Ich habe drei sehr alte Handys, die ich zum Recyclen abgeben möchte.
Leider kann ich sie nicht zurücksetzen - Passwörter vergessen, der Akku arbeitet nicht mehr richtig - die Handys sind einfach nicht mehr vernünftig brauchbar.

Wegwerfen will ich sie nicht als umweltbewusster Mensch...

Jetzt steh ich vor dem Problem, wie ich alle Daten unwiederbringlich löschen kann.

Ein jugendlicher Hacker hat mir den Rat gegeben, die Handys über Nacht in Salzwasser einzulegen - dann wäre ein für allemal Schluß mit Daten.

Jetzt stell ich hier die vielleicht ziemlich dumme Frage, ob das wirklich funktioniert.
Was macht ihr mit alten Handys, die man nicht zurücksetzen kann?
Salzwasser macht die Kontakte im Handy kaputt, es ist aber nicht sicher ob es in die Chips eindringt.

Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, verzichte auf die Wasserspiele und schreddere sie mit einem großen Hammer (Akku vorher raus und Plastikgehäuse abnehmen wenn möglich).

Die Teile im Würfelzuckerformat zur Altstoffsammlung Abt. Elektroschrott.

Beim Receycling wird es auch nicht anders gemacht - bei so etwas kleinen wie einem Handy wird da nicht lange zerlegt und fein säuberlich nach Material getrennt sondern E-Schrottgranulat erzeugt, aus welchem dann noch die (Edel)Metalle rausgeholt werden, der Rest ist Sondermüll......
@Barbera

Der Rat des jungen Hackers ist jugendlich. Ob Salzwasser Siliziumdioxyd Molekülen den Garaus macht, bezweifle ich. Da Handydaten auf der sogenannten SIM-Karte gespeichert sind, hilft nur eines: Shreddern! Die ÖVP Malaise mit den geshredderten Festplatten ist Dir vielleicht erinnerlich.

Nimm daher die SIM-Karten heraus, soferne sie überhaupt noch in den Handys sind, und zerschneide sie mit einer kräftigen Schere. Die Schnipsel kannst Du mit dem anderen Plastikmüll (getrennt von den Batterien) entsorgen lassen.

Apropos Handy: Im Altgriechischen, zu neuem Leben erweckt, gibt es eine hübsche Übersetzung.

‚To telefonon to kineton‘. Ohne Akzentsetzung sehr kinetisch.

P. S.: TomCat7 rät Dir ähnliches.
Manche Daten sind auf der SIM-Karte gespeichert, manche im Gerät.

Also mach es wie oben geraten: SIM-Karte mit kräftiger Schere zerschnipseln, Gerät mit Hammer grob zertrümmern. Alles zusammen in eine Tüte kehren und beim Wertstoff abgeben.

Niemand wird die Fragmente eines Uralthändis zusammensetzen, um daraus Daten zu rekonstruieren, die mehrheitlich nicht mehr aktuell sind ... sei beruhigt.
Ein Handy ist nicht so alt.
Mit diesem Gerät war ich bereits in der Cloud - da sind alle Daten drin, die auch im PC sind.
Und das ist viel - vom Bankkonto bis zu dieser Platform ...

Ich hab es bereits vernichtet,
Die sim ist sowieso schon vernichtet, und das Gerät habe ich behandelt wie eine Semmel, die ich zu Bröseln verarbeite.
Rein in ein Tuch und mit dem Hammer draufgehauen.

Barbarisch.
Vielen Dank für die Tipps - es war sicherlich nicht meine letzte Frage !
Was Du in der Cloud gespeichert hast, ist noch dort. Die Cloud hast Du mit einem PW gesichert. Und damit kannst Du die Daten mit jedem Computer wieder abrufen, auch wenn das Handy vernichtet ist.