klappstuhl hat geschrieben:
Gestalter1967 hat geschrieben:
Bei mir ist es schön Kühl im Haus. Könnte sogar Nachts eine Wärmflasche gebrauchen.


Nein, ich werde nicht neidisch sein, nein, ich werde nicht .....

Und im Winter hast Du wahrscheinlich konstant minus 10 Grad im Haus?


Eben nicht im Sommer relativ kühl und im Winter recht schnell warm. Schlafe Sommer wie Winter mit der Daunendecke.
Was soll man machen es fehlt die Knuddelige Wärmflasche!
Ich freue mich, dass endlich mal wieder Sommer ist, obwohl die Hitze auch mich ein wenig lähmt. Ich mache mir nur Sorgen um meinen Hund (Golden Retriever), der bei diesen Temperaturen auch noch mit (s)einem Pelzmantel rumlaufen muß.

Ich fahre seit einiger Zeit jeden Tag mit ihm ca. 2 km in ein Nachbardorf an einen kleinen Fluß. Er kann dort schwimmen und wir können zwischendurch unter schattenspendenden Bäumen laufen oder auf ein paar Bänken (natürlich nur ich!)Halt machen.
Plant den nächsten Sommer in einer Gletscherregion , falls es dann sowas noch gibt.

Medianne
Es ist nicht endlich einmal Sommer - seit Beginn der Wetterbeobachtung haben wir seit dem Jahr 2000 die elf wärmsten Sommer.
Und es geht dahin - die Wälder in Europa werden brennen, das Trinkwasser wird weniger, die Ernten fallen aus, seltsame Algen wachsen in den Seen, die Fische sterben und alte Menschen auch, Portugal glüht bei 48 Grad.

Endlich mal wieder Sommer?
Was da auf uns zurollt ist die Klimakatastrophe im Zeitraffertempo.
Aber es freut mich, dass dein Hund sich drüber freut.
Borkenkäfer und Zecken freuen sich auch.
interessantes Thema............. :oops: :lol: aber will jetzzt auch was dazu sagen, weil es ja eh in aller Munde ist :D ich habe mich inzwischen dran gewöhnt und genieße eigentlich die Abende! hell, einfach moggeliche Sommerabende, wie wir sie nicht oft hattenin letzten Sommern und gewünscht hätten!
zwischen 18h und 19h gehts aufs Radl und die Gegend in allen Richtungen wird unsicher gemacht! 30km kommen immer zusammen!
morgens hält mein 1std. schwimmen mit anschließender Kaltschlauchdusche von oben bis unten bis in den frühen Nachmittag an!
Ins Bett gehts mit kaltwasserabduschung ohne abtrocknen und Kühlakkus,Ventilator bringt nimmer viel!
Ich schlafe unterm Dach und hab 28-30° im Zimmer! Nur gut , daß es sich immer noch wieder nachts etwas abkühlt!
Aber trotzallem freue ich mich natürlich auf "normales" Sommerwetter, vor allem , weil ich dann wieder enspannt meine Bahnen im Freibad ziehen kann!

Also haltet durch,ich trinke heißen-warmen,ungesüßten Tee tagsüber,in der Wüste gibts auch nur heißen Tee! :lol:
Da pflichte ich dir bei, allerdings absolviere ich mein bring-den-Kreislauf-in-Schwung-Programm zeitig am Morgen, per Fahrrad zwischen 7 und 8.30 Uhr. Mache mir auch täglich 2 L Pfefferminztee den ich ungekühlt (!) im Laufe des Tages trinke. So ertrage ich diese Temperaturen recht gut.
barbera hat geschrieben: Plant den nächsten Sommer in einer Gletscherregion , falls es dann sowas noch gibt.

Medianne
Es ist nicht endlich einmal Sommer - seit Beginn der Wetterbeobachtung haben wir seit dem Jahr 2000 die elf wärmsten Sommer.
Und es geht dahin - die Wälder in Europa werden brennen, das Trinkwasser wird weniger, die Ernten fallen aus, seltsame Algen wachsen in den Seen, die Fische sterben und alte Menschen auch, Portugal glüht bei 48 Grad.

Endlich mal wieder Sommer?
Was da auf uns zurollt ist die Klimakatastrophe im Zeitraffertempo.
Aber es freut mich, dass dein Hund sich drüber freut.
Borkenkäfer und Zecken freuen sich auch.


Chapeau, barbera!

Es ist doch unglaublich, wie ignorant manche Menschen sein können!
Die Hitze heute hat mich schon wieder im Griff und ich kann gar nicht soviel tirinken, wie ich sollte. Bei mir sackt immer der Kreislauf weg, wenn es über 35 Grad geht. Ich war kurz zur zum Einkaufen überall steht die Luft und im Laden dachte ich schon, ich kippe wieder um.

Hier habe ich alles dunkel gemacht, die Fenster zu und so kanni ich es aushalten und mache heute gar nichts mehr

Ans Meer fahren ist gut, aber ich habe hier einen Kater und kann nicht einfach so wegfahren, das muss alles vorher geplant werden und bei der Hitze möchte ich den auch nicht allein lassen.
Gott sei Dank ist mein Haus recht kühl!
Ich habe mit heisser trockener Hitze kein Problem
Weil ich ein Ganzjahrs Saunierer bin.
Es gibt nichts besseres für mich als nach einem Tag wie diesem heute mit 33° in die 80° Sauna zu geh'n. Meine Erfahrung man verträgt die Hitze viel besser und vor allem ich habe seit 10 Jahren keine Infekte mehr. Die Freiheit nach dem Saunagang die Sonne zu genießen. Einfach herrlich, und vor allem man wird schneller braun und intensiver.
Was ich nicht vertrage ist Schwüle feuchtes Wetter mit hohen Temperaturen.
Aber auch da hilft mir das Entspannen in der Infrarot oder Bio-Sauna.
Vielleicht wollt ihr das mal probieren.
Viel Spass!!
Ich gehe auch gerne in die Sauna, aber nicht bei 37 Aussentemperatur. Ich muss mich nicht noch mehr dehydrieren.

Wer hat bei diesem Wetter noch Lust auf einen Saunabesuch, wenn man vorher 9 h auf einem Arbeitsplatz ohne AC verweilen und sich konzentrieren musste.
Ich bin wirklich froh, wenn man sich zu Hause bald mal wieder wohlfühlen kann und nicht ständig nach Abkühlung suchend herum flüchten muss.
Das hat momentan schon etwas von walking dead feeling.
Habt ihr euch schon mal um die Menschen Gedanken gemacht die immer seit Jahrtausenden mit solchen Temperaturen leben mussten oder müssen?

Jahrelang ohne Regen, ohne Herbst oder Winter.
Jene Menschen in Afrika oder Australien.

Die Australier sind nach meiner persönlichen Erfahrung gegen die Gluthitze gut gewappnet, sind klimatisiert.
Wasser für den persönlichen Bedarf gibt dort reichlich auch.
Rinder und Schafsherden gibt es dort in Scharen selbst im furztrockenen Outback.
In den Supermärkten findet man alles was man braucht, exakt wie hier.

Von Afrika kenne ich zwar persönlich nur die nördlichen Regionen und trotz des immensen Wassermangels geht das dennoch dort mit der biologischen Vermehrung scheinbar recht gut vonstatten auch wenn nicht absehbar ist, wie man diesen Kindern ein Überleben ohne Hungersnot bzw. überhaupt eine Zukunft bieten kann.

Mir ist bewusst meine Gedankengänge haben nichts mit der Eingangsfrage von Renan zu tun.
Aber das sind nun mal eben hier und jetzt meine Gedanken.
Australien, so wie ich es kenne, hat auch Jahreszeiten ... jetzt grade ist im Südwesten Winter angesagt. Mit gemässigten Temperaturen. Ich kenne es auch anders. In Zeiten wenn hier Winter herrscht, gibt es dort Wünsche nach Regen...
bei Temperaturen bei permanent über 35°. Auch dort wünschen sich die Farmer Regen, genau wie hier grad auch. Auch dort herrscht die Brandgefahr vor, wie hier grad auch. Ich habe es erlebt, dass dort geplant das Unterholz abgebrannt wird, damit es keine unkontrollierten Waldbrände gibt ...

vielleicht auch ein Gedanke, mit dem wir uns hier befassen müssen! Mit der Vorratshaltung von Wasser, mit dem nicht so sorglosen Umgang eben mit diesem Element ...
Die Winter in Australien sind nicht mit den hiesigen zu vergleichen.
Habe übrigens dort mal einen Buschbrand erlebt, da kommt sämtliches Getier und krabbelnde Insekten auf einen zugelaufen.
Allerdings brauchen dort viele Pflanzenarten die wohl regelmäßigen Brände um keimen zu können. Die Natur hat sich dem Element Feuer angepasst.
Ein wenig gemäßigter geht es in Tasmanien zu.
Auch wohl durch die großen Waldgebiete mit teils riesigen Farnen.
Sehr fruchtbares Land, kleine Städtchen, die Leute genau wie im restlichen Australien locker und entspannt.

Also wenn ich die Richtung gen Australien mal einschlagen werde,
dann würde meine Wahl auf Tassie fallen.
Tasmanien finde ich auch sehr interessant. Es gibt dort die Beutelteufel, die aber zur Zeit an einer Seuche leiden und vom Aussterben bedroht sind. Ich war noch nie in down under, aber wenn, dann würde Tasmanien bevorzugt auf meiner Liste stehen.