Wer hat denn hier schon einmal Erfahrungen mit Au pair im Ausland gemacht? Vielleicht im Bekannten oder Familienkreis schon mal etwas gehört?! Mein Plan ist, einmal aus dem Alltag auszubrechen
Ich kann nichts dazu beitragen, außer das ich meine, diese Thema hier vor ca 2Jahre bei 50+ schon mal war.
Gib bei google "granny au pair" ein, dann kommen diverse Internetseiten.

Ich hab da mal ein paar Fernsehberichte darüber gesehen,

na ja, es kommt drauf an, was man für ein Mensch ist.


Wichtig ist die Lage, der Ort, will man in eine Stadt (wichtig wegen öffentlicher Verkehrsmittel) oder aufs Land ? Meistens waren die Omis zuständig für Kinder, deren Eltern sehr viel gearbeitet haben und viel außer Haus waren. Familienanschluss zwar theoretisch vorhanden, Realität war, daß sie meistens mit den Kindern alleine waren und die Eltern brauchen abends ja auch mal ihre Ruhe.

Klima ist auch zu berücksichtigen, nicht jedem liegen tropische Verhältnisse..

Flug musste meistens selbst bezahlt werden, "Vertrag" wurde mit den Gastgebern abgeschlossen, Unterkunft und Verpflegung werden geboten, und geringes Entgelt,

Gut angekommen ist bei den meisten Kindern, wenn die Grannys backen konnten. Dafür haben die Eltern nie Zeit.


Ach ja, die Sprache ist natürlich wichtig.


Wie das mit den Aufenthaltsgenehmigungen und Krankheitskosten geregelt ist, wurde nicht angesprochen. Vielleicht über die Agenturen erkundigen.


Meines Erachtens ist es nur etwas für Leute, die auch hier sehr selbständig sind.
Die Eltern haben keine Zeit, sich um einen zu kümmern, man muß schon selbst was auf die Beine stellen.
Hier der Link zu den damaligen Beiträgen zu diesem Thema

https://www.50plus-treff.ch/forum/viewt ... ir#p916835
Ich bin bei Granny Aupair angemeldet und sobald ich eine passende Familie gefunden habe werde ich gehen.
Goggle mal aber bei dem von Michaela Hansen
Hallo
Schau dich mal bei granny-aupair.com um.
Grüße beamouse
ich habe einige Bekannte die das gemacht haben und die haben scheinbar nur gute Erfahrungen gemacht. (Australien und Namibia bei deutschen Familien)
Hallo und guten Tag,

ich war 2014 3 Monate als Aupaire in den USA, und 2015 2 Monate in der Schweiz.
Es gibt 2 Foren/Vermittlungs-Plattformen, die ich empfehlen kann.
Es läuft wie hier,...anmelden. Profil erstellen, selber suchen und Kontakt aufnehmen.
Bitte vorher genau überlegen wo liegen meine Stärken und Schwächen....was möchte ich....was möchte ich auf keinen Fall.
Ich stehe gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Viele Grüße
Pauline
Arezu1 hat geschrieben: ich habe einige Bekannte die das gemacht haben und die haben scheinbar nur gute Erfahrungen gemacht. (Australien und Namibia bei deutschen Familien)



Scheinbar? Dann haben sie doch schlechte Erfahrungen gemacht!
Man sollte sich vor allem vorher fragen, wozu das alles?
Man muss den Flug selbst bezahlen, hat oft kein eigenes Zimmer, muss ohne Gehalt durchgängig arbeiten und hat nur mit Glück mal frei. Man ist kostenlose Arbeitskraft bei fremden Leuten.
Das kann gut gehen, muss aber nicht, vieles kann dabei ungünstig laufen.
Warum dann nicht lieber gleich zum Flug eine Unterkunft buchen und sich ganz frei im Land umsehen ohne Arbeit und Verpflichtungen?
Angst vorm Alleinreisen sollte kein Grund sein, sich dafür zur Dienstmagd fremder Leute zu machen! Nur wenn man sich wirklich nach Kinderbetreuung und Familienanschluss sehnt, kann das eine gute Erfahrung werden. Aber man muss sich immer darüber klar sein: man bezahlt dafür, die Kinder anderer Leute zu versorgen.
Wozu das Alles?
Ich habe heute wieder bei Granny-Aupair gestöbert.
Die Frage wozu das alles habe ich mir nie gestellt.
Ich habe mir eine passende Familie ausgesucht....Bundeswehr-Arzt...
in den USA, Hund und Katze und 18j. Sohn. Die Eltern wollen 2 Wochen im Land Urlaub machen und 4 Wochen in Deutschland.
Also lief das so ab: Zwei Wochen Einweisung mit allem was dazu gehört,
6 Wochen "Dienst". Was absolut locker war.
Der Sohn und ich haben uns die Hausarbeit geteilt, dafür habe ich für ihn gewaschen und gekocht.
1 Tag die Woche habe ich mir frei genommen, dann hat er die Tiere versorgt.
Ich hatte die ganze Zeit über Zeit 3x die Woche ins Senior-Center zum Sport zu gehen und 2 x zum Englisch Unterricht....Ich beschreibe das hier ausführlich, einfach um mitzuteilen, dass man nur beim Aussuchen, die passende Familie finden muss. Die findet man aber nur, wenn vorher genau überlegt hat, was man will.....ich würde nicht zu einer Familie mit 4 Kindern und ohne Putzfrau gehen.
Eigenes Zimmer möglichst auch eigenes Bad ist selbstverständlich....Von den Kosten her ging das bei mir ausgeglichen aus. Ich habe den Flug bezahlt, habe hier alle Kosten möglichst auf 0 gefahren und hatte 3 Monate Wohnen, Verpflegung Auto frei.
Ich habe mir für meine restliche freie Zeit einen Trip durch New Mexiko gegönnte. Mich haben die 3 Monate incl. meiner Ausflüge ca. 700 € gekostet.
Jetzt habe ich etwas tolles für Namibia gefunden...mal sehen, ob ich noch mal fliege.
Um wieder zu der Frage was soll das, zu kommen, Reisen bildet, man lernt nette Leute kennen und ich bin froh, wenn ich auch im Urlaub was zu tun habe.
Meine Zeit auf dem Sofa kommt noch früh genug.
In diesem Sinne traut Euch, mir hat es Spaß gemacht.
Hallo Pauline
Ich starte in 5 Wochen in dieses Abenteuer, ich würde Dich gerne privat anschreiben wenn es ok ist für Dich
Lieben Gruss
Hallo Elsie,

Ich bin heute aus dem Urlaub zurück. Wenn Du noch Fragen hast, gerne.

    __________________________________________________

    Beitrag wurde teilweise gelöscht

    §7 Es ist nicht gestattet, Nachnamen, Adressen, Telefonnummern, Faxnummern, URLs, Email-Adressen, ICQ-Adressen oder sonstige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme im Forum zu veröffentlichen, die eine andere Kontaktaufnahme als über den 50plus-Treff selbst zulassen.
    Bei weiterer Nichtbeachtung kann das zu einer Forensperre führen.
    Administration


    __________________________________________________


LG Pauline
Guten Morgen meine Damen,

Mich erreichten zwei Zuschriften zum Thema Granny-Aupair.

Hier die Beantwortung zum Thema Anbieter:
Granny Aupair, Gegründet von Frau Hansen, soweit ich weiss ansässig in HH
Recht teuer, Angebot oft interessant.

Aupair 50plus, gegründet von Frau Grünther, ansässig im Norden von D.
Preiswerter, Angebot recht gross.

Bei beiden muss man ein Profil anlegen, ähnlich wie hier im 50plus Treff.
Mit Foto und einem Text was man sucht.

Ich habe vorher schon ausgeführt, dass man sich sehr genau überlegen sollte,
Was man will und was nicht.

Einsparungspotential während der Abwesenheit in D ist recht hoch.

Ich habe damals jeden Vertragspartner, wie Krankenkasse, Telefongesellschaften, Energie-Versorger usw. Angeschrieben und um Kostenredeuzierung gebeten.
Bei mir ist das so viel gewesen, dass ich den Flug in die USA davon bezahlt habe.
Man sollte sich von der Gastfamilie eine Bestätigung des Aufenthalts schicken lassen und bei den Versicherungen usw. Einreichen.
Zum Thema KK: Unbedingt eine. AuslandsKV abschließen.
Wer schon eine normale KV-Versicherung fürs Ausland hat, kann die vorhandene
Einfach aufstocken, dass ist preiswerter. Die normal A-KV läuft 42 Tage.
Dann kann man sich für die gleiche Zeit von der normalen KV befreien lassen.
So ich hoffe, ich habe schon einmal vorweg einige Fragen beantwortet.

Ich bin nur Basismitglied und kann nur beschränkt antworten und Profile suchen kann ich garnicht.

Weitere Fragen gerne.
Viele Grüße
Pauline
cron