Mein alterBlitz hat es nun, nach fast 15 Jahren geschafft und ist im Hundehimmel (denke ich mal so).
Auf einen Bauernhof gehört ein Hund, zu meiner Schafherde sowieso. Da diese jetzt im Winterquartier ist, muss ich nichts übers Knie brechen, auch wollte ich meinem armen alten Hund bisher einen "Nachfolger" zu Lebzeiten ersparen. Ich habe mich aber seit einiger Zeit in verschiedenen Tierheimen umgesehen, bin dabei auf einen junge Kagal gestoßen. Er hat einige Erziehungsdefizite, aber seit bei 50+ nur noch drei "Schuss" als Nichtpremium möglich sind, habe ich ja auch mehr Zeit :lol: . Die körperlichen Wehwehchen (unsachgemäße Haltung) dürften bald verheilen, und bei entsprechender Zuwendung + Auslauf würde ich eine gute Prognose wagen.
Nur ein Problem besteht- er heisst "Mohamed". Da nicht erst seit den gleichnamigen Karikaturen die Empfindlichkeit islamgläubiger Neubürger bekannt ist, mache ich mir an dieser Stelle Sorgen. Wenn ich auf der Weide "Mohamed" rufe, dann dürfte das weitestgehend folgenlos bleiben. Aber in der großen Stadt? Da könnten flugs zig männliche Neubürger aufschrecken, ihren Namen zu hören. Aber wenn sie dann feststellen, dass der Ruf einem Hund gilt-?..?
Ach Du Schelm, mit einem Kangal in der Stadt, ihn frei laufen lassen, und dann "Mohamed" rufen.
Da haste ja hübsch was konstruiert. :mrgreen:
Der einzige Grund, warum ich einen Hund mit in die Stadt nehmen würde, wäre, dass ich mit ihm einen Tierarzt aufsuche. Winter- oder Sommerschühchen braucht der Wachhund ja nicht anzuprobieren und das Regenmäntelchen für ihn kannste Dir auch sparen. :lol:
Was, um alles in der Welt, machst Du mit Deinem Kangal in der Stadt? :roll:

Dass dein langjähriger vierbeiniger Gefährte gestorben ist, tut mir natürlich leid. :(
Der arme Hund!
Keinesfalls empfehlen würde ich Kretino als Rufnamen
Den Ansturm dürfte selbst der stärkste Gustav nicht verkraften :wink:
nun, diese sehr sensibel und so gar nicht mit entsprechenden Hintergedanke gestellte Frage
müssten sich wohl viel mehr Hundehalter stellen.

Und beim Ruf des Hundes drehen sich wohl dann auch in der Stadt einige altstämmige Mitbürger um.

Rudi,Hermann Gustav für französische Bulldoggen, Susi für Schosshündchen, Frau Maier oder Herr Meyer für besonders aussehende Mixhunde usw. 

Undnun:::? 
MissRose hat geschrieben: Keinesfalls empfehlen würde ich Kretino als Rufnamen
Den Ansturm dürfte selbst der stärkste Gustav nicht verkraften :wink:


Selber Cretino ...schreibt sich natürlich mit "C" :lol:
und warum soll ein Hund, der als Rasse seinen Ursprung und seine Rasseanerkennung im türkischen FCI findet, nicht Mohamed heißen?

Beim echt deutschen Schäferhund würde es mich eher verwundern. 

(meiner wurde Yerom genannt, ist nicht sinnvoller, oder?)
 
Gustav321 hat geschrieben: Mein alterBlitz hat es nun, nach fast 15 Jahren geschafft und ist im Hundehimmel (denke ich mal so).
Auf einen Bauernhof gehört ein Hund, zu meiner Schafherde sowieso. Da diese jetzt im Winterquartier ist, muss ich nichts übers Knie brechen, auch wollte ich meinem armen alten Hund bisher einen "Nachfolger" zu Lebzeiten ersparen. Ich habe mich aber seit einiger Zeit in verschiedenen Tierheimen umgesehen, bin dabei auf einen junge Kagal gestoßen. Er hat einige Erziehungsdefizite, aber seit bei 50+ nur noch drei "Schuss" als Nichtpremium möglich sind, habe ich ja auch mehr Zeit :lol: . Die körperlichen Wehwehchen (unsachgemäße Haltung) dürften bald verheilen, und bei entsprechender Zuwendung + Auslauf würde ich eine gute Prognose wagen.
Nur ein Problem besteht- er heisst "Mohamed". Da nicht erst seit den gleichnamigen Karikaturen die Empfindlichkeit islamgläubiger Neubürger bekannt ist, mache ich mir an dieser Stelle Sorgen. Wenn ich auf der Weide "Mohamed" rufe, dann dürfte das weitestgehend folgenlos bleiben. Aber in der großen Stadt? Da könnten flugs zig männliche Neubürger aufschrecken, ihren Namen zu hören. Aber wenn sie dann feststellen, dass der Ruf einem Hund gilt-?..?


Hihi,
setz doch mal das andere Provokationsteufelchen auf Deine andere Schulter und nenn den Kangal Jesus.
Wenn er jung ist, klappt auch eine Umbenamsung.
Da Du Schäfer bist´, wirst Du natürlich wissen, dass ein Kangal ein Herdenschutzhund ist und demzufolge in der Stadt nix zu suchen hat, freilaufend gleich gar nicht.

Schade um Blitz, aber 15 Jahre für einen vermutlich doch relativ großen Hund, immer in der Natur und mit den Schafen beschäftigt - das nenn ich ein erfülltes Hundeleben!

LG
Aylurah
gustav hat einfach einen seltsame. humor und eine ausgeprägte Flüchtlingsphobie !!
So schaut's aus.... 
Aylurah hat geschrieben: [Hihi,
setz doch mal das andere Provokationsteufelchen auf Deine andere Schulter und nenn den Kangal Jesus.
Wenn er jung ist, klappt auch eine Umbenamsung.
Da Du Schäfer bist´, wirst Du natürlich wissen, dass ein Kangal ein Herdenschutzhund ist und demzufolge in der Stadt nix zu suchen hat, freilaufend gleich gar nicht.

Schade um Blitz, aber 15 Jahre für einen vermutlich doch relativ großen Hund, immer in der Natur und mit den Schafen beschäftigt - das nenn ich ein erfülltes Hundeleben!

LG
Aylurah


Konnte nicht mehr ändern, daher als Nachtrag
------------------------------
Ein Dieb bricht nachts bei Gustav in Haus und Hof ein.
Als er gerade durch das stockfinstere Wohnzimmer (alternativ durch das schäfliche Winterquartier)schleicht, hört er eine Stimme:
"Ich sehe Dich und Jesus sieht Dich auch!"

Er erschrickt zu Tode, schaltet seine Taschenlampe ein und sieht auf einer Stange in der Ecke einen Papagei sitzen:
"Ich sehe Dich und Jesus sieht Dich auch!"

Meint der Einbrecher erleichtert:
"Hast Du mich aber erschreckt. Wie heißt Du denn?"
"Elfriede!"
"Elfriede ist doch wohl wirklich ein selten blöder Name für einen Papagei!"

Grinst der Vogel:
"Na und, Jesus ist auch ein selten blöder Name für einen Kangal!"
Also, DAS ist eine Unterstellung.
Selbst wenn es unwahrscheinlich ist, dass so ein Hund freilaufend durch die Stadt läuft- aber wenn Hundi in der Tierklinik beruhigt werden muss wird er sicher beim Namen genannt. Und missgünstige Personen könnten übelnehmend Islamophobie wittern- nicht wahr, liebe gelika?
Aber im Ernst- mein Wellensittich heiß Adolf- na und?
"Aber im Ernst- mein Wellensittich heiß Adolf- na und?"

... den haste bestimmt auch aus dem Tierheim. :D
Nein, von einem Nachbarn, der ins Heim musste. Nachbar war bestimmt, sozusagen, also..., der Adolf sagt so Sachen... (Schlampe ist noch eines der harmlosesten Wörter). Aber sonst ist er ganz lieb. :cry:
und ich habe mich nicht getraut als Vorschlag für den echt deutschen Schäferhund "Blondi" zu nennen.

GsD ist meiner ein männliches Hundewesen., da bleibt es bei Yerri. 
und meine neustämmige deutschwohnende Hündin,  in Griechenland geboren und dort nicht sauber zu  Tode stranguliert worden, hieß Grif  fieh.

Da ist doch Mohamed sinniger und harmloser, oder??