Wie hälst Du es mit dem Fleischverzehr?
meinst du mich ? 
die letzten sonntage gabs bei mir spaghetti con olio e aglio e pepperonici
nix fleisch ..... aber nur zufall
hot_spot hat geschrieben: Wie hälst Du es mit dem Fleischverzehr?


Wie hältst Du es damit, schreib doch mal eine Ich- Botschaft, anstatt Fragen zu stellen, hm?
Ich bitte um Verschiebung in den richtigen Thread. Ich blicke nicht mehr durch, aber die Beatles begeistern mich immer noch

https://youtu.be/Qqp4y3mbkJo
gibts hier noch einen sperrbezirk? huhu, hatte dich schonmal gesehen
Sonntags gibt es Wiener Schnitzel,
da gewinnt die Panade
und in der Woche Frikadellchen (Buletten),
da gewinnt der Bäcker! 8)
Bei den Schnitzeln aber auch, da kommen doch die Brösel her.

Auch bei mir steht Fleisch am Speiseplan, ohne Regelmäßigkeit, je nach Appetit
Die Frage des TE hört sich so nach Nachkriegszeit an, wo Fleisch etwas Besonderes war.
ValentinAK hat geschrieben: Bei den Schnitzeln aber auch, da kommen doch die Brösel her.

Auch bei mir steht Fleisch am Speiseplan, ohne Regelmäßigkeit, je nach Appetit


ergänzend dazu:
Ich esse nicht nach Kalender, daher auch nicht wie die "breite Masse" am Gründonnerstag Spinat, am Aschermittwoch Heringsschmaus, am hl. Abend Karpfen etc.. sondern das, worauf ich gerade Lust habe, egal ob Sommer oder Winter, ob Montag, Sonntag oder Feiertag
Wenn ich länger in Foren und Blogs lese, wundere ich mich was sich manche aus dem Kopf drücken :lol:


.........is aber nicht von mir, der Spruch :wink:
Wenn du mich so direkt fragst @hot spot:
Dann antworte ich auch direkt und unverbrämt:
Ich esse keine Leichenteile!
Und bei dieser Haltung und auch bei diesem Ausdruck bleibe ich, auch wenn es vielen nicht behagt... 
Ganz reizend!
Diese Ausdrucksweise macht Vegetarier so unwiderstehlich sympathisch!
Leichenteile :shock: kommen bei mir auch nicht auf den Teller, igitt :!:

Diesen Sonntag legen wir Hähnchenspieße, Rindersteaks und fränkische Würste
auf den Grill :P
Ich hoffe, dass meine (wenigen) Fleischteile von Tierleichen stammen, ich mag keine lebendigen Viecher in meinem Mund! :shock:

Dieses angebliche Totschlagwort "Leichenteile" ist in Veggie-Kreisen ein ungeheuer schwergewichtiger Begriff geworden, der aber m.E. sehr wenig mit wirklichem Leben zu tun hat.
Wenn, dann schon eher mit einer sehr ausgeprägten eigenen Todesangst...

Ohne dem Tod anderer Lebewesen gibt es kein Leben!

Am meisten würden dass die Todesangst-Angetriebenen dann merken, wenn ihr eigener Körper aus den selben Motiven keine Abwehrkörper in den Kampf schicken würden, um das eigene Leben sicher zu stellen.
Es passiert ja oft genug, dann stirbt der nicht lebensfähige Körper...

Die einzige Nahrung, die ohne Tod, "Leichenteile" ect. von der Natur geboten werden, sind Früchte. Von einer Pflanze zum Selbstzweck dargebotene Locknahrung, um zum Verteilen der eigenen Nachkommenschaft zu sorgen...
Sofern die innenliegenden Keimlinge nicht mitverfüttert, verdaut und damit "abgetrieben" werden... :roll: