Vielleicht ein bisschen lang:
Nach vielen Jahren sah Gott wieder einmal auf die Erde. Die Menschen waren verdorben und gewalttätig und er beschloss, sie zu vertilgen, genau so, wie er es vor langen Zeit schon einmal getan hatte. Er sprach zu Noah: "Noah, bau Dir noch einmal eine Arche aus Zedernholz, so wie damals. 300 Ellen lang, 50 Ellen breit und 30 Ellen hoch. Ich will eine zweite Sintflut über die Erde bringen. Die Menschen haben nichts dazugelernt. Du aber gehe mit Deiner Frau, Deinen Söhnen und deren Frauen in die Arche und nimm von allen Tieren zwei mit, je ein Männchen und ein Weibchen. In sechs Wochen werde ich den großen Regen schicken." Noah stöhnte auf. Musste das denn schon wieder sein? Wieder 40 Tage Regen und 150 unbequeme Tage auf dem Wasser mit all den lästigen Tieren an Bord und ohne Fernsehen! Aber Noah war gehorsam und versprach alles genau so zu tun, wie Gott ihm aufgetragen hatte.

Nach sechs Wochen zogen dunkle Wolken auf und es begann zu regnen. Noah saß in seinem Vorgarten und weinte. Und da war keine Arche. "Noah", rief der Herr, "Noah, wo ist die Arche?" Noah blickte zum Himmel und sprach: "Herr, sein mir gnädig" und verstummte. Gott fragte abermals: "Wo ist die Arche?"
Da trocknete Noah seine Tränen und sprach: "Herr, was hast Du mir angetan? Als Erstes beantragte ich beim Landkreis eine Baugenehmigung. Die dachten zuerst, ich wollte einen extravaganten Schafstall bauen. Sie kamen mit der ausgefallenen Bauform nicht zurecht, denn an einen Schiffbau wollten sie nicht glauben. Auch Deine Maßangaben stifteten Verwirrung, weil niemand mehr weiß, wie lang eine Elle ist. Also musste mein Architekt einen neuen Plan entwerfen.

Die Baugenehmigung wurde mir zunächst abgelehnt, weil eine Werft in einem Wohngebiet planungsrechtlich unzulässig sei. Nachdem ich dann endlich ein passendes Gewerbegrundstück gefunden hatte, gab es nur noch Probleme. Im Moment geht es z. B. um die Frage, ob die Arche feuerhemmende Türen, eine Sprinkleranlage und einen Löschwassertank benötige. Auf meinen Hinweis, ich hätte im Ernstfall rundherum genug Löschwasser, glaubten die Beamten, ich wollte mich über sie lustig machen. Als ich ihnen erklärte, das Wasser käme in großen Mengen und zwar viel mehr als ich zum Löschen benötige, brachte mir das den Besuch eines Arztes vom Landeskrankenhaus ein. Er wollte von mir wissen, was ein Schiffbau auf dem Trockenen fernab von jedem Gewässer solle. Die Bezirksregierung teilte mir daraufhin telefonisch mit, ich könnte mir ja gern ein Schiff bauen, müsste aber selbst zusehen, wie es zum nächsten größeren Fluss käme. Mit dem Bau eines Sperrwerks könne ich nicht rechnen, nachdem der Ministerpräsident zurückgetreten sei.

Dann rief mich ein anderer Beamter dieser Behörde an, der mir erklärte, sie seien inzwischen ein kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen und darum wollte er mich darauf hinweisen, dass ich bei der EU in Brüssel eine Werfthilfe beantragen könne. Allerdings müsste der Antrag achtfach in den drei Amtssprachen eingereicht werden.

Inzwischen ist beim Verwaltungsgericht ein vorläufiges Rechtsschutzverfahren meines Nachbarn anhängig, der einen Großhandel für Tierfutter betreibt. Der hält das Vorhaben für einen Werbegag. Mein Schiffbau sei nur darauf angelegt, ihm Kunden abspenstig zu machen. Ich habe ihm schon zweimal erklärt, dass ich gar nichts verkaufen wolle. Er hört mir gar nicht zu und das Verwaltungsgericht hat offenbar auch viel Zeit.

Die Suche nach Zedernholz habe ich eingestellt. Libanesische Zedern dürfen nicht mehr eingeführt werden. Als ich deshalb hier im Wald Bauholz beschaffen wollte, wurde mir das Fällen von Bäumen unter dem Hinweis auf das Landeswaldgesetz verweigert. Dies schädige den Naturhaushalt und das Klima. Außerdem sollte ich erst eine Ersatzaufforstung nachweisen. Mein Einwand, in Kürze werde es gar keine Natur mehr geben und das Pflanzen von Bäumen an anderer Stelle sei deshalb völlig sinnlos, brachte mir den zweiten Besuch des Arztes vom Landeskrankenhaus ein.

Die angeheuerten Zimmerleute versprachen mir schließlich, für das notwendige Holz selbst zu sorgen. Sie wählten jedoch erst einmal einen Betriebsrat. Der wollte mit mir zunächst einen Tarifvertrag für den Holzschiffbau auf dem flachen Lande ohne Wasserkontakt aushandeln. Weil wir uns aber nicht einig wurden, kam es zu einer Urabstimmung und Streik. Herr, weißt Du eigentlich, was Handwerker heute verlangen? Wie soll ich denn das bezahlen?

Weil die Zeit drängte, fing ich schon einmal an, Tiere einzusammeln. Am Anfang ging das noch ganz gut. Vor allem die beiden Ameisen sind noch immer wohlauf. Aber als ich zwei Tiger und zwei Schafe von der Notwendigkeit ihres gemeinsamen und friedlichen Aufenthaltes bei mir überzeugt hatte, meldete sich der örtliche Tierschutzverein und rügte die artwidrige Haltung. Und mein Nachbar klagt schon wieder, weil er die Eröffnung meines Zoos für geschäftsschädigend hält.

Herr, ist Dir eigentlich klar, das ich auch nach der Europäischen Tierschutztransportverordnung eine Genehmigung brauche? Ich bin schon auf Seite 22 des Formulars und grüble im Moment darüber, was ich als Transportziel angeben soll. Und wusstest Du, dass z. B. geweihtragende Tiere während der Bastzeit überhaupt nicht befördert werden dürfen? Wusstest Du das, mein Herr? Übrigens , wo hast Du eigentlich die calillpepla californica, Du weißt schon, die Schopfwachteln, und den lathamus discolor versteckt? Den Schwalbensittich habe ich bisher nicht finden können. Dir ist natürlich auch bewusst, dass ich die 43 Vorschriften der Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung beim Transport von Kaninchen strikt beachten muss. Meine Rechtsanwälte prüfen gerade, ob diese Vorschriften auch für Hasen gilt. Übrigens: Wenn Du es einrichten könntest, die Arche als fremdflaggiges Schiff zu deklarieren, das sich nur im Bereich des deutschen Küstenmeeres aufhält, bekäme ich die Genehmigung viel einfacher. Du könntest Dich doch einmal für mich bemühen. Ein Umweltschützer von Greenpeace erklärte mir, dass ich Gülle, Jauche, Exkremente und Stallmist nicht im Wasser entsorgen darf. Wie stellst Du Dir das eigentlich vor? Damals ging das doch auch!

Vor zwei Wochen hat sich das Oberkommando der Marine bei mir gemeldet und von mir eine Karte der künftig überfluteten Gebiete erbeten. Ich habe ihnen einen blau angemalten Globus geschickt. Und vor zehn Tagen erschien die Steuerfahndung. Die haben den Verdacht, ich bereite meine Steuerflucht vor. Ich komme so nicht weiter. Herr, ich bin verzweifelt! Soll ich nicht doch lieber meinen Rechtsanwalt mit in die Arche nehmen?"

Noah fing wieder an zu weinen. Da hörte der Regen auf. Der Himmel klarte auf und die Sonne schien wieder. Und es zeugte sich ein wunderschöner Regenbogen. Noah blickte auf und lächelte: "Du wirst die Erde doch nicht zerstören?"

Da sprach der Herr: "Darum sorge ich mich nicht mehr, das schafft schon eure Verwaltung!"
Im richtigen Moment die richtigen Worte finden:

Ein Typ wacht morgens voellig verkatert in seinem Bett auf. Er zwingt sich dazu, die Augen zu oeffnen.
Das Erste, was er neben sich auf dem Nachttisch sieht, ist eine Packung Aspirin und ein Glas Wasser. Er setzt sich auf den Bettrand und sieht seine Kleidung, fein saeuberlich gefaltet, auf dem Stuhl liegen. Sein Blick schweift durch das Zimmer, und alles ist sauber und ordentlich. Er nimmt ein Aspirin und sieht den Post-it Zettel mit den Worten: "Schatz, in der Kueche steht Fruehstueck. Ich liebe Dich !"
Voellig perplex geht er in die Kueche, und tatsaechlich warten dort ein gedeckter Fruehstueckstisch und die Zeitung auf ihn. Ebenfalls am Tisch sitzt sein kleiner Sohn, schon beim Fruehstuecken.
Der Vater fragt: "Sag' mal, mein Sohn, was ist Gestern eigentlich passiert?"
Der Sohn antwortet: "Na ja, Du bist gegen 3 Uhr Morgens voellig betrunken nach Hause gekommen, Du hast einige Moebel umgeworfen, in den Flur gekotzt und Mutter ein blaues Auge verpasst, weil Du dachtest, dass Dich ein paar Raudis ueberfallen wuerden..."
Darauf der Vater: "Ja, aber wieso ist dann alles so sauber, wieso sind meine Anziehsachen ordentlich gefaltet und dann noch der Fruehstueckstisch und die Zeitung, wieso?"
Der Sohn: "Nun, als Mama Dich endlich auf's Bett gezerrt hatte und Dir die Hose ausziehen wollte, hast Du zu ihr gesagt: "Lass mich in Ruhe, du Sau, ich bin verheiratet."
Einschulung 1. Klasse. Die Lehrerin will sich gleich beliebt machen, sagt,
dass sie Schalke-Fan ist und fragt die Klasse, wer sonst noch Schalke-Fan
ist.

Alle Hände gehen nach oben, nur ein kleines Mädchen meldet sich nicht.

Die Lehrerin fragt: "Warum meldest du dich denn nicht?"
"Na, weil ich kein Schalke-Fan bin!"
"Zu welchem Verein hältst du denn dann?"
"Ich bin FC Bayern-Fan und stolz darauf!"
"Ja, warum denn ausgerechnet Bayern?"
"Weil mein Vater aus München kommt, bei der Allianz arbeitet und als
Jugendlicher bei den Amateuren der Bayern gespielt hat, meine Mutter aus
München kommt und Wiesn-Bedienung bei Paulaner ist. Beide sind Bayern-Fans,
also bin ich es auch!"

"Aber Kind, du musst doch deinen Eltern nicht alles nachmachen! Stell dir
doch nur mal vor, deine Mutter wäre eine Prostituierte und dein Vater ein
alkoholabhängiger Arbeitsloser, was wäre denn dann?"

"Ja gut, dann wäre ich wohl auch Schalke-Fan.".
Ein Kölner sitzt gerade beim Frühstück, mit Kaffee,
Croissants, Butter und Marmelade, als sich ein Kaugummi kauernder
Düsseldorfer neben ihn setzt. Ohne aufgefordert zu werden,
beginnt dieser eine Konversation:
"Esst ihr Kölner eigentlich das ganze Brot?"
Der Kölner lässt sich nur widerwillig von seinem Frühstück
ablenken und erwidert: "Ja, natürlich" Der Düsseldorfer macht eine
Riesenblase mit seinem Kaugummi und meint:
"Wir nicht, bei uns in Düsseldorf essen wir nur das Innere des
Brotes. Die Brotrinden werden in Containern gesammelt,
aufbereitet, in Croissants geformt und nach Köln verkauft."
Der Kölner hört nur schweigend zu.
Der Düsseldorfer lächelt und fragt:
"Esst ihr auch Marmelade zum Brot?"
Der Kölner erwidert leicht genervt: "Ja, natürlich" Während der
Düsseldorfer seinen Kaugummi zwischen den Zähnen zerkaut,
meint er:
"Wir nicht. Bei uns in Düsseldorf essen wir nur frisches Obst zum
Frühstück. Die Schalen, Samen und Überreste werden in Containern
gesammelt, aufbereitet, zu Marmelade verarbeitet und nach
Köln verkauft."
Nun ist es dem Kölner danach, eine Frage zu stellen: "Habt Ihr
auch Sex in Düsseldorf?"
Der Düsseldorfer lacht und sagt: "Ja, natürlich haben wir Sex!"
Der Kölner lehnt sich über den Tisch und fragt: "Und was macht
Ihr mit den Kondomen, wenn ihr sie gebraucht habt?"
"Die werfen wir weg", meint der Düsseldorfer.
Jetzt fängt der Kölner an zu lächeln: "Wir nicht. In Köln
werden alle Kondome in Containern gesammelt, aufbereitet,
Geschmolzen, zu Kaugummi verarbeitet und nach Düsseldorf
verkauft!"

:D :? :P :wink:
Hier ein kleiner Englisch - Stützkurs, braucht man ja heute bei jeder Gelegenheit :lol: 8)



English for Runaways
Das etwas andere Wörterbuch Englisch - Deutsch
für Fortgeschrittene:
English Deutsch
A
Ace-Creek Veryold Asbach Uralt
A Huntermaster For The Early-Piece Einen Jägermeister Zum Frühstück
Almost Night Train Fastnachtszug
Animal-Circle-Sign Tierkreiszeichen
As You Me So I You Wie Du Mir So Ich Dir
B
Back-Monkey-Castle A(R)Schaffenburg
Beyond from good and evil Jenseits von Gut und Böse
Blackwood Cherrycake Schwarzwälder Kirschtorte
Bridge-Go-Country Brücken-Ge(H)-Länder
Brown-Silence Braunschweig
C
Chicken-Little Hühnerklein
Circle-Sex Kreisverkehr
Circle-Who-Substitute-Office Kreiswehrersatzamt
Clockold Uralt
Cologne-Money Köllnflocken
D
Down-Beat Niederschlag
E
English For Oncatchers Englisch Für Anfänger.
Equal Goes It Loose Gleich Gehts Los
Everything Dead Trouser Alles Tote Hose
Everything For The Cat Alles Für Die Katz
F
Far-Looking-Tower Fern-Seh-Turm
Flower Power Blumendünger
G
Give Not So On Gib Nicht So An
Give Someone A Running-Passport Jemandem Den Laufpaß Geben
Gloveshelf Handschuhfach (Auto)
Go-Bad-S-Country Geh-Schlecht-S-Verkehr
Go-Grizzly-Mother Gebärmutter
Go-Home-Bicycle-Corners Geheimratsecken
Green Chancellor Grünkohl
H
Head-Meal Hauptgericht
Heaven,Ass And Thread Himmel, Arsch Und Zwirn
Heavy On Wire Schwer Auf Draht
He Is Better Than His Shout Er Ist Besser Als Sein Ruf
High Attentionfull Hochachtungsvoll
Hithole Schlagloch
Hold The Air On Halt Die Luft An!
I
I am not very beghosted Ich bin nicht sehr begeistert
I Believe Me Kicks A Horse Ich Glaub Mich Tritt Ein Pferd
I Break Together Ich Brech Zusammen
I Drive Out The Skin Ich Fahr Aus Der Haut
I Get My Go-Stop Over Meadows Ich Bekomme Mein Gehalt überwiesen.
I Go On The Tooth-Flesh Ich Geh Auf Dem Zahnfleisch
I Jump In Three Corner Ich Spring Im Dreieck
In One-Sentence Im Einsatz
Intoxigation Gold Angel Rauschgoldengel
I Only Understand Railroad Station Ich Versteh Nur Bahnhof
I Think My Pig Whistles Ich Glaub Mein Schwein Pfeift
It Knocks Me Out The Socks Es Haut Mich Aus Den Socken
It's me sausage Ist mir Wurst
I Was Equal Fire And Flame Ich War Gleich Feuer Und Flamme
I white a go-home pre-punch Ich weiss einen geheimen Vorschlag
K
Kick-Sex Stoßverkehr
L
Letter-Sex Briefverkehr
Listen, What Comes From Outside In Horch, Was Kommt Von Draußen Rein
M
Me Falls A Stone From Heart Mir Fällt Ein Stein Vom Herzen
Me Goes A Light Open Mir Geht Ein Licht Auf
Me Smells Mir Stinkts
My Dear Mister Singing Club Mein Lieber Herr Gesangverein
My Oldie Was A Jogging-Man Mein Vater War Ein Wandersmann
N
Nailnew Nagelneu
Needle-Stripes-At-Train Nadel-Streifen-An-Zug
Now Is The Oven Out Nu Is Der Ofen Aus
Now We Sit Quite Beautiful In The Ink Jetzt Sitzen Wir Ganz Schön In Der Tinte
Nothing For Ungood Nichts Fur Ungut
O
On Again See Auf Wiedersehen
One River Rich Einflußbreich
One Wall Free Einwandfrei
P
Pain Let After Schmerz Laß Nach
Pigcold Saukalt
Pig-Strong Saustark
Poor Tits Armbrust
Q
Quick-Sex-Road Schnellverkehrsstraße
R
Radio Stripe-Car Funkstreifenwagen
Recycled Zurückgefahrraded (Tm)
S
Scarlet Mountain Master Burning Scharlachberg Meisterbrand
Second-Hand-Birthday Wiedergeburt
Sex-Club Verkehrsverein
Softegg Weichei
Shame You What Schäm' Dich Was
Shelfworkerletter Facharbeiterbrief
Sleep-At-Train Schlafanzug
Slow Going Is All Trucks Beginning Müßiggang Ist Aller Laster Anfang
So A Day So Miracle-Beautiful How Today So Ein Tag, So Wunderschön Wie Heute
So A Piggery So Eine Sauerei
Staff out white Personalausweis
Streptase Table Ausziehtisch
Stinking-Home Pforzheim
T
Take Yourself In Eight Nimm Dich In Acht
That Makes Me So Easy Nobody After Das Macht Mir So Schnell Keiner Nach
The After Beat Factory Das Nachschlagewerk
The After-Help-Pupil Der Nachhilfeschüler
The Bell-Chair Der Glockenstuhl
The Better-Knower Der Besserwisser
The Blowing-Chappel Die Blaskapelle
The Boss Of The Pubs Der Wirtschaftsminister
The Bottle-Train Der Flaschenzug
The Bull-Eye Das Auge Des Gesetzes
The Business-Sex Der Geschäftsverkehr
The Chicken-Eye Das Hühnerauge
The Clever-Mountains Die Schlauberger
The Closedholder Der Zuhälter
The Company-Cable Die Firmenleitung
The Country Peace Break Der Landfriedensbruch
The Country Tounge Die Landzunge
The Country Wheel Office Das Landratsamt
The Cry-Test Die Weinprobe
The Daughter-Society Die Tochtergesellschaft
The Do Not Good Der Tunichtgut
The Falling Umbrella Jumper Der Fallschirmspringer
The Fire Bubble Die Brandblase
The Fire-Who-Headman Der Feuerwehrhauptmann
The Flying Harbour Der Flughafen
The Free Willing Fire Who Die Freiwillige Feuerwehr
The Ghost-Driver Der Geisterfahrer
The Green-Investment Die Grünanlage
The Head-Stone-Strip Das Kopfsteinpflaster
The High-Time-Duo Das Hochzeitspaar
The Horror-Screw Die Schreckschraube
The Ill-Cash-Box Die Krankenkasse
The Lamp-Fever Das Lampenfieber
The Little Border Sex Der Kleine Grenzverkehr
The Living-Middle-Business Das Lebensmittelgeschäft
The Lucky Mushroom Der Glückspilz
The Meal-Full-Puller Der Gerichtsvollzieher
The Military-Folding-Trouser Die Bundfaltenhose
The Motive Holies The Middle Der Zweck Heiligt Die Mittel
The Mule-Bridge Die Eselsbrücke
The Newspaper-Duck Die Zeitungsente
The Night-Shadow-Plant Das Nachtschattengewächs
The Nose-Leg-Break Der Nasenbeinbruch
The One Feeling Money Das Einfühlungsvermögen
The Out-Soft-Date Der Ausweichtermin
The Overcarry-Car Der übertagungswagen
The Page-Jump Der Seitensprung
The Pay-Attention And Lock-Company Die Wach- Und Schließgesellschaft
The People-Car-Factory Das Volkswagenwerk
The Picture-Umbrella Der Bildschirm
The Power-Soup Die Kraftbruhe
The Pub-Part Der Lokalteil
The Reason Piece Das Grundstück
The Sea Young Woman Die Meerjungfrau
The Shit-Fork Die Mistgabel
The Silver-Look Der Silberblick
The Slipper-Hero Der Pantoffelheld
The Step-Away Der Fortschritt
The Strong-River Der Starkstrom
The Through-Running-Warmer Der Durchlauferhitzer
The Tomorrow-Country Das Morgenland
The Top Of Finger-Feeling Das Fingerspitzengefühl
The Troughholdingmoney Das Durchhaltevermögen
The Turning-Hammer Der Wendehammer
The Wall-Little-Flower Das Mauerblümchen
The Water Cock Der Wassehahn
The With-Poison-Hunter Der Mitgiftjäger
This Hold You Yes In The Head Not Out Das Hältst Du Ja Im Kopf Nicht Aus
This Is My Darling-Color Das Ist Meine Lieblingsfarbe
This Makes You So Fast Nobody After Das Macht Dir So Schnell Keiner Nach
Through-Case Durchfall
To Bath-To Bath Baden-Baden
To Bird Vögeln
To Come In Devils Kitchen In Teufels Küche Kommen
To Come On The Dog Auf Den Hund Kommen
To Go Someone On The Glue Jemandem Auf Den Leim Gehen
To Go Strange Fremdgehen
To Lay Someone Around Jemanden Umlegen
To Shine Someone Home Jemandem Heimleuchten
Train Birds Zugvögel
Turnnumberdrive Drehzahlmesser
Turnmomentkey Drehmomentschlüssel
U
Underlookingship Unterseeboot
Undertaker Unternehmer
Us Runs The Water In The Mouth Together Uns Läuft Das Wasser Im Mund Zusammen
W
Wood-Eye Be Careful Holzauge Sei Wachsam
Windsavedisk Windschutzscheibe
Y
You Are Going Me On The Alarm-Clock Du Gehst Mir Auf Den Wecker
You Are Going Me On The Cookie Du Gehst Mir Auf Den Keks
You Can Me One Time Du Kannst Mich Mal
You Have A Jump In The Dish Du Hast Nen Sprung In Der Schüssel
You'Re On The Woodway Du Bist Auf Dem Holzweg
You Stand Like The Ox Before The Hill Du Stehst Wie Der Ochse Vorm Berg


Frigger's humorige Seiten: www.frigger.de
:lol: Bin ganz erschossen,von dem Englisch.
Find es aber gut ,Englisch sollte heute jeder lernen,man kann es immer gebrauchen.
Ein LKW wird auf der Autobahn von einer Blondine in einem Mercedes fies geschnitten u. kommt fast von der Strasse ab. Wütend rast er dem Mercedes hinterher u. schafft es zu überholen und ihn auf einen Rastplatz zu drängen. Er holt die Blondine aus dem Wagen und schleppt sie ein paar Meter davon weg, zeichnet mit Kreide einen Kreis um sie und warnt:
"Hier bleiben, wehe Sie verlassen den Kreis!"
Dann widmet er sich dem Wagen. Mit einem Schlüssel zerkratzt er den Lack von vorne bis hinten. Als er danach zur Blondine schaut, grinst diese völlig ungeniert. Das macht ihn wütend, holt aus seinem LKW einen Baseballschläger u. zertrümmert die Scheiben des Mercedes.
Sie grinst noch viel breiter.
"Ach, das finden Sie auch noch witzig?" schimpft er u. beginnt die Reifen mit
einem Messer zu zerstechen. Die Blondine bekommt vor lauter kichern schon einen roten Kopf. Nachdem er nun auch noch die Ledersitze aufgeschlitzt hat u. das Mädel sich vor lachen kaum noch auf den Beinen halten kann, geht er zu ihr hin u. schreit sie voller Wut an:
"Was ist mit Ihnen? Wieso zum Teufel lachen Sie noch???"
Kichernd antwortet die Blondine: "Immer wenn Sie nicht hergeguckt haben,
bin ich aus dem Kreis gehüpft!!!" :lol: :roll: :?
Bleiben wir heute mal ein bißchen bei den Blondinen :lol:


2 Blondinen sitzen am Meer. Eine steckt den Finger ins Meer und meint:
"Boah, ganz schön salzig!" Die andere holt ein Stck. Würfelzucker aus der Tasche u. wirft es ins Meer. Dann versucht sie es auch. Meinte sie:
"Schmeckt echt immer noch verdammt salzig!"-
"Kunststück° sagt die andere, Du hast ja auch nicht umgerührt!" :?


Einen Blondine geht zum Bäcker und haut 2x mit dem Kopf voll auf den Ladentisch. Fragt die Verkäuferin: "Sagen Sie mal, was soll das, was wollen Sie? Antowrtet die Blondine:" 2 Hörnchen!" :lol:
Warum Frauen ihre Männer nicht gegen deren Willen zum Einkaufen
mitnehmen sollten!


Nachdem Herr und Frau Ressel pensioniert waren, bestand Frau Ressel auf die Begleitung ihres Mannes bei ihren Einkaufsbummeln bei Karstadt.

Unglücklicherweise war Herr Ressel wie die meisten Männer: er fand
Einkaufen langweilig.
Ebenso unglücklicherweise war Frau Ressel wie die meisten Frauen und liebte es endlos zu stöbern.

Jedoch - eines Tages bekam sie folgenden Brief von der Karstadt-Verwaltung:

Sehr geehrte Frau Ressel,

In den letzten 6 Monaten sorgte Ihr Mann leider für einigen Aufruhr in
unserem Warenhaus.
Wir können dies nicht länger tolerieren und sehen uns gezwungen, Ihnen beiden künftig Hausverbot zu erteilen.

Die soweit rekonstruierbaren Vorfälle haben wir nachstehend aufgelistet.
Sie sind durch Aufzeichnungen von Überwachungskameras und die Aussagen unseres Personals belegt:

1.) 15. Juni: Nimmt 24 Schachtel Kondome aus dem Regal und verteilt sie
wahllos auf die Einkaufswägen anderer Kunden.

2.) 2. Juli: Stellt die Alarme aller Wecker in der Uhrenabteilung so ein, dass es alle 5 Minuten klingelt.

3.) 7. Juli: Legt eine Tomatensaftspur bis zur Damentoilette.

4.) 19. Juli: Verstellt ein "Vorsicht - frisch gewischt!" - Schild in eine mit Teppich ausgelegte Abteilung.

5.) 4. August: Baut ein Zelt in der Campingabteilung auf und lädt andere Kunden ein, wenn sie Kissen und Decken aus der Bettenabteilung holen.


6.) 15. September: Als ihn ein Angestellter fragt, ob er ihm behilflich sein könne, beginnt er zu weinen und schuchzt: "Könnt ihr Leute mich denn nicht einfach in Frieden lassen!?"


7.) 23. September: Starrt in eine Überwachungskamera und benutzt sie als Spiegel zum Nasebohren.

8.) 4. Oktober: Hantiert in der Sportabteilung mit einem Wettkampf-Bogen und fragt den Angestellten, ob man im Haus Antidepressiva bekommt.


9.) 10. November: Schleicht durch die Abteilungen und summt dabei laut das
"Mission-Impossible"- Thema.

10.) 3. Dezember: Versteckt sich in einem Kleiderständer und ruft, wenn eine Kundin in die Nähe kommt "Nimm mich! Nimm mich!"


11.) 6. Dezember: Wirft sich bei jeder Lautsprecherdurchsage auf den Boden,
nimmt eine fötale Lage ein und ruft "OH NEIN! NICHT WIEDER DIESE STIMMEN!"


Und- nicht zuletzt:

12.) 18. Dezember: Begibt sich in eine Umkleidekabine, wartet eine Weile
und ruft dann laut: "Hey! Hier ist das Klopapier alle"


Hochachtungsvoll,
Karstadt Warenhausverwaltung
[center]"Ach, Luise, ich will hoffen,
du lässt heut Nacht dein Fenster offen.
Ich möcht an deinem Busen ruhn!"
"Nein.
Ich will Männer, die was tun!"
(Heiner Brand)
[/center]
Neulich stand ich in meiner Lieblingsapotheke und wartete auf die Zubereitung eines Rezeptes.
Und wie ich so da steh und zum Schaufenster hinaus auf die Straße schau,
seh ich plötzlich eine junge Frau eiligen Schrittes direkt auf den Apothekeneingang zugehen.

Jeans, lange Haare, grünen Pullover, Taschenmesser am Gürtel und einen Lederbeutel um den Hals.
Klingeling-klingeling.....geht die Tür und die junge Frau kommt in die Apotheke.
- Moin moin - sagt Sie, - Moin - kommt es zurück.
- Was kann ich für Sie tun? - fragt der Apotheker hinter dem Tresen.
- Ich hätte gerne ein Paket Tampons bitte - sagt die junge Frau.

Der Apotheker nickt und verschwindet hinter den Regalen.
10 Sekunden später kommt er zurück, und legt ein Paket Tempo auf den Tresen.

Die junge Frau schaut ihn irritiert an.

- Ich weiss ja nicht so recht - sagt die junge Frau, - haben Sie was an den Ohren.
- Ich wollte ein Paket Tampons und keine Tempo! -


- Doch..ich hab Sie schon verstanden, - sagt der Apotheker, - nur ich dachte Sie sind eine Grüne und drehen selbst!

Ein Totengräber arbeitet spät in der Nacht. Er untersucht den Körper von Herrn Schwarz, der zur Verbrennung bestimmt ist, und macht eine überraschende Entdeckung. Schwarz hat das längste Geschlechtsorgan, das er je gesehen hat.
"Es tut mir Leid, Herr Schwarz, aber ich kann nicht erlauben, dass so ein imposantes Teil einfach verbrannt wird. Es muss der Nachwelt erhalten bleiben. Kurzerhand schneidet er es ab und steckt es in seine Aktentasche. "Ich muss dir etwas zeigen!", sagt er zu Hause angekommen zu seiner Frau, " Das wirst du nicht glauben!" Er öffnet seine Tasche und nimmt es heraus.

"Oh mein Gott!", ruft seine Frau entsetzt aus, "Schwarz ist tot?!"

Ball der Deutschen Volkspolizei. Ein VoPo-General fordert Margot
Honecker zum Tanzen auf. Dabei sagt er ihr: "Genossin Honecker, es
wird Zeit, dass diese VoPo-Witze verboten werden!"
Darauf Margot: "Aber irgend etwas muss dran sein. Sie sind der erste,
der mich bei der Nationalhymne zum Tanzen aufgefordert hat..."

Ein verheirateter Mann hatte eine Affäre mir seiner Sekretärin. Eines Tages
waren sie bei ihr zu Hause und liebten sich den ganzen Nachmittag.
Völlig erschöpft schliefen sie ein und wachten erst um 20:00 h wieder auf.
Der Mann zog sich eilig an und sagte seiner Geliebten, sie solle seine Schuhe
draußen im Gras und im Schlamm reiben. Er zog seine Schuhe an und fuhr nach
Hause.
"Wo warst du?", fragte ihn dann seine Frau als er ankam. "Ich kann dich
nicht anlügen", antwortete er, "ich habe eine Affäre mit meiner
Sekretärin.
Wir hatten den ganzen Nachmittag Sex." Seine Frau sah hinunter auf
seine Schuhe und sagte: "Du verdammter Lügner. Du hast wieder Golf gespielt!"

Wusstest du,
"¢ dass es unmöglich ist, deinen eigenen Ellbogen zu lecken?
"¢ dass wenn du zu fest niest, dass du dir eine Rippe brechen kannst?
"¢ und wenn du versuchst das Niesen zu unterdrücken, dass ein Blutgefäss im Kopf oder Hals reißen könnte und du sterben würdest?
"¢ und wenn du versuchst, während den Niesens die Augen offen zu halten, dass sie heraus gedrückt werden können?
"¢ dass es für Schweine körperlich unmöglich ist in den Himmel hinauf zu sehen?
"¢ dass 50% der Weltbevölkerung nie ein Telefonanruf gemacht oder erhalten haben?
"¢ dass Ratten und Pferde sich nicht übergeben können?
"¢ dass das Tragen eines Kopfhörers von nur einer Stunde die Anzahl Bakterien in deinem Ohr um 700% erhöhen?
"¢ dass das Feuerzeug vor dem Streichholz erfunden wurde?
"¢ dass das Quaken der Ente kein Echo erzeugt und niemand weiß warum?
"¢ dass weltweit 23% aller Photokopiererschäden von Leuten erzeugt werden, die darauf sitzen, um ihren Hintern zu kopieren?
"¢ dass du in deinem ganzen Leben, während dem Schlafen ungefähr 70 Insekten und 10 Spinnen essen wirst? (Mmmmh!)
"¢ dass Urin unter dem Blacklight leuchtet?
"¢ dass, genau wie Fingerabdrücke, Zungenabdrücke einmalig sind?
dass über 75% aller Menschen, die dies hier lesen, versuchen werden, ihren Ellbogen zu lecken?


Inet-Weisheit