Ist ein sehr schwieriges Thema,wie ich finde. Einerseits wird natürlich viel dadurch vereinfacht. Aber ich denke, dass wirklich die Gespräche im echten Leben immer weiter verloren gehen dadurch.
Man muss halt ein gesundes Mittelmaß finden dann ist es ok, für mich kein Problem aber wenn ich andre sehe die bei Verabredungen oder Dates nur am Handy hängen geht mir die Hutschnur hoch !!
oder mit dem Nachbar über das Netz kommunizieren!! hat halt alles vor -und nachteile und viel Bequemlichkeit! Real Life ist wichtig sollte man auch nicht vernachlässigen, bei einem Date oder Essen gehört die Aufmerksamkeit dem gegenüber nicht dem Mobiltelefon
Es gibt noch ein anderes Phänomen.

Ich behaupte von mir recht belesen zu sein und neulich in einem chat room frug man mich, was ich so lesen würde.
Ich schrieb eine Abhandlung über den Periplus von Hanno.

?????????????

wer ist Hanno?
Da das ganze im regional chat von Niedersachsen zuging, vermutete ein Mitschreiber, das Maskottchen von Hannover 96, da musste ich passen, da ich es mit Fußball nicht so habe.

So erklärte ich, dass sei ein Seefahrer gewesen, der im 6 Jh. v. Chr. gelebt hatte und er wollte Afrika umrunden.

Unmittelbar danach meldete sich der nächste user und schrieb, dass das was ich geschrieben hätte falsch sei!
Hanno hat im 5.Jh. gelebt und er hat Afrika nicht umrundet, sondern er sei nur bis Guinea gekommen.
Daraufhin wurde ich recht ärgerlich und schrieb zurück, dass auch wiki in manchen Dingen zu ungenau sei, da er in seinem Reisebericht daraufhin weißt, dass die Sonne auf der falschen Seite aufgegangen wäre.
Dann wies ich ihn darauf hin, ohne mein Wissen, würde er nie erfahren wer Hanno gewesen war.

Aber grundlegend ist es so, dass mein Buchwissen nicht mehr viel wert ist.
Mit einem smart phone, google und wikipedia wird man immer mehr wissen als ich und wenn es nur zum besserwissen und stänkern genutzt wird.
eröffnet wurde dieses Thema - man staune- 21.09.2013,

was hat sich bis heute verändert???

denke mal sehr viel und die Jungen empfinden diese Entwicklung als selbstverständlich. :idea:

heute könnte man noch anhängend sagen/fragen:

Wie wird das Leben mit den intelligenten Maschinen?
also : Mensch - Roboter

Roboter werden die Arbeit in der Fertigung, dem Handel und im Dienstleistungsbereich revolutionieren – und massenhaft Jobs liquidieren. Sie werden unseren Kindern Lieder vorsingen und sich um die Pflege von alten Menschen kümmern. Sie werden immer intelligenter werden. Werden sie dann irgendwann beschließen, dass Menschen unnütz geworden sind?

In Industrie und Logistik sind sie längst angekommen, bald könnten intelligente Maschinen auch unser Zuhause bevölkern. Das löst Probleme – und schafft neue.
wirklich??

http://www.fr.de/fr-serien/mensch-robot ... -a-1273216
Sehr interessant ist das Buch "Silicon Valley: Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt"
https://www.amazon.de/Silicon-Valley-m% ... 3813505561

Das Buch ist voll von verblüffenden Informationen und Einsichten. Es gibt bislang kein vergleichbares Buch. Um Schlüsse ziehen zu können, die die digitale Zukunft Deutschlands betreffen, sollte man es lesen. Dieses Buch hilft dabei die Bedeutung des globalen Strukturwandel zu erfassen.

Wir müssen uns fragen, wie wir darauf reagieren. Dieses Buch gibt wichtige Informationen und Anstöße dazu." (Sigmar Gabriel, Bundeswirtschaftsminister)