Je mehr man altert,
desto mehr überzeugt man sich,
daß Seine heilige Majestät der Zufall
gut drei Viertel der Geschäfte
dieses miserablen Universums besort.


(sagte schon Friedrich der Große in einem Brief an Voltaire)
Gibt es Zufall ? oder doch nicht ?

Ich weiss es nicht.....finde dazu keine wirklich befriedigende Antwort.

Am ehesten kann ich mich mit der Antwort von spizbua1 anfreunden...


Ein unerwartetes Ereignis könnte für einen Menschen als zufällig interpretiert werden. Findet er passende logische Erklärungen für sein Eintreten, so ist es nicht mehr zufällig.


allen einen guten Wochenanfang........papagena
Da gibt es die kleinen Zufälle des Alltags:

- morgens im Bad: man quetscht den letzten Rest aus der Zahnpastatube, unter der Dusche reicht das Shampoo gerade noch für einmal Haarewaschen, beim Frühstück nimmt man das letzte Stück Butter und für den Tee ist gerade noch ein Teebeutel da.
- man fährt zum Einkaufen: obwohl Markttag ist, bekommt man einen Parkplatz direkt vor dem Supermarkt, und drinnen stellt man fest, dass im Schloß des Einkaufwagens noch ne Euromünze vom Vorgänger steckt.

Das sind die kleinen Zufälle, die uns den Alltag verschönern oder auch vermiesen können.


Wie ist es aber mit den "Zufällen", die einschneidend in unser Leben wirken?:

- Wie viele Paare mag es geben, die sich auf normalem Wege nie begegnet wären. Erst durch eine Folge teilweiser kurioser Begebenheiten haben sich die beiden gesucht und gefunden.
- Was ist mit dem Motorradfahrer, der einem streunenden Hund ausweicht, verunglückt und den Rest des Lebens im Rollstuhl verbringt.
- Dann sind da die Eltern, die sich wie jedes Elternpaar ein gesundes Kind wünschen und dann ein schwer behindertes Kind bekommen.
- Und da ist noch das Glückskind, das nach langer Zeit wieder mal Lotto spielt, die Geburtagszahlen seiner ersten großen Liebe und seine eigenen spielt, und damit dann auch noch einige tausend Euro gewinnt.


Die Liste vor allem der großen Zufälle lässt sich beliebig erweitern, führt aber dann doch letztlich zu der Frage, ob hinter dem Ganzen doch mehr steckt als nur Zufall.

Ein Atheist wird zu den Zufällen sagen:
"Glück gehabt", wenn man zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle war
oder auch
"Pech gehabt", wenn man zur falschen Zeit an der falschen Stelle war

Und da bin ich der Meinung, dass hinter all dem doch ein großer Plan ist, den wir zwar nicht durchschauen, aber vielleicht etwas erahnen können.
Grantler48 hat geschrieben: Und da bin ich der Meinung, dass hinter all dem doch ein großer Plan ist, den wir zwar nicht durchschauen, aber vielleicht etwas erahnen können.

d'accord
Bei der Ziehung der Lottozahlen sind die meisten Lottospieler vom Ergebnis "überrascht", weil sie ein anderes erhofft hatten.
Die logische Erklärung, dass die Startbedingungen anders sind als bei der letzten Ziehung, trifft natürlich zu.
Bei den gegebenen Bedingungen und den Einflüssen im Verlauf der Ziehung konnte nur dieses und kein anderes Ergebnis dabei rauskommen.
Trotzdem wird es allgemein als rein zufällig angesehen.

Wenn der liebe Gott einen Armen reich machen möchte, muss man ihm eine Chance geben, dies unauffällig zu tun.
Er kann schliesslich keine Überweisung tätigen oder Gold und Diamanten regnen lassen.
Da ist das Lottospiel eine günstige Gelegenheit, weil man ihm nichts nachweisen kann.
Über Grantlers Worte denke ich natürlich auch nach - aber es ist doch schier unmöglich, dass alle Fäden in einer Hand sind und da auch noch so zusammengeführt werden, wie wir es vielleicht im nachhinein vermuten.
Das kann einfach nicht sein.

Trotzdem werde ich stutzig, wenn mal wieder irgendetwas völlig Unerwartetes geschieht oder sich Dinge häufen, wie das Begegnen von Menschen - Gedankenübertragungen - usw.
Manchmal denke ich, dass auch die Erwartungshaltung eines jeden, die Erwartungen eher eintreten lässt, als wenn man skeptisch ist.

Schweres Thema und ich muss jetzt in die Oper.
Guten abend ashoggi

Trotzdem werde ich stutzig, wenn mal wieder irgendetwas völlig Unerwartetes geschieht oder sich Dinge häufen, wie das Begegnen von Menschen - Gedankenübertragungen - usw.
Manchmal denke ich, dass auch die Erwartungshaltung eines jeden, die Erwartungen eher eintreten lässt, als wenn man skeptisch ist.
.


Möglich........-.jedenfalls für mich eher glaubhaft, als der Gedanke an einen "übergeordneten" Plan.

Schweres Thema und ich muss jetzt in die Oper.


Muss???? :D

Ich hoffe, du hattest einen schönen abend..
ein Gruss zu dir...papagena
Oh ja, manchmal geht es mir mir durch das "muss" betraf die Zeit, es war höchste Eile geboten..... ja, für mich war es spannend und interessant - eine ziemlich umstrittene Aufführung Strawinskys Karriere eines Wüstlings.
Ja, zu-Fall gibt es.
Manchmal ist mir schon etwas zu gefallen. :wink:
spitzbua_1 hat geschrieben: Ich denke, es gibt keinen Zufall. Alles ist vorherbestimmt. Schicksal sozusagen.  
Oft passieren Dinge, bei denen wir dann sagen "ach, was für ein Zufall!" oder auch "welch Glueck!", aber das ist es meiner Meinung nach nicht. Selbst die kleinsten "Zufaelle" sind vorherbestimmt.
Oder ?




Zufälle
NEIN
Zufälle gibt es nicht...

Das Wort Zufall kommt von zu fallen
Es fällt einem etwa zu.

Manchmal trifft man Menschen ..
Immer und immer wieder, auf die Eine oder Andere Weise...
Zufall...
Ne, ne..
Ich denke Bestimmung, Karma....irgend Etwas muss abgearbeitet werden
....vielleicht aus einem anderen Leben...wer weiss das schon!?

Und wie ist das mit
dem ZUFALL auf die Sprünge helfen?
Schon das Wort "ZUFALL" ist eine "Gotteslästerung". *GG*
war das jetzt Ironie ???????

so was kann doch kein Mensch ernst meinen :mrgreen:
trans000 hat geschrieben: war das jetzt Ironie ???????

so was kann doch kein Mensch ernst meinen :mrgreen:


Ironie wäre gewesen zu behaupten, dass Zufall darin besteht, dass der eigene Schutzengel gerade mal Pause macht.
na...dann glaubt mal schön weiter.... ich mache eine Kerze an


Der Mensch muss sich immerzu alles zurechtkonstruieren, weil er es einfach nicht ertragen kann, bloß ein Zufallsprodukt zu sein. Allerdings bestünde in genau dieser Einsicht die Chance, am Ende über die Götter lachen und loslassen zu können. :wink: