Meine Klienten haben die Hilfe zur Selbsthilfe mit wenigen Ausnahmen sehr gerne angenommen. Allerdings gehöre ich auch nicht zur Esoterikszene, sondern bot jenen Menschen Hilfe an, welche aus der Abhängigkeit der Eso-Szene aussteigen wollten.
>>Allerdings gehöre ich auch nicht zur Esoterikszene, sondern bot jenen Menschen Hilfe an, welche aus der Abhängigkeit der Eso-Szene aussteigen wollten. <<

Woran erkennt man denn, dass man zur "Eso-Szene" gehört und dass die abhängig macht ist mir auch neu.??
Dann gibt es ja auch eine Medizin-Szene, weil man die Apotheken braucht oder wie??
Oder eine Aldi und/oder Lidl-Szene weil man dort ständig Geld hinbringt weil man einkaufen geht??. :mrgreen:
Ach tu doch nicht so scheinheilig. Auch du weisst ganz genau, wie das funzelt bei vielen aus der Eso-szene. Da wird Honig um den Mund geschmiert bis zum geht nicht mehr, immer nur das gesagt, was der Kunde hören will und mit subtiler Suggestion gearbeitet, damit sich der Kunde immer wieder diesen die Wahrheit gefressenen Leuten ausliefert, bis er nicht mehr anders kann. Ein echt sektierisches Vorgehen mit vorwiegend Scharlatanerie.

Seriöse Berater sind in der Minderheit.
Glaube mir, ich hatte keinen dieser Dauerkunden, denn ich hatte noch nie Lust mich zu wiederholen und immer des selben Tran zu erzählen, der dann doch nicht befolgt wurde !!
Die richtigen Globuli in hohen Potenzen verabreichen und das war es.
So z. B. >>agaricus muscarius in D200<< und die Illusionen lösen sich auf. :mrgreen:
Fumaria1 hat geschrieben: >> die Masse der Kunden sucht bei Wahrsagern Aufmerksamkeit für sich persönlich / einen (neuen / neutralen) Gesprächspartner / und Wunscherfüller... <<
Was soll denn daran falsch sein, das ist doch der Sinn von jeder Dienstleistung!!


Bis auf Wunscherfüller nichts. Mein Bedauern gilt dem allgemeinen Bildungsniveau, bei dem die esoterischen Wissensbereiche öffentlich systematisch disqualifiziert werden, so dass Menschen nicht über ihre Berührungsängste hinauskommen. Dabei wäre es die Aufgabe religiöser Priester, Menschen entsprechende Hilfen zur Verfügung zu stellen. Nur hat sich Religion heute dermaßen säkularisiert und ausgelaugt, dass wir wohl auf eine Glaubenskrise zusteuern.
>> Bis auf Wunscherfüller nichts. <<

Was ist daran falsch wenn man Menschen dabei hilft ihre Wünsche oder Träume zu erfüllen, z. B. die Banken geben doch täglich dafür Kredite an Privatpersonen und verdienen gut daran.
Es schadet ganz gewiß nicht, wenn sich die Leute Religionen abgewöhnen, zumindest die, die derzeit auf dem Markt sind. Jenen haben wir es zu verdanken, daß die Leute gestört sind! Patriarchale Macht und Unterdrückung. Gewalt für Seele, Körper und Geist. :evil:
Alles was entstehen kann ist destruktive Aggression.
Jawohl die Banken geben Kredite und die Gläubiger versinken allzuoft deswegen in einem Schuldensumpf, aus dem sie nie mehr heruaskommen und die dann andere mittragen müssen. Die Banken reiben sich die Hände in Unschuld und die unseriösen esoterischen "Berater" ebenfalls.

Ich hatte sehr viele dieser Dauerkunden, allerdings waren die nicht bei mir Dauerkunde, sondern vorher bei esoterischen Scharlatanen, die als Trittbrettfahrer ihren Kunden und den seriösen Beratern schadeten.
Die Banken sind die Gläubiger,
und die Kreditnehmer sind die Schuldner.
Silberdistl hat geschrieben: Es schadet ganz gewiß nicht, wenn sich die Leute Religionen abgewöhnen, zumindest die, die derzeit auf dem Markt sind. Jenen haben wir es zu verdanken, daß die Leute gestört sind! Patriarchale Macht und Unterdrückung. Gewalt für Seele, Körper und Geist. :evil:
Alles was entstehen kann ist destruktive Aggression.


*Lach, dann gilt es auch für den Glauben an die Demokratie, unter dessen "Fahne" sich (ungefragt) in Angelegenheit anderer Länder (militärisch) eingemischt wird.
Demokratie ist ein System wo 2 Idioten das Genie überstimmen... ;-)
Das gefällt mir, denn ursprünglich war die Demos-kratze die Herrschaft des Abschaumes. Und die Aristokratie die Herrschaft der Eliten.
 
nun, es ist doch so, ganz wissenschaftlich belegt, daß die Mehrheit aus Mitläufern und Jasagern besteht, die nicht gern mitdenken, schon gar nicht hinterfragen, ob was Sinn macht.

Die wirklich Weisen sind immer in der Minderzahl und kommen in einer Demokratie auch nie zum Herrschen, weil sie eben nicht den Vorstellungen der Masse entspricht.
Eher landen sie im Gefängnis oder auf dem Scheiterhaufen!

Gewählt wird, wer den Nichtdenkern das Schönste und Geilste verspricht und ihnen im Geiste ähnlich ist... wobei die, die anschaffen nicht gewählt werden können, und die die gewählt werden nix zu sagen haben (Seehofer) .. denn Herrscher sind die Konzerne und Banken mit einer perversen Moral und Machtgier. (Wobei wir hier wieder bei den Religionen wäre, die dies forciert haben!)

Zu allen Problemen unserer Zeit gab es immer Leute die darauf hinwiesen, was funktioniert und was nicht. Nie wurden sie gehört. Schon gar nicht in einer Demokratie.

Und selbst wenn MIllionen das Falsche tun wird es dadurch nicht richtiger.
>> Und selbst wenn MIllionen das Falsche tun wird es dadurch nicht richtiger. <<

Das klingt sehr nach der Empfehlung
""Esst mehr Sche..se, Milliarden Fliegen können nicht irren.""
Lies mal genau! Gerade das Gegenteil wird ausgesagt. Aber das kennen wir ja schon, der Empfänger interpretiert und schiesst damit meilenweit neben der Aussage des Senders vorbei.