Vor einigen Jahren hatte ich eine Darmkrebsoperation; mir wurde der Mastdarm entfernt und der Schließmuskel ist geschwächt. Nach der OP hatte ich vorübergehend einen künstlichen Ausgang und mußte mich so ernähren, dass mein Stuhl möglichst flüssig wurde. Zum Glück konnte mein "Ausgang" wieder hergestellt werden ... setdem muss ich mich so ernähren, dass mein Stuhl möglichst "fest" wird.
Ich habe das ganz gut im Griff; bin aber weiterhin dankbar für jeden Tip!
Gern gebe ich meine Erfahrungen auch an ANDERE weiter.
Gruß
Marinus

... trau DICH und antworte ... !
Meine Schwester ist auch schon operiert, hat den Ausgang noch (wird im September zurückverlegt)
Sie muß sehr aufpassen mit dem Essen.
Sie hat oft einen richtigen Durchfall,Du weißt sicher wie das ist, nur grausam.
Salat, Obst u.s.w. alles was sie am liebsten gegessen hat, geht gar nicht.
Ja u. trotzdem muß man dankbar sein, daß der Krebs weg ist, vorerst!
Bei Dir ist es ja schon ein paar Jahre her, bist wohl über'n Berg
Damit der Krebs nach Möglichkeit nicht zurück kommt viel Beeren sind zur Zeit noch jede Menge auf dem Markt, danach dann auf TK umsteigen und das Optium für den Darm Haferflocken!
Danke Menschen_Zuhoerer

... mein Frühstück (fast jeden Morgen) sieht wie folgt aus:
1 zerdrückte Banane,
3 gehäufte Esslöffel Haferflocken,
2-3 Esslöffel Heidelbeer -Vollfruchtsaft,
1 Becher Hüttenkäse (200 g/Halbfett),
manchmal auch frische Heidelbeeren oder frische Aprikosen (gestückelt),

... alle Zutaten gut vermengen und dazu einen guten Schwarzen-Tee (mindesten 8 min ziehen lassen) ...

einfach lecker !!!!!!! ... mir ist der Appetit auch nach Jahren nicht vergangen!

Gruß
Marinus
Ich bin selbst nicht betroffen, zum Glück.

Am Wochenende war ich auf einer Krebsveranstaltung und habe 1 Broschüre mit folgenden Tipps mitgenommen:
Vitamine, Ballaststoffe, jede Menge Obst und Gemüse ( 5 am Tag), Salat, Quark, Vollkornbrot, usw.; eigentlich alles was ich als Vegetarier esse. Auch hier heisst es wieder: wenig Fleischprodukte; jedoch 1-2 Fischportionen pro Woche. Gesalzene Fleischbrühe.

In diesem Zusammenhang habe ich für mein Essverhalten (ich muss immer argumentieren, warum ich veget. esse) jetzt ein noch besseres Gefühl.

Tipp:
Heidelbeeren u. - saft wirken Blähungen entgegen
Sicher haben Betroffene Rezepte erhalten .............
So wie ich das hier verstehe, sollte man NIE aufgeben .......... und sich erkundigen, was zu tun ist.
Allen viel Geduld, Durchhaltevermögen und Kraft sowie Erfolg,
TG
Hallo TanzGudi,
wassermännlichen Dank!

Gruß
Marinus
Marinus hat geschrieben: Hallo TanzGudi,
wassermännlichen Dank!

Gruß
Marinus


Bild
mit jungfräulichem Bitteschöööööön
und weiterhin alles Gute für dich :D

(Übrigens, bei fachlichen Themen muss man hier sehr aufpassen; lies mal anderswo)
Nichts für ungut :wink:
Marinus
ich hätte einen Beitrag von Dir erwartet..... einen Rat.
Das ist doch wohl der Sinn Deines Threads, daß man Erfahrungen austauscht.

Danke Menschen_Zuhoerer
das mit den Beeren wußten wir nicht, auch das nicht mit den Haferflocken
Mhh,.. im Notfall meine ich könntest du doch auch eine Kohletablette auflösen und zu dir nehmen. Ansonsten Schokolade ,wenn ich ne halbe Tafel esse geht mind. 3 Tage nichts mehr,weiß natürlich nicht ob du die essen darfst und was sie bei dir bewirkt(weil 3 Tage ganix;-) ist ja auch ned gesund.

Bin 4 mal wg Divertikulitis operiert worden ,liegt schon 10 Jahre zurück und inzwischen kann und darf ich fast alles wieder essen ausser grobfasriges und zuviel Ballaststoffe sind auch nichts.

DIR wünsche ich noch ein langes und erfülltes Leben.
Auristemp hat geschrieben: Mhh,.. im Notfall meine ich könntest du doch auch eine Kohletablette auflösen und zu dir nehmen. Ansonsten Schokolade ,wenn ich ne halbe Tafel esse geht mind. 3 Tage nichts mehr,weiß natürlich nicht ob du die essen darfst und was sie bei dir bewirkt(weil 3 Tage ganix;-) ist ja auch ned gesund.

Bin 4 mal wg Divertikulitis operiert worden ,liegt schon 10 Jahre zurück und inzwischen kann und darf ich fast alles wieder essen ausser grobfasriges und zuviel Ballaststoffe sind auch nichts.

DIR wünsche ich noch ein langes und erfülltes Leben.

:lol: grobfasriges = Balaststoffe, ich Dödel :lol:
Hallo eaaa,
ich bringe dir gerne die Broschüre mit ....................

Vielleicht helfen diese Rezepte etwas weiter, da es ja ausschließlich für die Darmkrebsernährung ist.
Ob das immer alle so vertragen können?
Ich könnte sie auch hier reinschreiben, falls da jemand möchte.

Mich interessiert sowas auch :shock:
In diesem Sinne ............. nicht aufgeben :wink
:
Danke Gudi
bring sie mir mit, das wär schön.
Ja, aber vielleicht möchte es hier jemand lesen.Ist halt trotzdem immer noch ein heikles Thema.
Obwohl der Darmkrebs fast schon was "Normales" ist.

Wundere mich nur, da eröffnet einer einen Thread,man schreibt seine Erfahrungen, hofft auf Resonanz
leider verloren :roll: :roll: :roll:
Aber wie wir beide wissen, kann man nichts erwarten.....
Hi eaaa,
bring' ich gerne mit, gell ................. :D

......... und hab' Geduld.
ER, Marinus, ist ein Frischling hier und wird sicher noch etwas zum eröffneten Thema beitragen.
Vermutlich wartet er auf Fragen, wie eingangs erwähnt.

Im Forum wird ja auch über andere gesundheitliche Probleme geschrieben (und nichts ist peinlich) und ich denke, dass sicher noch Einige in Zukunft etwas berichtet werden.
Ja, auch Darmkrebs ist leider etwas "Normales" geworden und zum Glück gibt es Aufklärung.
Die Hoffnung stirbt zuletzt :lol:
Der Threaderöffner hat sich abgemeldet :wink:
tigi9909 hat geschrieben: Der Threaderöffner hat sich abgemeldet :wink:

nö - den gibts noch :wink: