Aus meinem ersten Lyrikband:

Gedankenspirale

Gedanken kreisen um Bedenken,
der Alltag droht uns ganz zu lenken.
Uns gar zu schieben und zu drängen,
mit Zeigefingern und mit Zwängen.
Drum in Gedanken Nähe finden,
kann ohne Wort Liebe binden.
Denn Seelen schweben ohne Zeit,
lass dich drauf ein und sei bereit.


Gleise 2004

Meine Vorstellungen pendeln zwischen festen Stationen
Meine Gedanken fahren ohne Unterbrechung im Kreis
Meine Probleme folgen dem Alltag wie der Zug dem Gleis
Nur eines habe ich noch nicht gewagt:
Einfach auszusteigen und dort drüben im Wald Pilze zu suchen.


Glück

Bewegt sich wie ein Schmetterling,
verweilt mal hier, mal dort.
Genieße, wenn es dir begegnet, egal an welchem Ort.
Sei stets bereit es anzunehmen und denke stets daran,
wie kostbar solche Stunden sind, verrinnen schnell fortan.
Glück zeigt sich dir gar in Symbolen,
verneigt sich tief vor dir.
Und streichelt zärtlich deine Seele,
selbst als du schliefst noch hier.
Du kannst es teilen immerdar, mit jedem, den du liebst,
Ob einem Freund wie einem Fremden,
für den du alles gibst.
Was ist das Leben?
Ein kurzer Traum,
Wie Frühlingsblüten
an einem Baum,
Ein Hauch und sie sind entschwunden.....
cron