Hebbe,
danke für deine fachmännischen Ausführungen.

Also mit den chinesischen Japanern, mit denen hab ichs nicht so.
Die versteh ich so schlecht. Und erst die Gebrauchsanweisung ... :roll:

Beim Citreng - tja , da träum ich immer noch von meiner alten Liebe, dem 2CV Bild

Und beim Benz?
na da würd ich lieber A statt B sagen.

Und ROT als Farbe?
Ich brauch doch kein Feuerwehrauto! :roll:
Und wenn unter dem Rot kein Ferrari drunter ist, dann .... na ja , dann...

Nein, die Farbe ist ned so wichtig ....
...die soll nur nicht Lila oder tschischerlgrün sein.

m._a.
Also --

ich kenne das. Ich höre auch immer wieder: "wie kann man nur?"

ich bin da Pragmatiker.

Und die Autos funktionieren genau so wie europäische oder sogar deutsche.
Man braucht keine Stäbchen und hat keinen automatischen Souffleur, der einem per Radio auf asiatisch die Gebrauchsanleitung durchgibt. (um - lei - tung)

Geht alles wie gewohnt.
Nur rot würde ich auf jeden Fall empfehlen. Das hat Signalwirkung.
Und das ist ein Vorteil. Nicht nur für Frauen am Steuer, sondern für alle Kleinwagenfahrer.

Hebbe
Herbert07 hat geschrieben: Und das ist ein Vorteil. Nicht nur für Frauen am Steuer, sondern für alle Kleinwagenfahrer.

Hebbe


Ich hasse Männer mit solchen Vorurteilen
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
m._a.

Ich bin für klare Strukturen.
Und ROT sind Feuerwehrautos .... oder Ferraris, aber die sind flacher.
Ich habe mir jetzt auch einen Neuen gekauft. Besser gesagt einen Alten. Als die Benzinpreise noch so hoch waren – und die Dieselpreise auch.

Ich habe dann einfach den Billigsten gekauft.
Seine Werte: 2 Jahre TÜV, 13 Jahre alt, technisch und optisch ok, Verbrauch 4,5 Liter (stimmt wirklich), Diesel. Ich war riesig erstaunt, dass die schon vor 13 jahren ein so wenig Sprit verbrauchendes Auto hergestellt haben. Aber es ist auch leicht, verzichtet auf elektische Fensterheber, Klimaanlange, Servolenkung usw. und was es so alles an Schnickschnack gibt.

Jetzt, nach zwei Monaten, kann ich sagen, ich bin voll zufrieden mit dem Auto. Ein schöner Citroen – ein AX – gebaut als Nachfolger der Ente.

Es hat übrigens 362 Euro gekostet – bei ebay.
da ich eine labile Seele habe, werde ich den Eröffnungslink lieber nicht öffnen - ich krieg dann immer kurzfristig Depressionen (glaub ich jedenfalls, ich weiß ja nicht, was drinsteht).

Auch wenn es wieder "schwarzes Brett" ist, aber zu dem Rot wollte ich schon was sagen - keine Vorurteile - und wenn, dann gegen die Anderen, die manchmal bei Fahren Zeitung lesen, telefonieren oder mit den Gedanken sonstwo sind.

Mein erstes Auto war so ziemlich das Kleinste, was es auf dem Markt gab, auch was japanisches. Rot, weil man es besser sieht. Und das war auch notwendig, weil mich die Brummifahrer gern übersehen. Ist mal passiert und nur mit zusätzlichem Einsatz der Hupe bin ich nicht zerquetscht worden.
@chris
so ganz versteh ich nicht, worauf Du hinaus willst.
Man weiß doch recht gut, unter welchen Bedingungen Wasser kondensiert - siehe Temperatur, Luftdruck, Dampfsättigung usw., das kennst Du als Inschinör besser als ich.
Und dass der Meteorologe Schwierigkeiten bei der Vorhersage hat, wann die idealen Voraussetzungen für Kondensstreifen sind - auch klar.

Aber ein Meteorologe wüsste den Ausdruck "bei besonderen Witterungen" auch etwas präziser zu formulieren.
Aber so bleibt mir nur der Schluss: wie will ein Laie zwischen "echten" Kondensstreifen und angeblichen "chemtrails" unterscheiden?
Wenns nicht mal der Meteorologe kann, dann bleibt das für mich äußerst fragwürdig.

Nee - die Geschichte ergibt einfach keinen Sinn.
@maria_anna,

"tschischerlgrün" -
das kennen bisher weder ich noch mein RAL-Farbberater.

Ist das polizeifarben, oder was is da gemeint :?: :?
fragt Walter
@Walter,

die Farbe "Tschitscherlgrün" kann man ebenso wie die Farbe "Tschitscherlgelb"
kaum beschreiben
und von einer Darstellung sollte man ausdrücklich Abstand nehmen,
sie sind augenkränkend.

Und was bitte ist ein RAL-Farbberater ? :shock:

maria_anna
ich war auch mal bei einer Farbberatung 8)
und bin angeblich ein Frühlingstyp :wink:
Hi maria_anna,

was RAL eigentlich heißt hab ich nicht rausgekriegt, da gabs im Gugl zu viele Treffer, die ich keine Zeit hab alle zum Durchlesen.

Aber es gibt eine hochoffizielle RAL-Farbskala, da sind die Farbens genormt und haben so nette Namen wie cyan, manilagrün oder sternhagelblau. Halt so eine Art DIN-Norm für Farben.

Und ein Berater - naja, kennst doch die Damen, die für Schönheitscremes oder Plastikschüsselchen durch die Gegend touren und die Leute vollqua... äh, beraten, bis sie den ganzen Plunder kaufen.

Ich brauch das inzwischen, damit meine Schläfen immer den gleichbleibend dynamisch-seriösen graurotbraun-Ton des Alphawolfes haben, aber das brauchst Du niemandem sonst zu erzählen und bleibt unter uns.
(Soll allerdings so Spionascheweichware geben, die das direkt von 50plus an den BND weitergibt; naja, schöne neue Welt...)

Genug des Plauderns, jetzt wird wieder geackert,
grüßt Walter
walter_mb hat geschrieben: Hi maria_anna,

was RAL eigentlich heißt hab ich nicht rausgekriegt, da gabs im Gugl zu viele Treffer, die ich keine Zeit hab alle zum Durchlesen.

Aber es gibt eine hochoffizielle RAL-Farbskala, da sind die Farbens genormt und haben so nette Namen wie cyan, manilagrün oder sternhagelblau. Halt so eine Art DIN-Norm für Farben.

Und ein Berater - naja, kennst doch die Damen, die für Schönheitscremes oder Plastikschüsselchen durch die Gegend touren und die Leute vollqua... äh, beraten, bis sie den ganzen Plunder kaufen.

Ich brauch das inzwischen, damit meine Schläfen immer den gleichbleibend dynamisch-seriösen graurotbraun-Ton des Alphawolfes haben, aber das brauchst Du niemandem sonst zu erzählen und bleibt unter uns.
(Soll allerdings so Spionascheweichware geben, die das direkt von 50plus an den BND weitergibt; naja, schöne neue Welt...)

Genug des Plauderns, jetzt wird wieder geackert,
grüßt Walter


Danke Walter,
jetzt versteh ich das mit dem RAL.

Aber was den Berater anbetrifft,
da möcht ich schon gern unterscheiden...
also, die mit den Töpfchen und Schüsselchen, das sind die Beraterinnen
und
die, die den Menschen helfen, ihr Geld so weit es geht vor dem Fiskus zu retten,
die haben vor vielen Jahren noch eine Urkunde mit einer "Berufsbezeichnung" gekriegt .... und nicht mit einer "Geschlechtsbezeichnung".

Ganz toll find ich ja da den Begriff "Oberamtsfrau" .
Das ist für mich der "Inbegriff der Emanzipation".

Ich glaub ja , ganz im Vertrauen, wenn die Emanzen so richtig in Rage sind,
dann reden die sich mit "Frauin" an :roll:

maria_anna

P.S. und apropos Schläfen - gleichbleibend dynamisch-seriösen graurotbraun-Ton des Alphawolfes - ...

ich hab da ein Lieblingslied ...von Milva
"Das sind die Männer mit den graumelierten Schläfen,....................."....und so...Bild
Bei BeraterInnen sehe ich das nicht so geschlechtsspezifisch.
Die haben mehr oder weniger alle gemeinsam, dass ich das Beratungsergebnis hinterher zwar nachhaltig auf meinem Konto zu spüren kriege, aber die positiven Argumente kann ich oft meist schon 2 Tage danach nicht mehr rekapitulieren. Egal ob sie oder er.

Zu den Titeln:
Damals, in grauer Vorzeit, brauchte ich fürs Studium eine Kopie vom Abiturzeugnis.
Die wurde von einer "Amtmännin" beglaubigt.
Der Chef von der Zulassungsstelle hat sich dann mindestens eine halbe Stunde über diese Bezeichnung eschoffiert. Das war 1975, und Alice Schwarzer tourte noch nicht durch die Talkshows.

Frau schau wem - als Gott den Menschen schuf, übte sie noch.

Walter
Ich hab extra noch mal nachgeschaut:
In meiner Urkunde steht ......Kaufmann - und das war 1978
und die Bezeichnung in der anderen Urkunde endet auf -er, nicht auf -erin,
das war 1983.

Und doch hab ich keinen Tag gezweifelt, dass ich eine Frau bin. :wink:

Die wirkliche Emanzipation findet für mich "innen" statt
nicht mit so Äußerlichkeiten, die find ich eher lächerlich = zum lachen. :-)

Walter, du schreibst,
"... egal, ob sie oder er ..."

:shock: kennst du einen Avon-Berater? oder einen Styling-Berater? :roll:
oder womöglich einen Dessous-Berater? :shock: Bild

m._a.
(völlig outuu)
Nö - kenn ich nicht.

Aber es gibt schon Momente, in denen ich der Meinung bin, dass ich den falschen Beruf habe und doch besser hätte Miederwaren-Vertreter werden sollen...

Walter
Die Isobaren sind eben nicht in einer Ebene sondern Polförmig nahezu dreidimensional zu sehen und die Windenergie ist auch im dreidimensionalen Raum verteilt und ebenso die Temperatur jetzt ist es so das diese Messwerte sich zum teil wenn sie aufeinander wirken auch verändern und der Kondensstreifen braucht eine eben nicht ganz so klar definierte Basis um sich auszuprägen(Der Kondensstreifen ohne chemische Zusätze). Der andere Kondensstreifen wird wohl so eingesetz werden können, das wir ihn manchmal sehen können und oft eben nicht.
Seltsame Gebilde, die aus den Flugzeugen manchmal rauskommen:

http://apod.nasa.gov/apod/ap060822.html
cron