Wenn man sich daran erinnert, dass die Menschen mal Jäger und Sammler waren, kann einem schnell einfallen, dass wir unsere Mineralstoffe aus der freien Natur bezogen haben.
Jeden Morgen ein Schnapsgläschen (2 bis max. 6 cl) voll frisch gepresstem Wildkräutersaft (ich habe am liebsten Brennnessel, Löwenzahn oder Giersch direkt aus dem Garten) und ich denke noch nicht einmal daran, dass ich vielleicht zu wenig Mineralien oder Vitamine aufgenommen haben könnte. Man kann natürlich auch Grassaft beziehen und regelmäßig trinken - in obiger Menge.
Wenn man die Energie fühlt, die man dabei bekommt, braucht man auch kaum noch einen Apotheker.
Das kann so auf jeden Fall stimmen, nur auch da gilt es zu bedenken, dass man besser über den Tag verteilt aufnehmen sollte und sich immer wieder Obst oder Kräuter gönnen sollte damit der Bedarf gedeckt ist.
cron