So, ich hoffe, das (mein) Narrative(s) war nicht überbordend .... aber es gibt immer wieder diese Phasen bei mir, wo es ungefiltert (fast) ... dann quasi ausfließt.

Und, als Abschluß irgendwie ggf. auch passend zum Weihnachtsthema, ein vorgezogener Weihnachts-Schmaus:
jetzt *gibbets bei mich* den 2. Teil des (gestrigen) Entenbratens. (Zubereitet nach derbester Männer-Manier, wo ich von jeder deutschen Hausfrau ein Hausverbot bekäme.).

:lol: :lol:
ich glaube, solch ungefiltertes zu lesen, gibt ja einen Teil vom Selbst wieder ...


und die restliche Ente lass dir einfach mal schmecken ... egal wie gegart, klingt ja aufgewärmt ;)
Noch vieeeel schlümmer: ne' aufgewärmte (so eher) Koch-Ente. So oder so ähnlich. Und nix gebraten. Andere (ja eher die Domäne der Frauen) zaubern aus "nichts" ein Fest-Mahl - bei mir gilt dann eher das Gegenteil. Ein "Alles" wird ent-zaubert zum Nichts ... :lol: :lol:

Natürlich könnte ich auch einen Bräter einsetzen, könnte braten oder schmoren. Aber ich bin recht anspruchslos, was DAS angeht. Mich interessiert dann eher der Hintergrund und/oder die Technik der Ceranfelder, der Mikrowelle, des Induktions-Feldes. Übergeordnet ist das (alles) elektro-magnetische Strahlung als Teil des elektromagnetischen Spektrums (und Licht ist NUR der sichtbare "winzige" Teil davon), wobei bei der Induktion der physikalische FELD-Begriff funktionsmäßig im Vordergrund steht.

Auch die "Physik des täglichen Lebens", die Kochvorgänge erklärt. Etwa, warum im Schnellkochtopf alles so schnell gar wird (Siedepunkt = Wechsel des Aggregatzustands von flüssig zu gasförmig ... schnellt auf weit über 100 Grad). Oder die Tatsache, warum man im Hochgebirge nichts mehr so richtig gar bekommt. Weil dort der Siedepunkt (stets in Abhängigkeit vom Luftdruck) weit unter 100 Grad liegt. Wasser also ggf. schon bei 80 Grad kocht und damit nicht heißer wird.

Nun ja - was letzteres angeht, da bin ich dann viel lieber "anspruchsvoller" ...
Fernab jeglicher themenfernes palaver hätte ich zu gerne gewusst,  warum man Heiligabend nicht alleine sein kann/darf/soll/muss
Wer nach solchen Dogmen lebt, ist nicht zu beneiden. 
Viele bringen sich deswegen um!
So gesehen bringt die religiöse Gemeinschaft seine Schäfchen höchstpersönlich auf den Altar der Opferung …

Bild 
was kann man dagegen machen ?

man kann sich sagen:
ok - ich habe keine Kinder/Enkelchen und ich bin nicht religiös - also MUSS ich keine Weihnachten feieren - nur weil halt Weihnachten angesagt ist.....

TV hab ich auch nicht und morgen gehe ich nochmal in die Bücherei und hole mir Lesefutter.....

hab nur noch das Radio.....
und jetzt sag ich euch mal ganz ehrlich - obwohl mich einige hassen werden deshalb:
diese Weihnachtssongs rund um die Uhr nerven mich ohne Ende.....ich liege z.B. in der Badewanne - will meine Oldies hören .....und was kommt ?
kling Glöckchen klingelingeling......oder jede Menge Ami-Weihnachtssongs....
ok - die Ami-Weihnachts-songs haben wenigstens noch etwas Rhythmus und ich kann den Text besser ausblenden....trotzdem.... :wink: ..... :lol:
Vielleicht solltest du dir selbst einen CD Player ( oder eines der anderen aktuellen Möglichkeiten)
zu Weihnachten schenken. Noch haben die Geschäfte auf und CDs kannst du auch bei der Bücherei ausleihen.  
hab vor Jahren einen CD Player von einem Freund geschenkt bekommen.....
hab ihn entsorgt, weil ich nicht damit klar kam.....bin wohl ein hoffnungsloser Dino..... 8)
Bild




Extra für Dinos gibts noch solche Geräte, ca. 50 Euro,  Klang natürlich nicht so toll, aber für die Badewanne etc. reicht es allemal. Oder für den Balkon oder die grüne Wiese..... :)  
Sowohl über Netz wie auch Batteriebetrieben oder beides als Wahl  
Karoerlich hat geschrieben: Fernab jeglicher themenfernes palaver hätte ich zu gerne gewusst,  warum man Heiligabend nicht alleine sein kann/darf/soll/muss
Wer nach solchen Dogmen lebt, ist nicht zu beneiden. 
Viele bringen sich deswegen um!
So gesehen bringt die religiöse Gemeinschaft seine Schäfchen höchstpersönlich auf den Altar der Opferung …

Bild 


Eben!
Aber wer auch sonst gut und gerne alleine sein kann, der wirds an Heiligabend dann auch nicht schwer haben, sich mit sich selber zu beschäftigen.
Nur weil manche meinen, es gehört sich so, "auf Familie" zu machen, muss man nicht derselben Meinung sein.

Ist ja ähnlich wie beim "Muttertag". Womöglich sich das ganze Jahr nicht ums Mütterlein kümmern, aber dann mit Blümchen vorbeikommen, weil es "so gehört".
Nun - DAS war wirklich zum Thema:

parlaro -- 21.12. / 20:27-- hat geschrieben: Hallo Maryah :-).,
ein ganz herzliches WILLKOMMEN hier in 50-Plus. Laß Dich bitte, bitte nicht entmutigen, wenn einige (ja nur wenige) Dich hier auch unsanft empfangen haben.

Und HERZLICHEN DANK
... dafür, daß Du so einen passenden Thread zum Thema "Weihnachten - (leider) alleine verbringen" eröffnet hast. Denn er paßt sehr gut zu so einem so gefühls-beladenen, erwartungsvollen und so besonders-einzigartigen Tag. Eben WEIHNACHTEN. Der bei weitem nicht immer so verläuft, wie man`s erwartet, fühlend gewünscht und erhofft hat.

Herzliche Grüße
parlaro
Und DAS war auch zum Thema:

parlaro hat geschrieben:
Maryah-- 21.12. / 20:27-- hat geschrieben: Heiligabend alleine - weil der Partner verstorben ist.
Die Familie zu weit oder nicht vorhanden ist

Wenn man gerade die e r s t e Weihnacht ohne den Partner verbringen muß, ist es mit Sicherheit sehr bitter zu ertragen. Es erinnert zu sehr an gemeinschaftlich (gerade) rituell ;-) verbrachte Weihnachtsfeiertage. (Dann würde ich fast anraten, diesen Tag bei Kindern oder sehr vertrauten anderen Menschen zu verbringen.)

Auch eine andere Personengruppe ist eher bzw. mehr betroffen: die KINDERLOSEN. Womöglich noch dazu alleinstehend. Denn es ist eher üblich, daß an diesen höchsten christlichen Feiertagen Eltern und Kinder zusammenkommen.


Maryah hat geschrieben: ... weil das wenige Geld nicht mehr ausreicht.

Nun ja - das sehe ich nicht so. Aber vielleicht habe ich Dich auch nur falsch verstanden.
Denn Weihnachten hat eigentlich nichts oder nur sehr wenig mit Materiellem zu tun: ursprünglich - eigentlich - im wahren Sinne des Festes ! Aber leider, leider ... hat es im Laufe der Zeit die KONSUM-INDUSTRIE geschafft, daraus einen Kommerz-Tag zu machen. Um Weihnachten herum ... ist für etliche Konsum-Sparten die mit Abstand umsatzträchtigste Zeit im Jahr !



Maryah hat geschrieben: Das größte Geschenk ist Gemeinsamkeit.
Den Baum gemeinsam besorgen. Gemeinsam schmücken. Gemeinsam essen. Jeder bringt etwas mit. ... Freunde und Gemeinsamkeit.

Und genau diese u. ähnliche Ebenen ... also i m m a t e r i e l l e ... sind der eigentliche Sinn von Weihnacht - ja :!: Es sollten besinnliche Tage sein - nicht durch Stress zerfressene. Man könnte sich oder in einer Festtags-Runde ... etwa Gedanken machen ... über den SINN von Weihnachten. Oder anderweitige Rückblicke fern jedem Materiellem tätigen ... oder introspektiv zwischenmenschliche Begegnungen wieder ins Jetzt zurückrufen. DIE Weihnachtsgeschichte (persönlich / hatte früher immer mein Vater vorgelesen), eine Weihnachtskrippe (persönlich / haben wir früher selbst aus Sperrholz gefertigt und angemalt) und ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum ... gehören dazu. Und erleichtern einem ungemein ... zum EIGENTLICHEN SINN zurückzukehren. Wenigstens an diesem einen Tag --- "wenn schon alle anderen Tage des Jahres sinnfrei und rein kommerziell gelebt werden." (<- überspitzt).
Du musst dich nicht selber zitieren um zu beweisen, daß du zum Thema geschrieben hast. 
An jemand, der schon 14 Tage nicht mehr online war, und den das ganze anscheinend nicht interessiert, da sie sich nicht mehr geäußert hat.  

Das andere, war KOMMUNIKATION, situationsgemäß,
Reaktion auf eine Äußerung,
Versuch, Abhilfe zu schaffen.

Kommunikation ist, wenn mindestens zwei Menschen miteinander in Verbindung treten.

Deshalb sind wir nämlich hier :) :) :)  


Merry Christmas :) :) :)  
Ich würde mich freuen, werte Melissa, wenn Du mir das überläßt, d a s s ich nochmals etwas wiederholt habe :-). Und Dein Schluß, etwas damit beweisen zu wollen, ist ein Fehlschluß. Sorry.

Melissa, Du schreibst: "An jemand, der schon 14 Tage nicht mehr online war, und den das ganze anscheinend nicht interessiert, da sie sich nicht mehr geäußert hat."

Auch das ist eine hinterfragbare Sichtweise Deinerseits: wenn Du aus den erwähnten Gründen entnimmst, daß der User und Neuling "anscheinend nicht interessiert ist". Für mich liegt eher der Grund vor, daß er hier von einigen "verschreckt" worden ist ;-)

Nicht jeder ist menschlich soo robust, sondern eher recht sensibel, um sowas "einzustecken".
parlaro hat geschrieben: Und DAS war auch zum Thema:

Maryah hat geschrieben: ... weil das wenige Geld nicht mehr ausreicht.


Nun ja - das sehe ich nicht so. Aber vielleicht habe ich Dich auch nur falsch verstanden.
Denn Weihnachten hat eigentlich nichts oder nur sehr wenig mit Materiellem zu tun: ursprünglich - eigentlich - im wahren Sinne des Festes ! Aber leider, leider ... hat es im Laufe der Zeit die KONSUM-INDUSTRIE geschafft, daraus einen Kommerz-Tag zu machen. Um Weihnachten herum ... ist für etliche Konsum-Sparten die mit Abstand umsatzträchtigste Zeit im Jahr !



Dass Maryah Weihnachten nicht mit Materiellem in Zusammenhang bringt, sollte doch wohl zu verstehen gewesen sein, spätestens im Folgesatz und dann, wenn man ihren Profiltext gelesen hätte. Sie suchte freundschaftliche, gleichgesinnte Kontakte für diesen Abend (und evtl einem Umzug nach Portugal u.a.). Sie wurde dafür 'geteert und gefedert', weil zu intellektuell, was hier ohnehin ein Stigma ist, weil zu kühl, zu kritisch und nicht dem kuscheligen oder blödelnden Mainstream entsprechend.

Ich würde an ihrer Stelle auch keine Stellung mehr dazu beziehen. Sie sagte, was sie sagen wollte und hat wohl keine Lust sich in irgendeiner Weise zu rechtfertigen.Wer daran Interesse hat, kann sie ja kontaktieren. Ich kann ihr Verhalten nachvollziehen.
Möglicherweise hat sie ja bereits gefunden und ist deshalb mit anderen Sachen, wie z.B. gemeinsames packen für den Umzug nach Portugal beschäftigt. :wink: