Irgend jemand muß ich es erzählen. Es ist allerdings weder neu noch aufregend aber vielleicht interessant für einige Leser über 50......

Ich war heute Grauen Star operieren. Ausschlaggebend dazu war eine Routinekontrolle bei einer Augenärztin. Die mich beiläufig fragte - wann gehen sie denn Star operieren ?
Operieren? Warum ? Grauen Star . Und was soll das bringen ?
Na ja, eine merkliche Verbesserung des Sehvermögens, Autofahren bei Nacht macht wieder mehr Spaß und wenn sie Glück haben brauchen sie keine Fernbrille mehr. Alles in allem , ein kleiner nicht sehr schmerzhafter Eingriff.

Nachdem ich in einem Land mit Spital und Krankenkasse lebe und nicht warten muss bis Ärzte ohne Grenzen mit der Cap Anamur vorbeikommen haben mich die Argumente : besser sehen-keine Brille-keine Kosten und keine Schmerzen überzeugt. Her mit einem Spitaltermin.
Heute war es soweitl. Nach ca 2 Stunden bin ich wieder im Taxi gesessen , mit Augenklappe in weiß.
Unerschrocken und tapfer wie Männer eben sind ,ertrug ich die schrecklichen Schmerzen ( Ich jammere natürlich nur um ordentlich bedauert zu werden) und ich freu mich schon auf Auge 2 .
Diese Nacht trag ich noch Augenklappe und morgen Früh kommt der Kontrollblick auf die Kirchenuhr....

Fortsetzung folgt
@robertos

und warum erzählst du das? Ich habe vergangenen Jahres beide Augen operieren lassen, es war nichts schmerzhaft und habe ich die Nacht in Spital verbracht . Ich trage Brille und sehe wieder gut, bald kommt Kontrolle. :wink:

P.S.
möchtest du das wir dich bedauern, ein Feige bist du.
Nein, Sphinx, er freut sich. 

Ist doch toll, wenn alles so,gut läuft,
auch bei dir  
Super, Danke für diese Information! Sehr mutig warst du, fast ein  Held, meine  volle Anerkennung!  :D

Auf mich wird diese OP wohl auch irgendwann zukommen, scheine erblich belastet zu sein.
Ich kann deine gute Erfahrung jedoch bestätigen, weil ich meine, inzwischen verstorbene, Mutter damals zu den OPs begleitet habe. 

Sie war damals schon über 80, mit 6 Dioptrien Sehschwäche. Im Klinikum Tübingen wurde dieser Eingriff gemacht, und zwar ambulant. Nach ihrer eigenen Aussage, sogar schmerzfrei!

Danach brauchte sie gar keine Brille mehr !
ich würde dazu auch gerne was sagen
ich wurde vor drei jahren am grauen star operiert, vorher eine sehschwäche von minus 11 dioptren, danach noch eine sehschwäche von 1,3, . die op komplett ohne schmerzen. ich hatte soviel angst davor, dass ich tagelang nicht geschlafen hab. beide augen wunderbar, kaum noch eine sehschwäche, vorher immer kontaktlinsen, nu trag ich voller stolz eine brille
Die op wurde im abstand von zwei wochen gemacht. jede op dauerte nicht länger als ca 20 min.
Auf Seite 3 dieses Forums gibt es den Thread "Grauer Star" mit vielen Erfahrungsberichten.
...ertrug ich die schrecklichen Schmerzen...

robertos, du bist ein Held! :D
Es soll Männer geben, die diese OP nicht ambulant machen lassen.
Da warst du schon mutiger.
Schmerzen gabs natürlich keine. Die Augen werden mittels Tropfen betäubt. Das funktioniert, auch wenn mans nicht glauben mag.
Nur die elende Tropferei hinterher ist nervig.

Mit der Fortsetzung deines mutigen Abenteuers lasse dir ruhig Zeit. Lesen bzw. Schreiben am PC kann noch zu anstrengend für die Augen sein.
der graue Star hat sich bei mir auch eingeschlichen und habe z.Zt.75% Sehkraft.
Bin kurzsichtig mit 5,0 Dioptrin und bin gespannt was an Dioptrin durch eine Brille noch ausgeglichen werden muss.
Im Mai habe ich die nächste Kontrolle.

Frage mich nur,,wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Op?

Eine Bekannte meinte,wenn du die Strassenschilder nicht mehr lesen kannst...?
Achtung!!!! :!: :!: :!:
Ich muß eine Warnung aussprechen - nach der OP bekam ich einen Putzanfall, alles was da so gnädig verschwunden oder nur diffus zu sehen war, "sprang" mich plötzlich wieder an !! :wink:

Ernsthaft: ich habe mein linkes Auge ambulant machen lassen - ohne Schmerzen zu haben
( dank entsprechender Augentropfen, wie auch schon erwähnt) und ich war erstaunt, wie schön ich wieder in Farbe sehen konnte. :D
Gut das ich hier gelesen habe.
Ich.bin dieses Jahr auch noch mit beiden Augen dran..
Robertos
danke für Deinen wunderbaren Beitrag,
endlich mal wieder ein vernünftiges Thema.

Bin zwar nicht betroffen(noch nicht),
freue mich aber auf die Fortsetzung.

Dir gute Besserung!!!

mfg
Wenn es bei mir einmal so weit ist, werde ich mich an diesen

realistischen,
aufmunternden
ehrlichen ...

... Beitrag von einem 'mutigen und tapferen' sowie humorvollen Mit-User gerne erinnern.

Danke dafür @robertos :D
Die Tropfen hinterher sind gaaaaaaaanz wichtig, sie sollen verhindern, dass Bakterien durch die Schnittstelle der Hornhaut ins Auge geraten. Sonst gibbet Ärger. :roll: :|
Ich habe vor einem halben Jahr beide Augen im Abstand von einer Woche ambulant machen lassen, dabei gibt es gar nichts zu fürchten und das Ergebnis macht mich ganz euphorisch. :P
Trotz meine Star OP nur re. Auge , werde ich weiterhin eine Brille tragen müssen , denn jetzt konnte ich die Makulaturdegeneration erkennen .alles schiefe Linien . :? ??? . vorher Sehkr. 20% jetzt 80% . mit Brille geht das halt so gerade .
cron