manchmal erinnert man sich wieder an erlebnisse,die schon verschüttet waren...bei mir war der auslöser der kontakt zu monische und die tatsache daß ich in ihrem profil las,daß sie aus düsseldorf stammt...
vor vielen jahren bekam ich als LKW fahrer den auftrag,in düsseldorf bei einer bestimmten firma ersatzteile abzuholen die dann in unserer firma montiert wurden....ich war noch nie dort,also schaute ich ich mir die tour im autoatlas,,,navy gab es ja noch nicht ...an und dann fuhr ich los.alles ging auch sehr gut,bis ich in der strasse,die mein fahrtziel war...vor einer fußgängerzone zum stehen kam...hier war also die strasse unterbrochen für den autoverkehr...
nun stand ich da...um mich herum viele menschen die mit bösen blicken auf mich schauten weil sie ja um meinen LKW herumgehen mußten...autofahrer die schimpften weil sie meinetwegen nun vorsichtig rangieren mußten....
ich konnte nicht einfach wenden in dem gewühle weil die gefahr bestand daß ich jemenden anfahre...ich überlegte ob ich einfach weglaufen sollte...***grins.
dann sah ich einen polizeibeamten...mir war klar...nun wird es teuer...aber es half ja nichts....ich ging also hin zu ihm...stellte mich artig vor...erklärte ihm die sachlage.....daß ich im autoatlas übersehen habe daß mittendrin eine fußgängerzone ist...und ich nun mich nicht traue..ein wendemanöver durchzuführen wegen der gefahr bei diesen vielen menschen....der beamte sagte..."ja haben sie denn das schild nicht gesehen...am anfang der strasse...verbot für LKW...." oha....ich wurde blass....aber während ich darüber nachdachte, wo ich bei meinem ohnehin nicht üppigen lebenstil noch einsparungen vornehmen könnte um diese nun satte auf mich zukommende anzeige zu bezahlen...geschah das wunder.....
der beamte ging zur strassenmitte....hielt den gesammten strassenverkehr an so daß ich gefahrlos wenden konnte....dann stieg er zu mir in die führerkabine...lotste mich um die fußgängerzone herum zu meinem ziel...als er dort sah..wie schwierig es wahr in dieser enge und bei dem verkehr rückwärts einzurangieren hielt er wieder den verkehr an...dann wartete er die 15 minuten bis ich meine fracht hatte und fuhr dann wieder mit mir mit und ließ sich am randreder fußgängerzone wieder absetzen............er lächelte....als er austieg...mir eine gute fahrt wünschte...und dann im gewusel der fußgängerzone wieder so verschwand wie er aufgetaucht war...ich schaute ihm nach...ob ich vielleicht einen heiligenschein oder flügel entdecken konnte....aber nein....ich mußte ein wenig blinzeln...war das wohl sowas wie rürung....oder erleichterung.....sicher nicht....als er austieg muß ich durch den zug wohl was ins auge bekommen haben....wir hatten zwar noch kein weihnachten....aber ich bin sicher...dieses erlebnis ging in diese richtung....

liebe grüße ..almoehi
Deine Erleichterung und deine Freude kann ich mir gut vorstellen. Eine schöne Geschichte! :D
Da ich sie heute lese, ist es für mich ein Weihnachtsmärchen. :wink:
@almoehi
Ja auch Märchen treten manchmal in unserem Alltag auf :D
Nur viele erkennen das nicht mehr.
Du bist offen und ehrlich in die Situation rein
und wurdest dafür belohnt.
Und das tollste daran, du bist dankbar dafür :D

Ich wünsche dir noch viele positive und Märchenhafte Erlebnisse :!:

____________________________________________________

LG Sphinx61