astrofee hat geschrieben: Durch eine Fußpflege vor dreißig Jahren erwarb ich den treuen Nagelpilz. Bekam Medikamente, der Erfolg meine Leber wurde angegriffen, die nun dauerhaft auch zu einem Problemfall geworden ist. Der Fußpilz blieb sogar nach zwei Nagelresektionen immer noch mir treu ergeben. Übrigens Männer sind nicht so treu.
Nun gab ich aber immer noch die Hoffnung nicht auf, und las über die Schüssler Salze. Ich probierte es und siehe da, ich bekomme wieder Zehennägel. Mein Nagelstudio verdient seit einem Jahr nichts mehr an mir. Allerdings dauerte dieser Prozess gut drei Jahre.
Ich nehme immer noch die 1 und 11 und schmiere mit regelmäßig auch die Salben drauf.


Wie muss ich denn die Schüsslersalze nehmen ?
denn mein Nagelpilz ist genauso resistent wie Deiner
LG, Klangschale
Morgens und abends mit Essigessenz betupfen!
Mein Pilz ist empört 'stiften' gegangen!!! :wink: :D

Bild
Bild
essig u schüsslersalze.....gegen nagelpilze..........interessant ! hilft vielleicht auch die urintherapie in schwimmbädern !?
Tja, Solare, dann warten wir mal auf deinen Testbericht, gelle!??? :lol: :lol: :lol:
Bei Nagelpilz hilft reines Teebaumöl. Aber nicht auf den Nagel auftragen (weil das Teebaumöl dann gar nicht dahinkommt wo der Pilz ist) sondern von oben am Nagelrand morgens und abends 1 Tropfen, dadurch läuft das Teebaumöl unter den Nagel, da wo der Pilz sitzt. Er wird desinfiziert und "trockengelegt". Man muß es wirklich täglich anwenden, dann hilft es garantiert.. Je nach Befall dauert es 4 bis 12 Wochen. Der Nagel wächst dann gesund raus. Hat schon vielen meiner Kunden geholfen.
@ eunike....grins zurück ....u ich hatte noch nie nagelpilz
gitta23 hat geschrieben: Bei Nagelpilz hilft reines Teebaumöl. Aber nicht auf den Nagel auftragen (weil das Teebaumöl dann gar nicht dahinkommt wo der Pilz ist) sondern von oben am Nagelrand morgens und abends 1 Tropfen, dadurch läuft das Teebaumöl unter den Nagel, da wo der Pilz sitzt. Er wird desinfiziert und "trockengelegt". Man muß es wirklich täglich anwenden, dann hilft es garantiert.. Je nach Befall dauert es 4 bis 12 Wochen. Der Nagel wächst dann gesund raus. Hat schon vielen meiner Kunden geholfen.


DANKE, für den Tip,
probiere ich auch noch aus !
LG
ich würde ein weidenrindenteefussbad versuchen. warnhinweis: füße nicht in kochenden tee stecken.
Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Kolloidalem Silber (natürliches Antibiotika) gemacht. Es tötet über 600 Bakterien, Viren und Pilze ab, läßt aber das Immunssystem in Takt. Einfach unter den Nagel sprühen + eine Art Verband aus in kolloidalem Silber getränktem Zellstoff über Nacht einwirken lassen. Hilft nach meinen Erfahrungen wirklich sehr nachhaltig.
solare_56 hat geschrieben: @ eunike....grins zurück ....u ich hatte noch nie nagelpilz


Ich auch nicht ;-))), aber leider meine Kinder und Freunde von mir.
Mensch ihr seid ja super. Bin total begeistert und danke allen hier.
Übrigens mit den Schüssler Salzen Nr.1 und 11 kommen die Erfolge auch, leider aber sehr langsam, wenn Du morgens und abends mit je 3 Tabl. im Munde zergehen lassen, dem Pilz zu Leibe rückst. Aber warum nicht äußerlich und von Innen heraus agieren. Kolloidales -Silber zur Desinfektion, Essigessenz zur schnellen Reinigung und die Salze von innen her den Heilungsprozess anhaltend bekämpfen.
Übrigens sind die 1 und 11 auch zur Bindegewebsstärkung (Falten) nicht verkehrt.
gitta23 hat geschrieben: Bei Nagelpilz hilft reines Teebaumöl. Aber nicht auf den Nagel auftragen (weil das Teebaumöl dann gar nicht dahinkommt wo der Pilz ist) sondern von oben am Nagelrand morgens und abends 1 Tropfen, dadurch läuft das Teebaumöl unter den Nagel, da wo der Pilz sitzt. Er wird desinfiziert und "trockengelegt". Man muß es wirklich täglich anwenden, dann hilft es garantiert.. Je nach Befall dauert es 4 bis 12 Wochen. Der Nagel wächst dann gesund raus. Hat schon vielen meiner Kunden geholfen.

Zur Info:
Unverdünntes Teebaubaumöl ist toxisch, also giftig. VORSICHT !!


"Konzentriertes Teebaumöl ist nach Selbsteinstufung durch die International Fragrance Association (IFRA) als gesundheitsschädlich eingestuft und mit den R-Sätzen R 22 (Gesundheitsschädlich beim Verschlucken), R 38 (Reizt die Haut) und R 65 (Kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen) sowie dem Symbol Xn (Gesundheitsschädlich) versehen (IFRA Labelling Manual 1, 2001). Diese Gefahrenhinweise finden sich auch auf Sicherheitsdatenblättern der Rohstoffanbieter.."
o BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG



Kategorie: Ätherisches Öl
Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)
Verwendung von unverdünntem Teebaumöl als kosmetisches Mittel
Stellungnahme des BfR vom 1. September 2003

Unverdünntes und hochkonzentriertes Teebaumöl wird im Handel als kosmetisches Mittel angeboten. Teebaumöl gilt als Universalheilmittel, und in der Presse wird mit der Heilwirkung bei Akne, Ekzemen, Hautinfektionen, Wunden und Warzen, aber auch bei verschiedenen Infektionskrankheiten geworben. Teebaumöl ist jedoch nicht als Arzneimittel zugelassen und folglich auch nicht hinsichtlich seiner Wirksamkeit und seiner gesundheitlichen Risiken geprüft.
Toxizität :!:
Für Teebaumöl liegen Daten zur akuten Toxizität vor. Die LD50 nach oraler Applikation beträgt bei Ratten je nach untersuchtem Stamm 1,9 bis 2,6 g pro kg Körpergewicht. Beim Kaninchen konnten nach dermaler Applikation von bis zu 2 g pro kg Körpergewicht keine toxischen Effekte beobachtet werden. Vergiftungsfälle mit Teebaumöl bei Menschen aber auch bei Haustieren sind bekannt.

Den gesamten Text kannst du beim:
Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) nachlesen. :roll:
http://www.bfr.bund.de/cm/206/verwendung_von_unverduenntem_teebaumoel_als_kosmetisches_mittel.pdf
astrofee hat geschrieben: Durch eine Fußpflege vor dreißig Jahren erwarb ich den treuen Nagelpilz. Bekam Medikamente, der Erfolg meine Leber wurde angegriffen, die nun dauerhaft auch zu einem Problemfall geworden ist. Der Fußpilz blieb sogar nach zwei Nagelresektionen immer noch mir treu ergeben. Übrigens Männer sind nicht so treu.
Nun gab ich aber immer noch die Hoffnung nicht auf, und las über die Schüssler Salze. Ich probierte es und siehe da, ich bekomme wieder Zehennägel. Mein Nagelstudio verdient seit einem Jahr nichts mehr an mir. Allerdings dauerte dieser Prozess gut drei Jahre.
Ich nehme immer noch die 1 und 11 und schmiere mit regelmäßig auch die Salben drauf.


Von innerlich anzuwendenden Arzeimittel wg. Nagelmykosen halte ich auch nichts. Die können über das Cytochrom CPY 450 die Leber angreifen. :cry:

Mitglieder der Superfamilie der Cytochrome P450 (abgekürzt CYP) kommen in fast allen Lebewesen auf der Erde vor. Beim Menschen wurden bisher 57 Gene identifiziert (Reviews: z.B. Guengerich, 2006; 2003). Viele dieser Enzyme haben wichtige physiologische Funktionen im Metabolismus von Steroiden, Fettsäuren, Gallensäuren, Eicosaniden, Vitaminen und weiteren endogenen Substraten.

CYP spielen eine herausragende Rolle im Metabolismus pharmazeutischer Wirkstoffe der Phase I. Gemäss Schätzungen sind die Enzyme an bis zu 75% aller metabolischen Reaktionen beteiligt.

Die meisten Arnzeistoffe werden von CYP3A4 metabolisiert (ca. 50% aller Wirkstoffe, die über CYP biotransformiert werden), gefolgt von CYP2D6 (ca. 30%) und CYP2C9/19 (ca. 10%). CYP sind am endoplasmatischen Retikulum im Zellinnern, z.B. in den Hepatozyten, lokalisiert.


Im Anfangsstadium von Nagelmykosen hilft auch Essig-Essenz , dann sollten die Nägel aber sehr kurz geschnitten und von oben abgeschliffen sein. Dort wo der Pilz ist, ist der Nagel eh tot. Nach der Essig-Essenz-Behandlung aber die Nägel mit hellem Speiseöl mehrmals täglich einreiben.

Ich halte mehr von äusserlich anzuwendende Arzneimittel.
Beste Ergebnisse waren die Behandlung mit:

50 g Tinktur, 2 x täglich unter dem Nagel auftragen
in Tropfflasche (Kunststoff (PE)
Vor Anwendung gut schütteln !!
enthalten:
2,5 g (5%) Clotrimazol
1,0 g (2%) Triclosan
0,015 g (0,03%) Triamcinolonacetat
im fettendem SalicylsäurespiritusNFR 11,45 (sine Ac. salicyl.)

Dies Medikament ist aber verschreibungspflichtig. :!: :!:
Die Behandlung kann aber ohne weiters bis zu einem Jahr dauern. :(
Auch hier sollten die Nägel aber sehr kurz geschnitten und von oben abgeschliffen sein. :!:

Wichtig ist auf jedenfall die mit Pilzsporen verschmutzten Wäscheteile mit mindestens 60°C zu waschen, auch die Strümpfe.
Das Händewaschen nicht vergessen! :!: allerdings nicht bei 60°C. :oops:

Ich hatte seit ca. meinem 15. Lebensjahr einen Nagelpilz, der mit nichts wegzukriegen war--das ist ja auch bekannt.


Vor 11 Jahren begann meine Tochter ihre Arbeit in einer Hautarztpraxis.
Meine Nägel waren inzwischen alle befallen, der große Zehennagel war nur noch bruchstückhaft mal mehr oder weniger vorhanden--einen offenen Schuh wagte ich schon lange nicht mehr zu tragen, denn das sah schon ekelhaft aus.
Damals gab es neu auf dem Markt Lamisil in Tablettenform. Man sagte mir, dass ich das 3 Monate nehmen müsste und dass das durchaus die Leber angreifen könnte. Andererseits machte man mir auch klar, dass der Pilz weder am noch unter sondern IM Nagel ist und daher von außen praktisch nicht zu bekämpfen.

So begann ich mit der Lamisil-Behandlung,
Das Zeug schlug mir auf Magen und Darm, nach drei Wochen wurden die Darmbeschwerden so heftig, dass ich es absetzte. Ich konnte aber gleichzeitig beobachen, dass mein Nagel von hinten her wunderschön nachwuchs--das hatte es vorher nie gegeben.

Trotz der abgebrochenen Behandlung wuchsen sämtliche Nägel ganz neu heraus und waren wunderschön.

Und das blieb so bis heute, 11 Jahre danach.
Ich habe super Leberwerte, der Pilz ist weg, und zwar völlig und anhaltend!

anneko