Melissa56 hat geschrieben: Bild




Extra für Dinos gibts noch solche Geräte, ca. 50 Euro,  Klang natürlich nicht so toll, aber für die Badewanne etc. reicht es allemal. Oder für den Balkon oder die grüne Wiese..... :)  
Sowohl über Netz wie auch Batteriebetrieben oder beides als Wahl  


genau so ein Gerät steht bei mir im Keller - bereit zur Sperrmüllabholung am 15.1......

wir sind nie miteinander ausgekommen - hab zum Schluss oben auf diese blöde Klappe geschlagen und jetzt steht sie für immer offen..... :oops:
zu Parlaro kann ich nur sagen: Einmal Lehrer immer Lehrer.
Hier ist doch keiner alleine, wenn er's nicht will, auch an HL. Abend sind sicher immer welche hier zum parlieren! :lol:
Verzagt nicht, genießt einen evtl. ruhigen Abend!
Es ist nicht unintererssant, mal auf und in sich zu schauen! :P
Frohes Fest!!! :idea:
swimmy
kiki,  danke Dir   :evil:

Aber Deine Worte, ausgedrückt anhand weniger Wörter,  hattest Du an einen EX gerichtet,  der sich viel mehr über einen (auch viel länger ausgeübten) Zweitberuf identifiziert hat.

Nichts ist so wie es scheint zu sein ...  
swimmy hat geschrieben: Hier ist doch keiner alleine, wenn er's nicht will, auch an HL. Abend sind sicher immer welche hier zum parlieren! :lol:
Verzagt nicht, genießt einen evtl. ruhigen Abend!
Es ist nicht unintererssant, mal auf und in sich zu schauen! :P
Frohes Fest!!! :idea:
swimmy


Sehr vernünftige Ansicht. Ich war gestern auch alleine daheim (erstmals wieder nach 11 Jahren) und habe es unbeschadet überlebt. Ruhe ist, egal an welchem Tag, nichts Schlimmes und genau genommen, es war eben "nur" ein Sonntag wie 51 andere im Jahr.
Mal etwas zu den beiden männlichen Bemerkungen, also zu swimmy und vor allem zu Valentin
(25.12. - 17:44 Uhr):

Es geht hier doch nicht um das physische Alleine-sein :!: ;-). Es geht vielmehr um den emotional GEFÜHLTEN Schmerz. Ggf. auch sentimentale (und mehr) Erinnerungen an gemeinsam rituell verbrachte Wiehnachten mit dem geliebten aber verstorbenen Lebenspartner. Man SPÜRT und FÜHLT gerade an einem solchen Tag das Alleine-Sein. Das Fehlen von nahen Freunden.

Mit Sicherheit ist an diesen besonderen Tagen ... die suizidale Rate viel höher als an anderen "gewöhnlichen" Tagen.

Als Ergänzung dazu:
man hört etwa immer wieder, daß Paare im Verlaufe der "Endphase ihrer Beziehung" (bevor sie sich trennen) sagen: "Ich fühle mich zu zweit sehr einsam und alleine - mit meinem Partner zusammen. Ich fühle mich wie eingesperrt, eingeengt .. unfrei."

Nicht alleine sein - ist die eine Ebene. Sich alleine (und einsam) fühlen, die andere.

PS: Typisch ist es, daß eher Männer NUR diese einseitige rationale Seite in Betracht ziehen. Das "Bauchgefühl" - die Empathie in Bezug zum Sich-alleine-FÜHLEN .. ist eher dem weiblichen Geschlecht vorbehalten.
ValentinAK hat geschrieben: Ich war gestern auch alleine daheim (erstmals wieder nach 11 Jahren) und habe es unbeschadet überlebt. Ruhe ist, egal an welchem Tag, nichts Schlimmes und genau genommen, es war eben "nur" ein Sonntag wie 51 andere im Jahr.


DAS sind rein rationale Betrachtungen. Und sehr einseitige. Um die es letztendlich nicht geht. Der Heilige Abend ... ist eben NICHT " `nur´ ein Sonntag wie jeder andere im Jahr".Und solch` rein rationale Wiedergaben ... liegen auf einer ähnlichen Ebene, wenn man etwa einem Suchterkranken sagt: "Mann (oder Frau) - reiß dich einfach mal zusammen!"
am 24.12. wurde Jesus geboren.....sonst nichts
Ja, der h i s t o r i s c h e Jesus ...
ist Dir klar wie viele Menschen auf unserer Erde mit Jesus nichts am Hut haben ?

wenn diese Leute nicht Weihnachten feiern, ist das völlig normal.... :wink:
Hallo in die Runde...
hl. Abend alleine.
War auch in der gleichen Lage.
Habe in der RG Hannover (Gemeinsam statt einsam )  zum gemeinsamen verbringen des hl. Abend geladen.
1 Gast kam.
Wir haben gemeinsam gekocht, gegessen, waren eine 3/4 Stunde um 19.00 draußen , den Leuten in die Fester geschaut und dann noch einen netten Abend verbracht bis 0.30 Uhr.

Im Fernsehen habe ich einen Bericht über einen Rentner gesehen, der bei Kaufland Gäste für den Hl. Abend gesucht hat: er hatte 6 Gäste!
 Hackepeter
parlaro hat geschrieben:
ValentinAK hat geschrieben: Ich war gestern auch alleine daheim (erstmals wieder nach 11 Jahren) und habe es unbeschadet überlebt. Ruhe ist, egal an welchem Tag, nichts Schlimmes und genau genommen, es war eben "nur" ein Sonntag wie 51 andere im Jahr.


DAS sind rein rationale Betrachtungen. Und sehr einseitige. Um die es letztendlich nicht geht. Der Heilige Abend ... ist eben NICHT " `nur´ ein Sonntag wie jeder andere im Jahr".Und solch` rein rationale Wiedergaben ... liegen auf einer ähnlichen Ebene, wenn man etwa einem Suchterkranken sagt: "Mann (oder Frau) - reiß dich einfach mal zusammen!"


Hallo palaro ..Dein Einwand ist berechtigt ,der Eine fühlt sich alleine,auch wenn er in einem "Haufen" Menschen rumwuselt und dar andere ist alleine mit allem was ist!
Weihnachten wird halt einfach zu einem hochheiligen, emotinalen Fest stilisiert! :oops: Und was ist danach??? Ist derjenige dann plötzlich nicht mehr alleine,physisch und psychisch??
Klar es bedeutet die Vollkommenheit, den Seelenpartner bei sich zu haben! :) (Ich suche schon lange danach) Aber wo ist das schon der Fall?? Kommt eher selten vor!
Ich habe das Alleinsein der ausgesprochen Einladung in einer Familie vorgezogen, die Menschen mag ich, aber auch dort wäre ich "alleine" gewesen ,ich hätte mir vielleicht den Zwang zur Freude aufdrücken müssen ...dies wollte ich jetzt nicht! Wir können uns auch an anderen Tagen treffen, wenn Interesse besteht,dann wird man sehen!!! :D
Wir Menschen sind halt so verschieden, wie sie mit diesen "Dingen" umgehen und es ist gut so!
Aber das Thema meint wahrscheinlich,physisch alleine zu sein, denn sonst würde nicht besagter Rentner oder Hackepeter den guten Willen zeigen,das "alleinesein" vertreiben zu wollen :?

Ich habe gehört ,auf Facebook kann man Hunderte von Freunden haben :roll: ? Komisch , daß dann immer noch soooviele alleine sind :|
Also ich wünsche Euch allen trotzdem ein Fest danach, voller Licht und Freude, wenn die Seele auch weint! Das darf sie... :cry:

"Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht zu Ende!" Oskar Wilde
Parlaro, Du sprichst aus was ich denke

Natürlich ist es ein Tag der vorbei geht, ein Sonntag (diesmal) wie viele u trotzdem ein Besonderer.
Mit Emotionen, Gefühlen, Erinnerungen behaftet wie an keinem anderen Tag im Jahr

Kenne auch Menschen, die diesen Tag lieber alleine verbringen,sich abschotten, so tun als wenn's ein Tag wär wie jeder andere, denn dann müssen sie keine Gefühle zeigen.Müssen nicht sehen wie Menschen fröhlich sind,sich umarmen u. beschenken.Sie haben der Weihnachtszeit, aus welchem Grund auch immer abgeschworen.
Denn jeder von uns hat diesen einen Tag oder die Vorweihnachtszeit schon im Kreis von lieben Menschen verbracht, mit Tannenbaum, Geschenken , gutem Essen u. eben viel Gefühl u. Liebe u. genau das kann man bei Anderen nicht ertragen.
Viele hätten vielleicht eine Einladung, schlagen sie aber aus, eben aus diesen Gründen.
Das mag für einige Menschen stimmen @EAA. Aber nicht für alle. Es gibt auch Menschen, die einfach gerne alleine sind. Vielleicht nicht immer aber doch öfter. Deshalb können Sie trotzdem eine weihnachtliche Stimmung aufkommen lassen und neiden andren die Nähe nicht. Nicht jeder empfindet Nähe als Glückseligkeit. Was nun ein Mensch, der die symbiotische Annäherung mag nicht nachvollziehen kann

Ich liebe Weihnachten. Auch wenn ich seit vielen Jahren an Weihnachten nicht mehr alleine war kann ich mir ein Weihnachtsfest alleine auch als zufriedenstellend vorstellen.
maybe, du sprichst mir aus der Seele. 
Aber ich habs aufgegeben, anderen Leuten das verständlich machen zu wollen.

Man erntet in der Regel Mitleid.