Kann man mit Magie Einfluss auf Menschen, Tiere, Pflanzen, Wetter oder Gegenstände ausüben ?

Ja
62%
43
Nein
28%
19
Weiss nicht
7%
5
Keine Angabe
3%
2
Abstimmungen insgesamt : 69

Magie funktioniert, weisse wie schwarze. Hab selber schon Erlebnisse gehabt. Wenn man es erkennt kann man sich dagegen schützen.... Das funktioniert auch.
Ich habe sogar mal getestet, wie weit der Wirkungsradius in einem speziellen Vorfall der Wirkungsgrad war. Nach 20 km Autobahn war die Wirkung neutralisiert, setze aber bei der Rückkehr in diese Zone wieder ein.....
ich bin eine ausgesprochene Realistin und hinterfrage meistens alles. Ich konnte mich mit anderen Menschen die über magisches Wissen verfügen austauschen. Es hat mir die Augen geöffnet.
Ich begegne diesen Techniken mit Respekt
Lisa, genau dieses schaffe ich nicht, nämlich den Techniken (alles Betrug) noch den Menschen Respekt zu zollen, die anderen mit diesem Humbug imponieren oder gar sich Vorteile verschaffen wollen.
Information für Menschen, die überzeugt sind, etwa fundiertes zur Magie erlebt zu haben:

Bitte lest, z.B. bei Google unter James Rand Stiftung.
Diese Organisation zahlt JEDEM eine Million Dollar aus, der IRGENDETWAS Übersinnlichews oder Paranormales vorzeigen kann.
Viel Erfolg wünsche ich.

Weitere Info: An der Uni Freiburg wude vor Jahren ein Lehrstuhl eingerichtet, der solche Erscheinungen oder Geschehnisse untersuchen sollte.
Nach mehreren Jahren wurde der Lehrstuhl wieder aufgehoben, weil sich absolut nichts derartiges finden lies, und damit auch nichts untersucht werden konnte.
SiebenRosen hat geschrieben: (...) irgendwann kann man sicherlich auch den "Gedankenstrom" messen.
Stimmt. Das "Irgendwann" war vor mehr als 80 Jahren und das "Irgendwie" nennt man Elektroenzephalographie. Mit Zauber oder Geheimnisvollem hat dies nichts, aber auch garnichts zu tun.

Du schriebst: "Elektrischen Strom kannst Du auch nicht riechen, sehen, schmecken oder fuehlen". Stimmt. Wir Menschen haben nun mal kein äußeres Sensorium für schwache Ströme oder kleine Spannungen, wie sie innerhalb unserer Nervenbahnen kursieren. Im Zuge unserer Evolution haben wir keinen Nutzen von der Entwicklung entsprechender Rezeptoren gehabt. Wie kommst Du also darauf, dass Menschen einander nur durch die Kraft ihrer Gedanken einander beeinflussen könnten?

Gruß,
MagicTouch hat geschrieben:
SiebenRosen hat geschrieben: (...) irgendwann kann man sicherlich auch den "Gedankenstrom" messen.
Stimmt. Das "Irgendwann" war vor mehr als 80 Jahren und das "Irgendwie" nennt man Elektroenzephalographie. Mit Zauber oder Geheimnisvollem hat dies nichts, aber auch garnichts zu tun.

Du schriebst: "Elektrischen Strom kannst Du auch nicht riechen, sehen, schmecken oder fuehlen". Stimmt. Wir Menschen haben nun mal kein äußeres Sensorium für schwache Ströme oder kleine Spannungen, wie sie innerhalb unserer Nervenbahnen kursieren. Im Zuge unserer Evolution haben wir keinen Nutzen von der Entwicklung entsprechender Rezeptoren gehabt. Wie kommst Du also darauf, dass Menschen einander nur durch die Kraft ihrer Gedanken einander beeinflussen könnten?

Gruß,



Hi!

Dies wird mein einziges Statement zu dem Thema sein, weil ich es nicht wichtig finde ob ich verstanden werde oder nicht.

Jüngstes Beispiel:

Ich liebe einen Mann der in Norwegen lebt. Wir haben vor, ich schätze mal ca. 8 Wochen (genau weiss ich es nicht mehr) beschlossen unsere Beziehung, wegen (so sah ich das) unüberbrückbarer Hindernisse (einer davon ist, dass er als Schulmediziner und „wissenschaftlich“ denkender Mensch, mit meiner Therapiemethode die ich beruflich ausübe, nicht einverstanden ist und als ehemaliger "Halbgott in Weiss" glaubt, sich ein Urteil darüber erlauben zu können).
Seit Wochen rede ich mir ein, dass eine Beziehung zwischen uns niemals gutgehen würde. Die Sehnsucht nach ihm aber blieb.

Seit Tagen denke ich, wieder ganz intensiv an ihn. Las seine letzten Mails und gestern Abend war die Sehnsucht besonders gross, ich wünschte mir ganz intensiv, er würde sich melden.

Als ich heute morgen meine Mails abrief, fand ich fogende Nachricht:

Liebe...!

Soeben habe ich deinen "Abschiedsbrief" gelesen,sehr vertrauenswürdig hat es nicht gewirkt,du hast versucht krampfhaft dir selber einzubilden dass unsere einmalige
Geschichte zu Ende ist-ist es defently nicht,du denkst immer noch an mich und ich an dich-wir sind nur alle beide zu feige es zuzu
geben!

Ich würde mich sehr darüber freuen wenn du die "karten auf den Tisch offenlegst",
liege ich falsch-nun denn,dann hat mir meine Intuition einen Streich gespielt!

Schade darum!

Viele liebe Grüsse von ....

Abgeschickt wurde die Mail gestern Abend um 19:45, etwa um die gleiche Zeit als ich mir wünschte er würde sich melden.

Übrigens ist dies nur ein unbedeutendes Beispiel von Gedankenübertragung, ich könnte noch wesentlich mehr zum Thema sagen wenn ich wollte.

Für manch einen ist dies Zufall, der Andere sieht es als Schicksal.

In was für ein Schubkästchen dieses Ereignis (wie gesagt nur eines von vielen) gesteckt wird ist mir wurscht. Jeder soll glauben was er für richtig hält!

Gruss,

SR
SiebenRosen hat geschrieben: Seit Tagen denke ich, wieder ganz intensiv an ihn.
Hätte sich Deine Bezugsperson aus Norwegen vorgestern gemeldet, hättest Du dies mit Deinen "intensiven Gedanken" am Vortag in Verbindung gebracht. Hätte er sich nicht gestern, sondern erst heute bei Dir gemeldet, also zu einem Zeitpunkt, an dem Du noch intensivere Gedanken an ihn hättest entwickeln können, hättest Du diese mit seinem heutigen Melden korreliert.

Wie immer man es dreht und wendet, für Dich bleibt es Gedankenübertragung, für mich bleibt es Zufall ...

Gruß,
"Ich glaube an die Kraft der Gedanken. Und ich glaube, dass man mit Gedanken Geschehnisse beeinflussen kann."


Genau das glaube ich nicht. Was hätte ich schon alles bewirken und beeinflussen können, wenn das wirklich funktionieren würde. Da hilft kein noch so intensives Denken oder gar Beten.

Allerdings glaube (weiß) ich, dass man mit Reden Menschen manipulieren kann!

Wie Thule richtig schrieb: Zu allen Zeiten haben Scharlatane diese Möglichkeiten schamlos ausgenutzt.

@ siebenRosen schrieb:

Fuer mich sind die sogenannten "uebersinnlichen" Kraefte nichts geheimnisvolles oder besonderes Elektrischen Strom kannst Du auch nicht riechen, sehen, schmecken oder fuehlen (es sei denn Du steckst Deinen Finger in die Steckdose)... man kann ihn allerdings messen

Was hat denn das bitte schön mit übersinnlich oder Magie zu tun? Verwechselst Du nicht mal wieder Äpfel mit Birnen?


Und wenn mein linkes Ohr klingelt, dann denkt jemand gut an mich, beim rechten schlecht. Nun muss ich nur noch an die Person denken und schon hört das Klingeln auf! :roll: :roll: :roll:
MagicTouch hat geschrieben:
SiebenRosen hat geschrieben: Seit Tagen denke ich, wieder ganz intensiv an ihn.
Hätte sich Deine Bezugsperson aus Norwegen vorgestern gemeldet, hättest Du dies mit Deinen "intensiven Gedanken" am Vortag in Verbindung gebracht. Hätte er sich nicht gestern, sondern erst heute bei Dir gemeldet, also zu einem Zeitpunkt, an dem Du noch intensivere Gedanken an ihn hättest entwickeln können, hättest Du diese mit seinem heutigen Melden korreliert.

Wie immer man es dreht und wendet, für Dich bleibt es Gedankenübertragung, für mich bleibt es Zufall ...

Gruß,



es könnte aber auch "nur" etwas dazwischen sein (zwischen magie und schicksal meine ich), etwas sehr sehr starkes; nämlich ein wunsch, ein sehr starker wunsch der ständig (so wie du das gut benennst in deinem state) sehr dicht unter der oberfläche präsent ist....

OT: sieben rosen, ich wünsche Dir - dass es gut vorangeht - vielleicht mit happy end, das wäre "kuuhl"

*smile** 
Thule01 hat geschrieben: Lisa, genau dieses schaffe ich nicht, nämlich den Techniken (alles Betrug) noch den Menschen Respekt zu zollen, die anderen mit diesem Humbug imponieren oder gar sich Vorteile verschaffen wollen.




Also Betrug würd ich es nicht nennen,eher Manipulation und das ist ob schwarze oder weisse Magie nicht sinnvoll auf lange Sicht gesehen.
Mit Respekt mein ich nicht Hochachtung sondern, dass ich vor diesen Techniken die nötige Distanz halte und froh bin nicht damit nochmals konfrontiert zu sein.
@SiebenRosen
Dein Beispiel hat mit Magie nicht viel zu tun, sondern eher mit Telepathie oder Gedankenübertragung.
Magie wäre es gewesen, wenn du den Mann mit magischen Beschwörungen usw. zu seiner Offenbarungs-E-Mail getrieben hättest.
Noch besser wäre es für dich, wenn du bei ihm mit Magie einen Sinneswandel(Akzeptanz deiner Methoden) hervorrufen könntest.
Liebeszauber wird relativ häufig ausgeführt(z.B. bei "Tristan und Isolde").
Man kann sich darüber streiten, ob erfolgreiches "Anwünschen" von Vor- oder Nachteilen(also reine Gedanken- und Willenskraft) ohne Beschörungen, Rituale usw. auch Magie ist oder nicht.
Gleiches gilt für das "Verfluchen".
Thule01 hat geschrieben: Information für Menschen, die überzeugt sind, etwa fundiertes zur Magie erlebt zu haben:

Bitte lest, z.B. bei Google unter James Rand Stiftung.
Diese Organisation zahlt JEDEM eine Million Dollar aus, der IRGENDETWAS Übersinnlichews oder Paranormales vorzeigen kann.
Viel Erfolg wünsche ich.

Weitere Info: An der Uni Freiburg wude vor Jahren ein Lehrstuhl eingerichtet, der solche Erscheinungen oder Geschehnisse untersuchen sollte.
Nach mehreren Jahren wurde der Lehrstuhl wieder aufgehoben, weil sich absolut nichts derartiges finden lies, und damit auch nichts untersucht werden konnte.



Ich glaube ein Mensch der paranormales erlebt geht nicht damit in der Öffentlichkeit hausieren, da er meistens bloss mitleidig belächelt wird.
Es ist auch äusserst schwierig solche Ereigenisse irgendwie fest zu halten. Ich hatte das Glück dass meine beiden Töchter unabhängig voneinander das gleiche erlebt und gesehen haben.
Also uns allen hat es ein Stück weitergeholfen im guten Sinn. Das mit der Magie ist nicht paranormal sondern man kann sich gewisse Techniken gezielt aneignen und es funktioniert in den meisten Fällen. Für mich gehen auch die Vodoo-Rituale genau in diese Richtung. Da gibts Literatur und Beweise dafür, dass Menschen über tausende Kilometer beeinflussbar sind.
Bei den Aborigines verständigten sich die Menschen über viele Kilometer und auch in der Nähe mit Telepathie und dort ist für mich die Macht der Gedanken angesiedelt.
Nun ich will ja hier niemanden belehren aber es gibt viele Dinge zwischen Himmel und Erde die das kleine Hirni eines Menschen völlig überfordern. Am besten lehnt man es dann ab und fühlt sich für den Moment auf der sicheren Seite.
institoris hat geschrieben: @SiebenRosen
Dein Beispiel hat mit Magie nicht viel zu tun, sondern eher mit Telepathie oder Gedankenübertragung.
Magie wäre es gewesen, wenn du den Mann mit magischen Beschwörungen usw. zu seiner Offenbarungs-E-Mail getrieben hättest.
Noch besser wäre es für dich, wenn du bei ihm mit Magie einen Sinneswandel(Akzeptanz deiner Methoden) hervorrufen könntest.
Liebeszauber wird relativ häufig ausgeführt(z.B. bei "Tristan und Isolde").
Man kann sich darüber streiten, ob erfolgreiches "Anwünschen" von Vor- oder Nachteilen(also reine Gedanken- und Willenskraft) ohne Beschörungen, Rituale usw. auch Magie ist oder nicht.
Gleiches gilt für das "Verfluchen".


Ich glaube, dass es gefährlich ist, Menschen zu manipulieren. Es entspricht auch nicht meiner Geisteshaltung.
Ich schaue halt wie weit wir zusammenpassen und ob die verbindenen Elemente überwiegen. Dann bin ich bereit, einen Versuch zu wagen.
Hester2009 hat geschrieben:
MagicTouch hat geschrieben:
SiebenRosen hat geschrieben: Seit Tagen denke ich, wieder ganz intensiv an ihn.
Hätte sich Deine Bezugsperson aus Norwegen vorgestern gemeldet, hättest Du dies mit Deinen "intensiven Gedanken" am Vortag in Verbindung gebracht. Hätte er sich nicht gestern, sondern erst heute bei Dir gemeldet, also zu einem Zeitpunkt, an dem Du noch intensivere Gedanken an ihn hättest entwickeln können, hättest Du diese mit seinem heutigen Melden korreliert.

Wie immer man es dreht und wendet, für Dich bleibt es Gedankenübertragung, für mich bleibt es Zufall ...

Gruß,



es könnte aber auch "nur" etwas dazwischen sein (zwischen magie und schicksal meine ich), etwas sehr sehr starkes; nämlich ein wunsch, ein sehr starker wunsch der ständig (so wie du das gut benennst in deinem state) sehr dicht unter der oberfläche präsent ist....

OT: sieben rosen, ich wünsche Dir - dass es gut vorangeht - vielleicht mit happy end, das wäre "kuuhl"

*smile** 


Danke Hester!
Lisa61 hat geschrieben: Das mit der Magie ist nicht paranormal sondern man kann sich gewisse Techniken gezielt aneignen und es funktioniert in den meisten Fällen. Für mich gehen auch die Vodoo-Rituale genau in diese Richtung. Da gibts Literatur und Beweise dafür, dass Menschen über tausende Kilometer beeinflussbar sind.
Bei den Aborigines verständigten sich die Menschen über viele Kilometer und auch in der Nähe mit Telepathie und dort ist für mich die Macht der Gedanken angesiedelt.
Nun ich will ja hier niemanden belehren aber es gibt viele Dinge zwischen Himmel und Erde die das kleine Hirni eines Menschen völlig überfordern. Am besten lehnt man es dann ab und fühlt sich für den Moment auf der sicheren Seite.


ich stimme dem zu, aber ablehnen tue ich es nicht. Wozu? Ich habe 8 Jahre in Afrika gelebt und dabei diesbezueglich auch einiges gehoert und gesehen. Wenn du draussen (fast allein) in der freien Natur bist werden ganz andere Sinne freigesetzt, als man sich in den Industrienationen vorstellen kann.   
italiansummer hat geschrieben:
Lisa61 hat geschrieben: Das mit der Magie ist nicht paranormal sondern man kann sich gewisse Techniken gezielt aneignen und es funktioniert in den meisten Fällen. Für mich gehen auch die Vodoo-Rituale genau in diese Richtung. Da gibts Literatur und Beweise dafür, dass Menschen über tausende Kilometer beeinflussbar sind.
Bei den Aborigines verständigten sich die Menschen über viele Kilometer und auch in der Nähe mit Telepathie und dort ist für mich die Macht der Gedanken angesiedelt.
Nun ich will ja hier niemanden belehren aber es gibt viele Dinge zwischen Himmel und Erde die das kleine Hirni eines Menschen völlig überfordern. Am besten lehnt man es dann ab und fühlt sich für den Moment auf der sicheren Seite.


ich stimme dem zu, aber ablehnen tue ich es nicht. Wozu? Ich habe 8 Jahre in Afrika gelebt und dabei diesbezueglich auch einiges gehoert und gesehen. Wenn du draussen (fast allein) in der freien Natur bist werden ganz andere Sinne freigesetzt, als man sich in den Industrienationen vorstellen kann.   


... das mit dem ablehen ist eher ironisch gemeint. Die Menschen lehnen es ab weil es manchmal auch Angst auslösen kann , so nach der Devise was ich nicht kenne das gibt es nicht...Ich persönlich begegne diesen Dingen mit dem nötigen Respekt.