Gundulabella hat geschrieben:
donauwaller hat geschrieben:
Gundulabella hat geschrieben: ich guck mir solchen Kram gar nicht an, weil ich weiß, dass die Medien mit Katastrophen-Meldungen und "Bevölkerung aufhetzen" ihr Geld verdienen.....
"gute" Meldungen ....Friede-Freude-Eierkuchen-Meldungen - die wir übrigens im Moment jede Menge haben - bringen kein Geld in die Kassen.... :wink:


Die ÖR hetzen nicht, @Gundulabella. Dürfen die auch gar nicht. Du verwechselt das mit der Bild-Zeitung.  :wink: :D


ich darf hier eigentich gar nicht mit disktuieren, weil ich zu wenig vom Fernsehen verstehe - weder vom deutschen noch vom Österreichischen........

nur eines weiß ich sicher:
die Medien verdienen ihr Geld nicht mit "guten" Nachrichten sondern mit Katastrophenmeldungen..... :wink:

also versuche ich zwischen den Zeilen zu lesen - mach mich noch anderweitig schlau und denk mir ansonsten mein Teil...... :wink:



Also dein Beitrag geht jetzt tatsächlich haarscharf am Thema vorbei. Die ÖR müssen ihr Geld nicht mit schlechten Nachrichten verdienen, die kriegen ihr Geld so oder so. Aber dass das "Volk" scheinbar geil auf schlechte Nachrichten ist, ist ein anderes Thema. Wär vielleicht was für's Filo-Forum  :wink:
ich weiß - meinte die Medien im Allgemeinen ........ :oops:
donauwaller hat geschrieben:
Palmanova hat geschrieben:
donauwaller hat geschrieben:
fdp

Unser "Mann" für Hamburg.


Nanüüü, was hast du an einem langbeinigen Engel, - dem "Traum aller Männer" -, zu bemängeln,
der einem magentagelben Auslaufmodell, dem die "starken" Männer ausgehen, "Glück" bringen soll. :mrgreen: :wink:


Ich muss dem FDP-Engel nur einmal in die Augen schauen, dann weiß ich was sich hinter dem hübschen Äußeren verbirgt :) 


Dein selbstgemachtes "Lehrbeispiel" in Sachen Genderitititis in Sachen GEZ macht dir ganz schön zu schaffen. :D
Am besten lässt du dir deinen :?: -Knoten von den schwächlichen fdp-Mannesschaften auflösen.

Ich guck derweil in die Augen der gelben Engel vom ADAC. :)
donauwaller hat geschrieben: Der LeFloid ist ein ziemlich bekannter YouTuber. Sein YouTube-Nachrichten-Kanal "LeNews" hat hundertausende Abonnenten. Im Prinzip ist LeFloid ein Hampelmann und Dummschwätzer. Aber LeFloid ist ein Star. Einer der neuen Stars, die das Internet hervorgebracht hat. LeFloid und seine YouTuber-Kollegen sind quasi die Alternative zum Fernsehen für viele Kids.
Für mich ist LeFloid schlimmer als alle privaten Werbesender zusammen. LeFloid verdient nicht schlecht. Man munkelt so zwischen 6.000 - 12.000 Euro im Monat. Alles mit Werbung.

Vor wenigen Tagen hat LeFloid einen schweren Fehler begangen. Er hat eine Falsch-Nachricht verbreitet. Er hat behauptet, Putin würde demnächst Beweise vorlegen, dass die US-Regierung den Anschlag auf das World-Trade-Center selbst inszeniert hat. Der sogenannte "Bild-Blog" hat dann recherchiert und rausgefunden, dass vor neun Monaten irgendein Blödmann auf einer Web-Seite laut vor sich hin gedacht hat und diese "Aussage" Putins erfunden hat.
LeFloid hat nicht recherchiert, sondern einfach nachgeplappert. Das Video mit der Falschmeldung wurde inzwischen millionenfach angeklickt.

Die neue Art des Fernsehens hat auch so ihre Tücken. LeFloid hat sich übrigens inzwischen auf Facebook entschuldigt. 


Und was soll uns das sagen? Keiner hat von dem Deppen ein Wort gesagt!
Was so eine Witzfigur erzählt juckt mich nicht.
Ich dachte wir reden hier auch über Alternativen zum Fernsehen? Nicht?
ARD-ZDF Gebühren: neue Hoffnung für Vollstreckungsopfer
04.02.2015

ARD-ZDF-Gebühren-Terror: Das Landgericht Tübingen hat entschieden, dass der "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice" nicht rechtsfähig ist. Zwangsvollstreckungen, die sich auf diese öffentliche-rechtlichen Geldeintreiber als Gläubiger berufen, sind rechtswidrig. Auch ansonsten weisen die Zwangsvollstreckungen grobe Formfehler auf.
http://www.mmnews.de/index.php/politik/ ... unghttp://
@froschzauber, das war Anfang Februar !

Aktuell aus Focus online Donnerstag, 12.03.2015, 20:40 Uhr

Auch vierte Berufung abgewiesen
Oberverwaltungsgericht bestätigt: Rundfunkgebühr ist rechtens

Seit 2013 wird die Rundfunkgebühr pro Haushalts eingetrieben, unabhängig davon ob ein Radio oder TV überhaupt genutzt wird. Dagegen klagen seit einiger Zeit mehrere Personen – und scheiteren immer wieder. Auch die vierte Berufung in Münster wurde nun abgewiesen.

Der Rundfunkbeitrag ist verfassungsgemäß. Das hat das Oberverwaltungsgericht Münster am Donnerstag festgestellt und damit drei Berufungsklagen von Privatleuten zurückgewiesen. Die Kläger waren bereits an den Verwaltungsgerichten in Arnsberg und Köln gescheitert. Eine vierte Berufung wurde am Vortag zurückgezogen. Die Kläger sträuben sich nicht gegen die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, sondern gegen die seit 2013 geltende Regelung (Az.: 2 A 2423/14, 2 A 2311/14 und A 2422/14.

Fortsetzung des Artikels hier:

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 41017.html
Das einzig Richtige wäre,wenn keiner mehr zahlt, aber das wird wohl nicht passieren,weil die hingebungsvolle TV -Medienglaübigkeit nicht auszurotten ist! Nur Einigkeit würde stark machen :roll:
Also den Gürtel enger schnallen, eins geht nur,voila' :wink:
Danke für die Rückmeldung :D
donauwaller hat geschrieben: Auf diese Schlechtmacherei der Öffentlich-Rechtlichen reagiere ich extrem algerisch. ARD, ZDF usw. sind mir tausendmal lieber als die ganze Privatsender-Mischpoke, denen es nur darum geht, Werbung an den Mann (m/w) zu bringen. 

Wollte ich nur mal gesagt haben. Und noch was ... auch wenn man das manchmal liest ... Nein, Privatsender machen kein Qualitäts-Fernsehen. Gar nie nicht. 8) :mrgreen:  


...und schon gar nicht die GEZ - Lügensender :mrgreen:
Rundfunkgebühr: 4 Millionen Haushalte zahlen nicht

Der Jahresbericht des Beitragsservices zeigt, dass 4 Millionen Haushalte in Deutschland trotz der angeblichen Zahlungspflicht (die rechtlich auf unsicheren Beinen steht) entweder gar nicht oder nur teilweise zahlen. Im Jahr 2014 wurden deshalb 20,21 Millionen Mahnungen und 890.212 Vollstreckungsersuche erwirkt.

Doch selbst diese Maßnahmen führten nicht zum Erfolg: Die Ausfallquote der Forderungen stieg demnach gegenüber dem Vorjahr um 90 Prozent auf 3,41 Prozent an. Nun würden die Gründe dafür analysiert, wie die Geschäftsleitung des Beitragsservices von ARD, ZDF und Deutschlandfunk mitteilte.

Dabei sind die Gründe offensichtlich – zumindest dann, wenn man sich in der Bevölkerung umhört. Neben jenen, die einfach kein Geld haben um die Rundfunkgebühr (umgangssprachlich weiterhin GEZ genannt) zu zahlen, weigern sich immer mehr Menschen rein schon aus Prinzip gegen diese Zwangsabgabe. Hinzu kommen jene Menschen, die die rechtliche Basis zur Eintreibung und Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten hinterfragen.

Am Hungertuch nagen ARD, ZDF und Deutschlandfunk trotz des massiven Zahlungsausfalls jedoch noch lange nicht.

Gerichtsvollzieher und Richter simulieren einen „Rechtsstaat“, der Unrecht handelt. Der Rundfunkbeitrag wird überwiegend für private Zwecke verwandt und nicht für hoheitliche Sendungen. Der geringe hoheitliche Anteil von wenigen hundert Millionen Euro kann leicht durch Steuergelder getragen werden. Doch die Rundfunkanstalten wollen mehr, nämlich rund 8 Milliarden Euro für Gehälter und für teure Sportsendungen – und das ist Diebstahl!

Verträge zwischen zwei Parteien können nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch niemals zu Lasten Dritter abgeschlossen werden. Was habe ich mit Verträgen zu schaffen, die zwischen Landesregierungen und Landesrundfunkanstalten abgeschlossen wurden? NICHTS, einfach nur NICHTS!

Mit diesen zwei einfachen Punkten ist die Argumentation rund. Ob ich nun im Schuldnerverzeichnis steht oder eine schlechte Schufaeinstufung habe, ist mir völlig egal, weil ich Kredite hasse wie der Teufel das Weihwasser.

Und deshalb verfasse ich an diesem Wochenende eine strafbewehrte Unterlassungserklärung an den Beitragsservice, die ich dem Mitteldeutschen Rundfunk in Leipzig und einer Obergerichtsvollzieherin zur Kenntnis zusenden werde.

Der Text wird auf http://www.dzig.de/Beitragsservice-und-Rundfunkbeitrag veröffentlicht.
Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland enthält keine Steuerpflicht.

Stimmt. Und die Bibel enthält auch keine Kirchensteuer.
Vor allen Dingen steht die Bibel nicht mal im Grundgesetzt
KIRCHE IST UNGÜLTIG !!

Juristenjargon
„Juristenjargon” ist eine geheime Sprache, erfunden, um Sie zu überlisten. Er benutzt englische Wörter, aber fügt bestimmten Wörtern geheime Bedeutungen hinzu mit der einzigen Absicht, Sie glauben zu lassen, es handele sich um ganz harmlose Wörter mit ihrer normalen Bedeutung. Ihr Zweck ist es Sie zu betrügen und zu bestehlen.

Zum Beispiel werden sie zu Ihnen sagen „Do you understand?“. Auf Englisch bedeutet das, „Verstehen Sie, was ich Ihnen sage?“ und die automatische Antwort wäre „Ja“, und das bedeutet, dass ich begreife, was Sie mir sagen. Aber diese listigen, hinterhältigen Leute haben die Bedeutung im Juristenjargon verändert in „Do you stand under me?“ mit der Bedeutung: Gewähren Sie mir Autorität über Sie, so dass ich Ihnen gegenüber weisungsbefugt bin?“

Lieber Gott, bitte stell das ab. Ich halt’s nicht mehr aus!!!
Ein einziger Reichsheinis ist schlimmer als 80 Milliarden Merkels
Kommentar :)
Danke Froschzauber für Deine Mühen!! :P Du sagst gerade heraus, was ich denke! :) Solche Menschen werden gebraucht! Ja -sager haben wir schon genug!

Mal sehen,was wird, 4Millionen Haushalte, hochgerechnet ca.8Mill. Menschen können sich doch nicht irren oder? :roll:
Gruß
swimmy
Erste Verhaftungen: 2,2 Millionen Deutsche streiken gegen Zwangsgebühren
Markus Mähler

Nicht GEZahlt? Immer mehr Deutsche streiken via Bankkonto gegen ARD und ZDF. Doppelt so viele wie 2014, drei Mal so viele wie 2013. Inzwischen müssen ganze Hundertschaften von Gerichtsvollziehern GEZ-Fahnder spielen: Es hagelt Pfändungen, Einträge ins Schuldner-Verzeichnis und »Ventilwächter« am Auto. Für zwei Streikende gab es offenbar bereits »Erzwingungshaft«. Inzwischen werden Gebührenopfer wie Terroristen gesucht: per Schleppnetzfahndung, ohne richterliche Anordnung.
++
http://www.petra-timmermann.de/Meinung/ ... angen.html

https://www.youtube.com/watch?v=LBcZIxq ... e=youtu.be

http://www.petra-timmermann.de/Meinung/ ... umert.html

GEZ-Vergleich pro Monat: Briten (12,98 Euro), Franzosen (9,66 Euro), Italiener (9,08 Euro)

Widerstand gegen GEZ-Wahnsinn: Das sagen unsere Leser zum Haft-Skandal
http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... andal.html
Verhandlung vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig

Der Termin zur mündlichen Verhandlung ist auf den

Mittwoch, 16. März 2016, 10:00 Uhr,

im Dienstgebäude Leipzig, Simsonplatz 1, 04107 Leipzig, - Großer Sitzungssaal, 2. Obergeschoss, Zimmer 2.201 anberaumt worden.

Der Senat hat für den 16. März 2016 zeitgleich weitere sechs sowie für den 17. März 2016 weitere neun Revisionsverfahren geladen. Die Klagen richten sich gegen die Verfassungswidrigkeit der als „Beitrag“ ohne rechtlich erforderliche Merkmale hingestellten Abgabe, die Belästigung/Nötigung durch die finanziell aufgedrängte öffentlich-rechtliche Medienoption und den „Rundfunkbeitrag“ für private Haushalte im Allgemeinen. Die Kläger gehen gegen die Urteile des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen und den Bayrischen Verwaltungsgerichtshof vor.
cron