Training und Ernährung muss zusammen passen Gruß Herbert :D
Wenn man abnehmen möchte ist zu allererst ein Kaloriendefizit pro Tag wichtig ca 300-500 kcal)! Dazu muss man allerdings seinen Grund- und Verbrauchsbedarf wissen (lässt sich im I-Net berechnen).
Sollte die Ernährung auf Eiweißlastig umgestellt werden, ist auf eine gesunde Menge zu achten (zu viel Eiweiß kann verschiedene Probleme verursachen). Bei Amateur-Krafttraining wird ca. 1,5 - 2,00 gr pro KG Körpergewicht empfohlen.

Des weiteren sollte man wissen, das während einer Gewichtsreduzierung das Gewicht, in der ersten Zeit entweder leicht steigen (Zunahme an Muskulatur) oder aber gleich bleiben kann (Fettabbau und Aufbai der Muskulatur halten sich die Waage).
Mann sollte während der ersten Wochen, wenn man also zunimmt, oder aber das Gewicht gleich bleibt, nicht so sehr die Waage befragen, sondern eher den Spiegel und das eigene Körper(Muskel-)gefühl. Den im Spiegel sind dann die Veränderungen sichtbar (man sollte allerdings keine Wunder erwarten).

Zu dem häufig zitierten BMI ist zu sagen, das dieser (wenn überhaupt) für Menschen mit einer erhöhten Muskelmasse nicht funktioniert, weil er dies nicht berücksichtigt und meistens ein Übergewicht anzeigt.
Kleines Beispiel:
Mann, 47 Jahre, 1,80 groß, 95 Kg (davon 70% Muskelmasse = BMI 29,3 (übergewicht)
Bei 95 Kg sind 70% = 66,5 KG Muskelmasse--es bleiben 28,5 KG für Knochen, Innereien, Gehirn und sonstiges. Das passt nicht mit einem BMI von 29,3 zusammen!
Kohlenhydrate und zuckerhaltige Speisen weitgehend aus der Ernährung streichen.
Die sogenannte Weizenwampe bei den meisten Männern kommt nicht von ungefähr. :wink:
Übrigens, wusstet ihr
37% der Frauen und 59% der Männer in DE gelten als übergewichtig.
Stimmt Gesellschafterin,
sehe jeden Tag diese übergewichtigen Menschen.
Sie ernähren sich verkehrt und bewegen sich nicht sportlich.
Sport ist Mord :lol: