedem Astrologiebuch.
Aber von den Parallelen vom Christentum zu den griechischen Sagen, zum Hinduismus und zur ägyptischen Mythologie, was Jesu Geburt angeht, habe ich noch nie etwas gehört.
Ich frage mich, wer einen solchen Film ins Internet stellt und warum, vielleicht die Scientologen? Keine Ahnung. Das Ganze macht auf mich keinen seriösen Eindruck. Kann Dir da leider nicht weiterhelfen.

LG


Hallo renate,
Du hast mir gerade geholfen indem Du erwänhtest,dass es um Ägyptische Mythologie geht,ich hatte Horus in der griechischen gesucht und hab seine Geschichte jetzt auch gefunden :)
ich weiss nicht von wen das Video ist,aber einiges scheint zu stimmen,hab auch etst heute Abend wieder Zeit um dem ganzen nachzugehen.
Die Astrologie ist meiner Meinung nicht religiös zu erklären.
Horus ist der Sohn von Isis und Osiris, die wiederum waren Geschwister, deren Eltern Nut und Geb waren. Seth der Bruder von Isis und Osiris tötete seinen Bruder (Kain und Abel) Die ägyptische Mythologie zieht sich durch die folgenden Kulturen und ist die Geburt der Schrift und Darstellung.
Auch die Ägypter richteten sich bereits nach Sternen, bauten ihre Tempel in Richtung der Sonne.
Die Astrologie - erstes Zeugnis 10.000 v. Chr. - ist eine große Lehre, die die wesentlichen Erkenntnisse der Philosophie in sich trägt.. Sie sind in genialer Weise im kosmischen Kreis (Tierkreis) auf kleinstem Raum zusammengefaßt. Die Antike hat mehr in und mit der Natur und dem Kosmos gelebt, als die heutige Wissenschaft bereit ist, zuzugeben. Die Aufklärung im 18. und 19. Jahrhundert hat ganze Arbeit geleistet.

Das Bild der Astro-Kosmologie richtigzustellen und dieser großen Weisheitslehre den ihr gebührenden Platz wieder zuzuweisen, ist Anliegen und Aufgabenstellung des Buches:

'Wir sind alle Kinder des Kosmos'
Überzeugende philosophische Grundlage der astro-kosmischen Lehre
von Wolfgang Angermeyer
Libri Books on Demand 1999

Freundliche Grüße
NannaSin
NannaSin hat geschrieben: 'Wir sind alle Kinder des Kosmos'
Überzeugende philosophische Grundlage der astro-kosmischen Lehre
von Wolfgang Angermeyer
Libri Books on Demand


Hallo
Danke für den Buchtipp,gibt es das Buch oder ähnliche nicht zufällig als pdf im Internet,oder auch andere Bücher als pdf,bin auf der Suche zum lesen und kaufen kann ich nicht alle.
Hast Du den Link,resp. das Video angeschaut.?
astrofee hat geschrieben: Die Astrologie ist meiner Meinung nicht religiös zu erklären.
.


Hallo Astrofee,
ich dachte eher umgekehrt....
Ich gebe zu, dass ich es von dieser Seite so noch nie betrachtet habe.
Ich glaube, also bin ich religiös? Aber ich sah immer erst die Sterne und dann was der Glaube daraus gemacht hat.
"Die Astrologie ist meiner Meinung nicht religiös zu erklären". -

Aber die Religion astrologisch :wink: .
Dafür eignet sich die indische Astrologie besser, als unsere abendländische.
Da werden die Planeten (Himmelskörper) als Götter betrachtet. Früher war es hier auch so,
man hat die Planeten beobachtet und sich nach ihnen gerichtet. Also, sie als höhere Wahrheiten angesehen. Es ist wohl klar, dass die Gestirne sich nicht nach uns richten (können).

2656
astrofee hat geschrieben: Ich glaube, also bin ich religiös?

Das wird oft verwechselt.
Wer glaubt, ist gläubig. (woran auch immer jemand glaubt). Er kommt selber darauf und entscheidet
selber, was er glaubt.
Wer religiös ist, gehört einer Religion an und übernimmt das, woran ihre Führer glauben.
kleeblatt55 hat geschrieben: (....) behauptet wird,dass es in den Griechischen Sagen Personen ,resp. Götter gab,die dieselben Geschichten hatten wie Jesus

Nicht nur das !

Zahlreiche Geschichten aus der christlichen Religionslehre gab es schon lange, sehr lange,
davor und auch rings um den Globus.

Es scheint eine Ur-Religion zu geben oder einfach nur gemeinsame historische Ereignisse, die immer wieder über Jahrtausende weiter erzählt wurden und dann eben jeweils der Umgebung, ihren Menschen und ihren Wörtern/Begriffen angepasst wurde oder vielleicht auch "spannender" erzählt wurde.

Ich finde den Gedanken an das alle Verbindende tröstlich.
Und noch Mal:

"Die Astrologie ist ... nicht religiös zu erklären". -

Aber die Religion astrologisch!
In der indischen Astrologie werden die Planeten (Himmelskörper) immer noch als Götter,
also als höhere Wahrheiten angesehen. Es ist wohl klar, dass die Gestirne sich nicht nach uns richten (können). Auch in unseren Religionen sind die Feiertage nach der SONNE und dem MOND ausgerichtet. Die leidvolle Jesusgeschichte oder der Auszug der Juden aus Ägypten
sind da nur vordergründig. Viel wichtiger ist es an dem richtigen Mond- oder eben Sonnentag
zu feiern!
Und darauf wird geachtet, dem gemeinen Gläubigen aber nicht (mehr) vermittelt.

FROHE OSTERN!

2867
cron