Hallo zusammen,
bin neu hier und habe direkt mal eine Frage...
Wollte meinen Labrador bei der Stadt anmelden und bekam zur Auflage, das ich einen erneuerten Sachkunde Nachweis (Hundeführerschein) vorlegen soll & von der Hundeversicherung eine Kopie. Zudem muss man jetzt wohl seit 2015 eine Bearbeitungsgebühr von 25Euro für die Hunde Anmeldung bezahlen.

Da ich immer Hunde hatte und sich der Sachkunde Nachweis auf den Menschen bezieht stellt sich jetzt die fragen muss ich diesen wirklich nochmal machen ?! 

Natürlich habe ich meinen Hund Haftpflicht versichert habe mich aber erkundigt das dies nicht Pflicht ist,
warum fordert die Stadt dann die Versicherungsunterlagen?

Würde mich freuen wenn ihr mir eure Erfahrungen schildern könntet.

LG Amy2000
Wenn Du vorher schon große Hunde hattest, reicht eine schriftliche Versicherung gegenüber dem Amt. (siehe Absatz 4)

§ 11 Landeshundegesetz NRW

(2) Große Hunde dürfen nur gehalten werden, wenn die Halterin oder der Halter die erforderliche Sachkunde und Zuverlässigkeit besitzt, den Hund fälschungssicher mit einem Mikrochip gekennzeichnet und für den Hund eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat und dies gegenüber der zuständigen Behörde nachweist. Die Art und Weise der Überprüfung der Zuverlässigkeit obliegt der zuständigen Behörde. § 4 Abs. 7, § 5 Abs. 5 und § 6 Abs. 3 gelten entsprechend. 

(4) Als sachkundig zum Halten von Hunden gelten auch Personen, die vor In-Kraft-Treten dieses Gesetzes mehr als drei Jahre große Hunde gehalten haben, sofern es dabei zu keinen tierschutz- oder ordnungsbehördlich erfassten Vorkommnissen gekommen ist, und die dies der zuständigen Behörde schriftlich versichert haben.

 
amy2000 hat geschrieben: Hallo zusammen,
bin neu hier und habe direkt mal eine Frage...
Wollte meinen Labrador bei der Stadt anmelden und bekam zur Auflage, das ich einen erneuerten Sachkunde Nachweis (Hundeführerschein) vorlegen soll & von der Hundeversicherung eine Kopie. Zudem muss man jetzt wohl seit 2015 eine Bearbeitungsgebühr von 25Euro für die Hunde Anmeldung bezahlen.

Da ich immer Hunde hatte und sich der Sachkunde Nachweis auf den Menschen bezieht stellt sich jetzt die fragen muss ich diesen wirklich nochmal machen ?! 

Natürlich habe ich meinen Hund Haftpflicht versichert habe mich aber erkundigt das dies nicht Pflicht ist,
warum fordert die Stadt dann die Versicherungsunterlagen?

Würde mich freuen wenn ihr mir eure Erfahrungen schildern könntet.

LG Amy2000


Jetzt mußte ich doch mal in Dein Profil schauen, wo Du wohnst und bin ganz erstaunt, dass es Deutschland ist :!:

Als ich meinen Golden Retriever vor gut 5 Jahren anmeldete, war alles ganz unkompliziert und ohne irgendwelche Auflagen. Eine Hundehaftpflichtversicherung halte ich für selbstverständlich, sie hat aber auf dem Amt niemanden interessiert.

Vielleicht ist alles je nach Bundesland total unterschiedlich :?:

@Mann1958 , vielen Dank für Deine Erläuterungen. Ich hatte hier in Hessen allerdings vor 3 Jahren ein Erlebnis mit dem Ordnungsamt. Mein Hund war von zwei anderen Hunden furchtbar zerbissen worden. Hinterher hörte ich, dass der Halter Leinenzwang hatte, weil die Hunde schon einen kleinen totgebissen hatten. (Er hatte jeweils 8 Meter lange Flexileinen!)

Als ich das im Ordnungsamt anzeigen wollte, beschied man mir, dass ich erst ein Attest der Tierärztin wegen der langen Notoperation und jeweils ein ausführliches Protokoll des jungen Mädchens und ihrer Mutter, die mit meinem Hund unterwegs gewesen waren, beibringen sollte. Dann würde man weitersehen.....

Die Tierärztin hatte mir übrigens aufgrund der Beschreibung des Halters durch Mutter und Tochter einen Zettel mit Namen, Anschrift und Telefonnummer gegeben mit dem Hinweis, nicht allein dorthin zu gehen, denn der Mann hielte seine Hunde für sein Ego!
wer viel fragt, bekommt viele Antworten !
Die Aussage verstehe ich jetzt nicht , aber trotzdem: Herzlich willkommen hier!.
Hallo
les eben hier
Jedes Bundesland oft sogar Städte haben ihre eigenen Vorschriften zur Hundehaltung..
Komm nach Bayern da is heftig....
lg Romy