>>> Toleranz an der falschen Stelle festigt nur den Eindruck, dass das, was falsch ist, umso richtiger wird, je länger man ihm nicht widerspricht <<<

Die große Frage bleibt wer entscheidet über die "falsche" Stelle und wer entscheidet was angeblich falsch ist. Die Zeiten der Inquisition ist zum Glück vorbei, die Zeit der selbsternannten Inquisitoren wohl noch nicht.
@ Fumaria1

….der normale Mensch will keine Verantwortung oder Vergötterung für sich und sein Leben, er will wie Luther es so treffend sagte ""einen gnädigen Gott"" und Absolution für sein Handeln.
Das Geschäftsmodell aller Religionen. ….


Das behaupten alle scheinheiligen Herren, dass ihre Sklaven sie ja ausdrücklich als Herren haben wollten, weil sie angeblich ohne sie nicht auskämen.

Da der Mensch grundsätzlich nach der Macht strebt, seine Ideen selber verwirklichen zu können, um ein selbstbestimmtes, und kein fremdbestimmtes Leben zu führen, strebt er auch nach der Herrschaft über Andere, die ihn daran hindern könnten.

Dabei geht er notfalls auch über Leichen, was eigentlich verboten ist, sodass er normalerweise dafür zur Verantwortung gezogen wird, und lässt sich – entweder nachträglich, oder schon vorher - von einem gutbezahlten Priester die Absolution dafür erteilen.

Das ist auch das Geschäftsmodell von Astro-Priestern, die dem Volk im Namen der Herrschenden, deren Handlanger sie sind, einreden, dass die Fremdbestimmung gar nicht von ihnen käme, sondern von den Sternen.

….Die große Frage bleibt wer entscheidet über die "falsche" Stelle und wer entscheidet was angeblich falsch ist. Die Zeiten der Inquisition ist zum Glück vorbei, die Zeit der selbsternannten Inquisitoren wohl noch nicht.....


Diese Frage lässt sich leicht beantworten: es ist die Wirklichkeit selber, sofern man bereit ist, sie zur Kenntnis zu nehmen, anstatt sie zu ignorieren, um sein falsches Weltbild vor der Erkenntnis zu schützen, dass es falsch ist, und daher unbrauchbar.

Wer sich jedoch im Namen der Kirche im Mittelalter als Richter aufgespielt hat, um Kritiker mundtot zu machen und dann ihr Vermögen einzuziehen, das waren in Wirklichkeit vor allem die jeweiligen Dorfsheriffs, die auch später zur Zeit des Nationalsozialismus die von Möchtegernesoterikern verkündeten, kruden Vorstellungen vom weltbeherrschenden Germanentum dazu verwendeten, um alle Andersdenkenden zu terrorisieren und damit sogar ihren angeblich historisch notwendigen Völkermord zu rechtfertigen.

Hier ist keinesweges Toleranz angebracht, damit solche braunen Kräfte im Staat nicht wieder meinen, sogar von höchster Stelle dazu auserwählt zu sein, die Alleinherrschaft zu übernehmen, indem sie einfach behaupten, sie seien selber das Volk, oder wüssten bereits, dass sie in Zukunft zur Herrschaft über das Volk ausersehen seien, weil sie sich in der Vergangenheit (im frühern Leben) bei Wotan persönlich drum verdient gemacht haben, sodass der Menschheit gar nichts anderes übrig bleibt, als dieses widerspruchslos zu akzeptieren.

Und gut ist auch, dass selbsternannte Richter oder Richterinnen hier nicht die Macht dazu haben, nach Lust und Laune irgendwelche „Tierchen“, die ihnen nicht nach dem Munde reden, einfach umbringen, oder gnädigerweise am Leben lassen zu können, um ihnen doch noch die Chance auf Besserung durch Gehorsam zu gewähren.
>>>Da der Mensch grundsätzlich nach der Macht strebt, seine Ideen selber verwirklichen zu können, um ein selbstbestimmtes, und kein fremdbestimmtes Leben zu führen, strebt er auch nach der Herrschaft über Andere, die ihn daran hindern könnten. <<<

Welch seltsames Welt- oder Menschenbild sich da auftut, es gibt zu viele Mitläufer oder Handlanger um diese These zu untermauern und genetisch gilt sie z. B. für Linkshänder und die Mütter Theresas schon mal gar nicht.

>> Diese Frage lässt sich leicht beantworten: es ist die Wirklichkeit selber, sofern man bereit ist, sie zur Kenntnis zu nehmen, anstatt sie zu ignorieren, um sein falsches Weltbild vor der Erkenntnis zu schützen, dass es falsch ist, und daher unbrauchbar. <<

Hahahaha,
Du uns seine Vorstellungen von Wirklichkeit, die Du wohl deswegen so oft bemühen mußt weil sie Dir abhanden gekommen ist.
Auch wenn der Ureinwohner im Dschungel von Papua Neuguinea noch nicht mitgekriegt hat, dass die Erde eine Kugel ist , und Trump Präsident der größten Militärmacht, so lebt er dennoch in seiner Wirklichkeit völlig ungeniert und es funktioniert vielleicht sogar alles besser als bei uns.

>>> Wer sich jedoch im Namen der Kirche im Mittelalter als Richter aufgespielt hat, um Kritiker mundtot zu machen und dann ihr Vermögen einzuziehen, das waren in Wirklichkeit vor allem die jeweiligen Dorfsheriffs,....<<<<

Ja heute sind es die politischen Umverteiler der Linken und der SPD, die glauben auch die politische Meinungshoheit mit dem schwarzen Blog durchsetzen zu können.

>>> Hier ist keinesweges Toleranz angebracht, damit solche braunen Kräfte im Staat nicht wieder meinen, sogar von höchster Stelle dazu auserwählt zu sein, die Alleinherrschaft zu übernehmen, indem sie einfach behaupten, sie seien selber das Volk, oder wüssten bereits, dass sie in Zukunft zur Herrschaft über das Volk ausersehen seien, weil sie sich in der Vergangenheit (im frühern Leben) bei Wotan persönlich drum verdient gemacht haben, sodass der Menschheit gar nichts anderes übrig bleibt, als dieses widerspruchslos zu akzeptieren. <<<

Soweit kommt es noch.
In einer Demokratie muß jeder eben lernen, dass auch Andersdenkende zu akzeptieren sind, sofern sie ein Wahlrecht haben und das mit ihrem Wahlverhalten bekunden. Es kann nicht angehen dass von ein paar durchgeknallten und politisch Andersdenkenden die Regeln der Demokratie in deren Sinn verhunzt werden, indem sie Realitäten verleugnen..
Ach, es gibt eine neue Aufmachung der Seite.

:D

Aber nicht etwa weil man meint, in einem anderen Gewande und einer anderen Geburtszeit wohlgelittener zu sein und vielleicht auch glaubwürdiger zu erscheinen, oder sonstwelche Hoffnungen auf Besserung bei Anderen zu wecken... Dann wäre es ja eine L ü g e, *lach.
>> Aber nicht etwa weil man meint, in einem anderen Gewande und einer anderen Geburtszeit wohlgelittener zu sein und vielleicht auch glaubwürdiger zu erscheinen, oder sonstwelche Hoffnungen auf Besserung bei Anderen zu wecken... Dann wäre es ja eine L ü g e, <<

Es gibt keine Hoffnung auf Besserung und von außen schon gar nicht.
Deswegen halte ich Dich auch für einen Mann, der hier unter dem Schutz des Frauseinwollens sein "Unwesen" treiben will und sich selbstgerecht dann auch noch ein Urteil darüber erlaubt, wer und was emanzipierte Männer sind oder nicht.
*gröhl*
Glaubst du ich wundere mich, dass du spinnst? Gar nicht.
Fumaria, sind deine abstrusen Gedanken irgendwelchen Substanzen oder dem blauen Blutmond zuzuschreiben?
Shekinah hat geschrieben: Fumaria, sind deine abstrusen Gedanken irgendwelchen Substanzen oder dem blauen Blutmond zuzuschreiben?


Wieso abstruse Gedanken? Ich für mich selbst halte sie dafür, auch wenn sie es nicht sein sollte und schon ist das Bild stimmig. Dazu brauche ich weder Substanzen noch den Mond, denn ich bin ja auch ein unemanzipierter Mann. :mrgreen:
Fundsache aus dem Netz zu der Bedeutung der Dekaden und Dekanaden der Tierkreiszeichen

http://de.astrologyk.com/sternzeichen/dekade

Decumbitur, Krankheitshoroskop
Ein Decumbitur ist ein Stundenhoroskop, das für einen bestimmten Kranken und seine Krankheit erstellt wird. Es soll helfen, die Krankheit und ihren Verlauf zu erkennen. Die Verknüpfung mit der Astromedizin erlaubt es außerdem, bestimmte Krankheiten mit bestimmten Planeten oder Planetenstellungen in Verbindung zu bringen; so ist Saturn etwa für Erkältungen zuständig, Jupiter für Apoplexie, Mars für Fieber, Venus für Geschlechtskrankheiten, Merkur und Mond für Geisteskrankheiten.

Als die Regeln aufgestellt wurden, nach denen das Decumbitur konstruiert wird, waren die äußeren Planeten Uranus, Neptun und Pluto noch nicht bekannt. Heute würde man sie natürlich integrieren und ihrem Wesen entsprechend deuten.

Jane Ridder-Patrick erläutert in Praktische Astromedizin, dass der Astrologe vom Decumbitur insbesondere Aufschluss über die folgenden Fragen erwartet:

die Natur der Beschwerde und der betroffene Körperteil;
die Ursache;
die Prognose;
der Anteil des Heilers oder Astrologen an der therapeutischen Beziehung;
kritische Phasen im Krankheitsverlauf;
zu ergreifende Maßnahmen.
Jane Ridder-Patrick
Praktische Astromedizin
Astrodata, 1992, S. 117

Der lateinische Name "Decumbitur" bedeutet so viel wie "niederliegen". Das Horoskop wird für den Augenblick erstellt, in dem ein schwer Kranker bettlägerig wird. Falls der Zeitpunkt der Bettlägerigkeit nicht bestimmt werden kann, sollte man nach William Lillys Christian Astrology den Augenblick wählen, in dem der Urin des Kranken zur Untersuchung zu jemandem gebracht wurde, oder, wenn auch dies nicht möglich ist, den Moment, in dem der Arzt zum ersten Mal mit dem Patienten spricht oder ihn zum ersten Mal sieht (vgl. Ridder-Patrick, S. 118).

Für das Decumbitur wurde traditionell das Häusersystem nach Regiomontanus benutzt, und vor der Benutzung sollte es nach den Regeln der Stundenastrologie auf Gültigkeit geprüft werden.

http://www.astronode.de/lexikon/d/de/decumbitur.php
Shekinah hat geschrieben: Fumaria, sind deine abstrusen Gedanken irgendwelchen Substanzen oder dem blauen Blutmond zuzuschreiben?


Er ist in seinem Wissensgebiet einbetoniert :wink:
Hawaii.72 hat geschrieben: Er ist in seinem Wissensgebiet einbetoniert :wink:


Nicht immer nur von sich selbst auch auf andere schließen!!
Mein Wissensgebiet steht für dich in den Sternen :lol:
Hawaii.72 hat geschrieben: Mein Wissensgebiet steht für dich in den Sternen :lol:



Sterne sind gut, sag also an, was Deins ist!
cron