Hallo

ich habe im letzen Jahr einen Gliederkaktus geschenkt bekommen, weil keiner so recht Platz hatte für die Pflanze.
Ich glaube dem gefällt es ganz gut bei mir, aber:
Nennt man diese Pflanzen nicht auch Oster - bzw. Weihnachtskaktus?
weil zu diesen Zeiten blühen?
Bei mir blüht die Pflanze wann sie lust hat.

Haben Pflanzen etwa auch manchmal "Identitätsprobleme" ?

LG engel07
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Hallo Engel07,

so einen Gliederkaktus hatte ich auch einmal. Zu Weihnachten hat er nur einmal geblüht und das war, als ich ihn gekauft hatte. Danach blühte er wie er lustig war.... :roll:

Ich denke, das könnte an unseren wohltemperierten Wohnungen liegen, da kann so ein kleiner grüner Kaktus schon mal tüddelig werden. :wink:

Mein Kater (reine Wohungskatze) hat auch immer gleichmäßig 365 Tage im Jahr gehaart. Da war nix mit 2 x im Jahr Fellwechsel.


Liebe Grüße
Windstoss
Von Kakteen habe ich wenig Ahnung, muß ich zugeben, Aber es geschehen doch Wunder..
Ein Kaktus bekam 3 Ableger, davon starb der Mutterkaktus und 2 Geschwisterkaktusse.
Nun hatte der verbliebene Kaktus wiederum ein " Enkelkaktus"bekoomen.

Fortpflanzung von Kakteen die nicht in einen Beheitzten Raum eben stehen.

Strippe
Windstoss hat geschrieben: Hallo Engel07,

so einen Gliederkaktus hatte ich auch einmal. Zu Weihnachten hat er nur einmal geblüht und das war, als ich ihn gekauft hatte. Danach blühte er wie er lustig war.... :roll:

Ich denke, das könnte an unseren wohltemperierten Wohnungen liegen, da kann so ein kleiner grüner Kaktus schon mal tüddelig werden. :wink:

Mein Kater (reine Wohungskatze) hat auch immer gleichmäßig 365 Tage im Jahr gehaart. Da war nix mit 2 x im Jahr Fellwechsel.


Liebe Grüße
Windstoss


ja, ich glaube auch bald das es daran liegt, die Orchideen blühen auch
9 Monate im Jahr.
Nur mit Weihnachtssternen habe ich kein Glück, die verwandeln sich dann immer in "reine Grünpflanzen" .
Die mögen das gute Leben vielleicht nicht so.
Diese Kakteen habe ich zweimal im Treppenhaus und sie haben gerade ausgeblüht - also tatsächlich auch schon Weihnachten geblüht.
Auf einem Hof im Schwarzwald habe ich jeweils im Sommer Ableger davon gezogen. Einfach ein Stückchen abschneiden und gleich in die Erde stecken.
Dieser Hof ist nach wie vor voll von diesen Pflanzen, die sehr anspruchslos sind.
Bild
Osterkaktus - Weihnachtskaktus







Beide Kakteenarten unterscheiden sich nur in der Form der Blätter.
Die Pflege ist identisch.
Hallo! Diese genannten Pflanzen ist keine echten Kakteen. Es sind Succolenten oder Dickblattgewächse..
Die Züchter treiben sie,so dass sie Weihnachten oder Ostern blühen,daher der Name..- der korrekte Name ist mir im Augenblick nicht bekannt.Oberbegriff aber ist "Gliederkaktus"
Ich habe mehrere davon und sie leben hier schon jahrelang.Sie lieben nicht zu gute Düngung ,und da sie aus einer halbtrockenen Gegend stammen ,
nicht zu viel Wasser,halbschattig-Treppenhaus -
Wenn die alten Glieder verholzen,ist es Zeit eine eine Verjüngung der Pflanze zu denken..Wenn man sich die Mühe machen will,kann man Ableger durch Abmosen oder durch in Erde gegebene Endstücke erzielen,die noch einige Zeit mit der Mutterpflanze verbunden sein sollten.. Meist ist es aber weniger aufwendig eine neue Pflanze zu kaufen.
Jockel512
danke Froggy und jokel,

für eure Informationen

Froggy, ja die Blattform ist eindeutig nur wie gesagt, es geht ihm wohl doch noch zu gut bei mir - er blüht mehrmals im Jahr nur weder Weihnachten noch Ostern

Jokel: das mit dem "verjüngen" war eigentlich einfach, nachdem mir einmal der Blumentopf runtergefallen ist habe ich einfach die abgebrochenen Enden in die Erde gesteckt - und siehe da sie sind angewachsen

ich mach das mit der Pflanzenpflege eigentlich immer nur so aus dem Bauch heraus, wenn ich denke sie haben Durst, bekommen sie Wasser, ab und zu auch mal Reste vom Mineralwasser oder mal ein wenig Dünger, nie nach Plan

Aber ich freue mich so wenn sie dann blühen
:) :)

LG engel07
Pflege des Osterkaktus
Mein Osterkaktus blüht seit Jahren immer zu pünktlich um die Osterzeit so Mitte bis eher Ende April , obwohl ich nicht viel machen muss. Die Pflanze steht direkt an der Fensterscheibe eines Nordfensters auf der Fensterbank. Das ist wichtig, weil er keine ständige Sonne verträgt und auch die Temperaturen nicht so hoch haben will. Denn die beiden wichtigsten Voraussetzungen für das Blühen des Weihnachtskaktus sind: Zur Blütezeit eher tiefere Temperaturen 18 bis 20° C (über 22°C keine Knospenbildung!) und nicht zuviel Sonnenlicht. Leider lässt sich der Osterkaktus nicht ganz so leicht durch Abdunkelung zum Blühen bringen, wie der Weihnachtskaktus, aber eine kühle Ruhephase von 6 Wochen um die Weihnachtszeit herum von 12 - 15 °C ist richtig.
Nach der Blüte wieder eine kleine Ruhezeit mit wenigem gießen. Ab Mai kann umgetopft werden und durch einfaches Einstecken der Glieder (am besten vom Kopf). Der Boden sollte recht leicht und eher etwas saurer sein. Ich habe die letzten Jahre nur wenig gedüngt. Ein Düngestäbchen je Jahr reicht völlig aus, wenn es im Mai eingesteckt wird. Ab Ende Mai beginnt auch die Hauptwachstumszeit, in der die Pflanze etwas mehr Wasser bekommt. Oster- und Weihnachtskaktus sind eigentlich die Pflanzen, die es am wenigsten krumm nehmen, wenn man das Gießen vergisst! Bei mir sehen die Pflanzen oft so aus, als würden sie bald vertrocknen. Man kann eigentlich beide Pflanzen mit zuviel gießen am Blühen hindern!
Es heißt zwar immer, diese Pflanze sollte man nicht bewegen, wenn sie blüht. Das ist aber nicht ganz richtig. Wenn man die Pflanze z.B. wegen Fenster putzen wegnehmen muss, achte man nur darauf, dass sie beim wieder hinstellen, genauso stand wie vorher (Markierung am Topf).
danke froggy,

du bist ja ein echter Experte auf dem Gebiet. Ich habe einfach gerne lebende Pflanzen in der Wohnung und ein Fenster das fast den ganzen Tag Sonne hat.
Bevor und meine Orchideen sich in den '"Osterurlaub" verabschieden.
- sie blühen dann so ca 2 bis 3 Monate nicht -
hab ich sie noch mal abgelichtet.

LG engel07
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Jo, mit den Kakteen kenne ich mich etwas aus. Habe eine Zeit lang
selber gesammelt. Mit Orchideen klappte das Halten nicht, ich hatte keinen vernünftigen Ort
mit genügend Feuchtigkeit. Also aufgegeben.
Noch viel Vergnügen und Freude damit.
engel07 hat geschrieben:
Nur mit Weihnachtssternen habe ich kein Glück, die verwandeln sich dann immer in "reine Grünpflanzen" .
Die mögen das gute Leben vielleicht nicht so.


Hallo engel,
mit Weihnachtssternen hatte ich bisher auch wenig Glück.
Was ich auch nicht wusste: man muss sie konsequent abdunkeln, um
wieder rote Blätter zu bekommen.
In diesem Jahr hatte ich an einem im Vorjahr erworbenen Exemplar, welches mir
schon bis weit ins Jahr viel Freude bereitet hat, erstmals einige rote Blätter - aber
sie waren sehr klein :(

Deine Orchdeen sind sehr schön!

space
:) :)
@froggy,

bei denOrchideen ist es, soweit ich weiß, meistens das Licht was fehlt, soviel Feuchtigkeit mögen die nicht. Orchideen nehmen die meiste Feuchtihkeit aus der Luft auf, über die sogenannten Luftwurzeln. Also diese silbrigen Dinger die aus dem Topf wachsen. Nasse Wurzeln mögen sie wohl nicht besonders, in ihrer Heimat wachsen sie ja auf Bäumen, so ähnlich wie bei uns die Mistel.

Ich wünsche dir Glück bei weiteren Versuchen.


@space,

mit dem Weihnachtssternen werden wir von den Gärtnern wohl ein so ein bissschen hingehalten. Ich glaube die verkaufen uns hochgezüchtete Stecklinge :) .
In Urlaubsfotos von Mallorca hab ich eins gefunden vom Weihnachtsstern in der freien Natur. Das sind die Blüten auch nicht so prächtig und die Pflanzen sehen dann so "verholzt" aus.
Naja, wir können wir weiterüben.

LG engel07
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
cron