oweia, bitte keine Bibelgeschichten, da fällt mir bei der Vertreibung aus dem Paradies auch gleich die Schlange ein, die war wesentlich beteiligt, ne?

also nie nie nie Äpfel verteilen, liebe Eva's ;)


und zur Daphne fällt mir ein ...

https://www.youtube.com/watch?v=ytXN3dTwqaY

ich liebe die rheinische Frohnatur :)
Alles Auslegungssache.
Die besten aller Ehen, sind die, welche auf einer tiefen Freundschaft beruhen, verbunden mit einem leidenschaftlichen Plus.
Die besten aller Ehen sind jene, die gar nicht erst geschlossen werden.

Dafür gibts ja Freundschaft plus.
Shekinah hat geschrieben: Die besten aller Ehen sind jene, die gar nicht erst geschlossen werden.

Dafür gibts ja Freundschaft plus.


Sorry Shekinah das stimmt nicht .
Ehen die gar nicht erst geschlossen werden sind keine Ehen ! Und Ehen die geschlossen werden - von denen gibts viele die sehr gut sind. Und die besten Ehen - so finde ich - sind diese bei denen Paare egal was geschieht zusammenhalten weil die Liebe zueinander so stark und gross ist, dass sie jedes Hinterniss überwindet . Dabei sich gegenseitig den nötigen Freiraum den jeder braucht zu geben und zu wissen auf den Anderen ist Verlass.Zu wissen man kann dem Anderen blind vertrauen. Nur weil so viele Ehen zerbrechen und sich Paare die sich früher sehr lieb hatten trennen, heisst das noch lange nicht ,dass eine Freundschaft plus besser ist und wäre.
Freundschaft plus für diese die dies wollen - ok - aber zu sagen, dass die besten aller Ehen diese sind die gar nicht erst geschlossen wurden - nei nei Shekinah da bi i nöt d glichi meining wiä du.
ich persönlich denke, dass die Ehen die besten sind, die Zeit hatten zu wachsen.
Alles auf einmal geht nunmal nicht dafür sind wir Menschen zu unterschiedlich.

Unter Freundschaft+ verstehe ich ein sich nicht gegenseitiges Abstoßen und gemeinsame Bettstunden. Natürlich kann sich daraus auch mehr entwickeln,
muss aber nicht zwingend.
Shekina hat nicht ganz unrecht. Auch eine Freundschaft plus kann wachsen. Meist ist auch der gegenseitige Respekt größer ohne Vertragsabschluss. :D und nichts wird selbstverständlich und man bemüht sich mehr, find ich.
Ich kenne wenige Ehen, die eine innige Freundschaft ( Liebe) haben und guten Sex.
Naja, möglich ist vieles, aber Freundschaft plus ist eine gute Option.
[color=#0000FF]Und die besten Ehen - so finde ich - sind diese bei denen Paare egal was geschieht zusamm[color=#0040FF]enhalten weil die Liebe zueinander so stark und gross ist, dass sie jedes Hinterniss überwindet . Dabei sich gegenseitig den nötigen Freiraum den jeder braucht zu geben und zu wissen auf den Anderen ist Verlass.Zu wissen man kann dem Anderen blind vertrauen. Nur weil so viele Ehen zerbrechen und sich Paare die sich früher sehr lieb hatten trennen, heisst das noch lange nicht ,dass eine Freundschaft plus besser ist und wäre.



Danke
Hoerdinoed, ist dir der Ausdruck Ironie geläufig?
Christina111 hat geschrieben: Unter "Freundschaft plus" scheint jeder etwas anderes zu verstehen.
Deshalb ist es wichtig, sich, sobald dieser Begriff im Raum steht, offen und ehrlich darüber auszutauschen.
So dass erst gar keine Missverständnisse entstehen.
Perfide empfinde ich es, dem anderen innige freundschaftliche Gefühle glaubhaft zu machen, um ihn emotional zu erreichen.
In Wahrheit aber nur um sich sexuell zu vergnügen.
Wobei ich gegen diese Vergnügen gar nichts einzuwenden habe, solange mit offenen Karten gespielt wird.
Mir persönlich ist ein intimes Verhältnis - und sei es auch nur aus gegenseitiger sexuell-erotischer Anziehungskraft - lieber, als eine sogenannte Beziehung, in der Aufrichtigkeit erst an zweiter Stelle kommt.
Und lieber eine innig - leidenschaftliche Affäre, als ein spießiges, langweiliges Dauerverhältnis.
Ideal fände ich eine langfristige Affäre.
In der Erotik und freundschaftliche Gefühle eine Verbindung eingingen.

Wie immer wenn mehrere Menschen beteiligt sind, ist der Respekt wichtig. Alles andere sollte man sich ausreden.

So eine Freundschaft Plus suche ich auch

mfg. Manfred
Wie ausreden? Im Sinne von ausdiskutieren? Im Sinne von Ausreden? Im Sinne von ausreden zur Meinungsänderung?
Shekinah hat geschrieben: Wie ausreden? Im Sinne von ausdiskutieren? Im Sinne von Ausreden? Im Sinne von ausreden zur Meinungsänderung?

ausdiskutieren war gemeint.
Ja ja die Sprache und deren Inhalte................ Manchmal kommt es einem so vor als ob die Bibel doch Recht hat.........ein Beispiel: public viewing ein englscher Begriff der bei einer Aufbahrung einer verstorbenen Person vewendet wird und an der die Menschen defilierend vorbei gehen (wörtlich öffentliche Leichenschau!!!). Und was machen die Deutschen daraus? Einen Begriff mit einer vollkommen anderen Bedeutung. Die Deutschen die schon immer anderen Fremdsprachen hinten reingekrochen sind. Sorry das war zu französischen Zeiten schon so als diese Sprache noch die "Weltsprache" war Beispiele? Aus bureau wurde Büro. Aus Bürgersteig wurde trottoir.

Ein Brite hat sich da in meinem Freundeskreis schon gewundert und sagte mir: Ihr habt so eine wunderschön differnzierte Sprache, warum müsst ihr sie so vergewaltigen. Natürlich heutzutage gibt es neuerdings nur noch einen Begriff: statement start up...... sorry dabei gibt es doch für solche 0 und 1 Kathegorien (Genosse Computer lässt schön grüßen) doch so viele andere Begriffe.: Pressemitteilung, Pressekonferenz , Zeitungsartikel vom... usw. Übrigens als Bill Gates sein Unternehmen gründete war das ein Jung Unternehmen, wobei man sich auch die Frage stellen kann wann mutiert ein Jung Unternehmen in ein Unternehmen, dto start-up.in ein Unternehemn, besser noch enterprise oder gar corporation , ja was denn nun....lach.

Frank Schirrmacher, der leider verstorbene Herausgeber der FAZ hat in seinem Buch Payback dazu folgendes geschrieben:"Unsere Überforderung und die chronischen Konzentrationsstörungen sind nicht den Technologien geschuldet, sondern der Tatsache, dass immer häufiger nur das im Menschen gefordert und gefördert wird, was mit den Rechnern kompatibel ist......"

Soziale Merktwirtschaft? ja natürlich gab es die durch Ludwig Ehrhardt in den 60er Jahren, Da gab es Arbeitsverträge, in denen durch den Arbeitgeber festgehalten wurde, die Ausbildung des Sohnes oder der Tochter im Falle des Todes des Arbeitnehmers zu übernehmen in Form einer dreijährigen Lehre. Solche sozialen Komponeneten gibt es nicht mehr und trotzdem redet man immer noch von sozialer Marktwirtschaft. Der besser Begriff? Betriebswirtschaftlih orientierte Marktwirtschaft mit allen positiven wie auch negativen Merkmalen, Begleiterscheinungen, Attributen (dafür heute?....= denglisch features!!!!).

Weitere Beispiele in der Zukunft?......Autonomes Fahren.......Aber das ist eine andere Geschichte......Wie langweilig..... diese Art von zukünftiger Fortbewegung auf der Straße. Die Schiene (bei entsprechender Pünktlichkeit) ist da doch viel bequemer. Dort am Zielort? Holt man sich halt einen Kleinwagen um zum endgültigen Ziel zu kommen, das allerdings auch per autonomer Technik eben das kleinere Übel
Ich hatte eine Freundschaft und daraus wurde dann ein + über die Bettkante hinaus. Bin gut damit klargekommen und würde es wieder tun.
Leider ist er weg gezogen
Hier stehe ich , ich kann nicht anders . . . ( M. Luther )

Hallo Mädels
Hallo Männers ,

ich bin neu hier.
Und begeistert.
Von Euch !
Ich liebe die Inhalte und die Schlagabtausche, den feinsinnigen Humor - und das gelegentliche ' derblecken ' .
Bei allzeitiger Bereitschaft, den oder das Level der Sachlichkeit bei zu behalten und Fragen oder Sachthemen zu klären.

Austeilen , einstecken, aufstehen, Krönchen oder Käppi gerade rücken - weiter machen :-))

Und die gelegentlichen Witze - ich hatte Wasser in den Augen, vor allem bei der Erfahrung vom Zelten und dem Sternenhimmel.

Kurz und gut :
ich freue mich, irgendwie ' dabei ' zu sein und mich auch gelegentlich ein zu binden !
Bitte weiter so !

der Pida
cron