Wunderschönen Sonntagabend an euch alle.

Gibt es hier im Forum zufällig Hobbyautoren, die Erfahrungen mit dem Buch schreiben haben und die wissen, wie man ein Buch verlegen lassen kann? Ich würde mich sehr über ein paar Anregungen freuen.
Ich schreibe nämlich ab und zu selbst Geschichten (von Kindergeschichten über Liebesgeschichten bis hin zu Detektivgeschichten ist alles dabei). Oft gebe ich Bekannten und Verwandten ein paar Texte zum Lesen mit und es freut mich immer wieder zu hören, dass viele meiner Geschichten gut ankommen. Ich spiele nun schon länger mit dem Gedanken, ein Sammelband zu veröffentlichen. Ein Verlag wäre mir am liebsten. Welcher Verlag könnte denn dafür in Frage kommen. Oder welche Möglichkeiten gibt es noch, wie ich das Buch veröffentlichen kann?

Ich freue mich auf eure Antworten und Erfahrungen. Danke!
Schau mal nach im Foprum "Kunst und Kultur" - da gibt es bereits eine ganze Menge Antworten auf deine Frage!
Zuerst vorweg, Bekannte und Verwandte sind nicht die richtigen Menschen um das einschätzen zu können. Erstens wollen sie dir ja in den meisten Fällen nichts böses, sie sagen dir also sehr wahrscheinlich nicht, was schlecht an deiner Geschichte ist. Zweitens sind es sehr wahrscheinlich nicht nur Menschen aus dem Literaturbereich, sie wissen also nicht welche Genres gerade im Trend liegen, welche Geschichten sich gerade verkaufen oder was die Menschen gerne lesen.

Möglichkeiten würde es einige geben, hast du dich denn schon entschieden ob es ein eBook oder gedrucktes Buch sein soll? Oder vielleicht gar zum Lesen im Internet?
Danke barbera, ich werde mich mal im Forum näher umsehen. Emilia, da magst du recht haben. Ich hoffe aber schon, dass sie ehrlich zu mir waren und es ihnen wirklich gefallen hat. Denn spätestens nachdem ich ihnen erzählt habe, dass ich es gerne mal Veröffentliche möchte, hätten sie mir gesagt, dass es vielleicht keine so gute Idee wäre. Aber sie stehen alle hinter mir :-) Also wenn, sollte es schon ein richtiges Buch werden. Bücher im Internet liest ja keiner!? ich zumindest nicht…
Ok wie du meinst, wenn dir die Berichte deiner Verwandten ausreichen dann schicke doch dein Manuskript an die Verlage.
Kommt denn ein Selbstverlag für dich in Frage?
Ein Artikel der sich damit befasst ob man selbst verlegen sollte oder verlegen lässt findet man im Blog des Novum Verlags. Habe den Artikel und auch andere aus dem Blog für sehr hilfreich gehalten.
Ich würde nicht pauschal sagen, niemand liest die Bücher im Internet. Denke das ist alles nur eine Frage der Aufmachung und wie man dabei vorgeht. Wenn man keine Werbung dafür macht dann wird niemand wissen, dass es das Buch gibt. Das ist aber im Internet und in der realen Welt gleich.
ich war an einem buch beteiligt .....

und die herausgeberin hat es selber verlegt, selber herausgebracht .....im gegründeten eigenen verlag, und es folgten dann noch mehrere bücher.

ich war in münchen in einer schreibwerkstatt ........wo dann auch korrekturen erfolgten.
ich hatte dann nach den korrekturen das empfinden, das, was ich geschrieben habe und was dann korrigiert wurde, ist nicht mehr meines ....ich konnte darin nicht mehr meine handschrift erkennen.
und habe es dann gelassen.
da kann es dann eben auch das, dass das persönliche verloren geht, dasjenige, was einen selber ausmacht.
Es gibt verschiedene Literatur. Auch für Erstautoren. Da würde ich mich mal schlau machen.
Verlag sucht Autoren - Potential zur Veröffentlichung - novumverlag.com‎
Anzeigewww.novumverlag.com/jetzt~Buch/veröffentlichen‎
Schicken Sie Ihr Manuskript, wir veröffentlichen Ihr Buch. Jetzt noch einfacher!
prämierter Verlag · Jetzt anrufen · Starkes Vertriebsnetz · Trendsetter · Professionelles Lektorat · Hotline

Eigenes Buch veröffentlichen - Ganz einfach in 10 Minuten - tredition.de‎
Anzeigewww.tredition.de/Buch-verlegen‎
040 822275901
Als Hardcover, Taschenbuch & eBook - im Buchhandel vor Ort & weltweit!

Ob das hier empfehlenswert ist ,weiß ich nicht.Du solltest aber vorsichtig sein. nicht, dass es nur darum geht, das Du zahlst für etwas, ohne dafür eine Gegenleistung zu bekommen.
Finger weg - Kosten ohne Ende !
Hallo Tante Emilia,
Ihre Ratschläge sind sehr gut, besser geht es nicht. Meine zusätzliche Erfahrungen: Ohne Lektor ist es sehr schwer. Und das will aber keiner machen.
Es war schön, die Stimme der Vernunft "zu hören".
41acul
Danke für die Antworten. Natürlich gibt es Leute, die auch im Internet Bücher lesen. Aber ich finde ja zu einem Buch gehört weit mehr, als nur der Text. Allein ein richtiges Buch in Händen zu halten macht für mich einen großen Unterschied aus.

Ich denke, für’s Veröffentlichen kommt für mich der Eigenverlag nicht in Frage. Wie gesagt, ich schreibe zwar gerne und viel, allerdings habe ich keine Ahnung vom Veröffentlichen. Da kommt ja noch weit mehr hinzu, als nur das Publizieren des Buches. Daher wäre mir ein richtiger Verlag lieber.

Über den Novum Verlag habe ich auch schon gelesen, dass der Verlag vor allem Neuautoren ansprechen soll. Das würde auf jeden Fall mal gut zu meinem Profil passen, da ich ja wirklich neu auf dem Markt bin (bzw. sein werde). Ich werde dazu mal etwas näher recherchieren. Vielleicht hat ja jemand ein Buch von denen auf seinem Nachtkästchen? :-)
Ich kann dich verstehen, habe schon von vielen gehört denen ein gedrucktes Buch lieber ist, nicht nur beim Lesen sondern auch vielmehr beim veröffentlichen. Denke da schwingt einfach mit, dass jeder im Internet veröffentlichen kann wenn er will und die Qualität da oft zu wünschen über lässt. Davon will man sich dann natürlich distanzieren.

Wenn du schon sicher weißt du brauchst Hilfe bei einigen Punkten dann macht ein Verlag natürlich mehr Sinn, der nimmt dir auch einiges an Arbeit ab.

Ich habe schon das ein oder andere Buch des Verlags gelesen, so bin ich ja auf den Verlag aufmerksam geworden und habe mir dann deren Internetseite bzw. Blog mal durchgelesen.
Boxenfreund hat ja schon einen Auszug gepostet, vielleicht rufst du auch einfach mal an und hörst dir an was die dort zu sagen haben?
Hallo Gloreich,
vom Selbstverlag kann ich Dir nur abraten. Das Kostet Geld und ein größeres Publikum wirst Du damit auch selten erreichen.
Auf das Urteil der Freunde und Verwandte solltest Du nur bedingt bauen. Ganz ehrlich werden die selten sein und ob die Urteile dann hilfreich wären ist auch noch die Frage. Kommt immer darauf an, wer das ist.
Ok, meine Geschichten habe ich auch vorab lesen lassen, hauptsächlich aber auch wegen der Korrektur zur Rechtschreibung. ;-)
Im Internet gibt es einige Foren, wo Du veröffentlichen kannst. Meist ist das Kosten los, aber schau da mal genau. Da gibt es z.B. Kurzgeschichten.de, Wortkrieger, Leselupe … und so einige mehr.
Die Geschichten werden dann von den anderen Autoren gelesen und kritisiert. Diese Kritiken sind sehr wertvoll, auch wenn Du denen gegenüber auch selbst noch kritisch sein solltest. Kommt immer auf den Geschmack und die Erfahrungen der Kritiker an. Danach hast Du dann schon mal einen Eindruck, wie deine Texte ankommen. Du solltest andere Geschichten dann aber auch kritisieren, denn es ist da ein Geben und Nehmen.
Oft gibt es in diesen Foren auch Bereiche, in denen auf Wettbewerbe zu Veröffentlichungen hingewiesen wird. Das sind dann Verlage oder diese Foren bringen Bücher selbst heraus.
Wenn Du damit aber Geld verdienen möchtest, wird es so nicht klappen. Da musst Du Dich dann selbst an einen Verlag wenden. Entweder hast du eine tolle Geschichte, die ein Buch füllt oder Kurzgeschichten, die alle ein spezielles Thema behandeln oder ein spezielles Genre.
Anthologien sind für Verlage aber selten Lohnenswert.
In den Buchläden liegen die selten herum.
Willst Du aber ein Buch im Regal stehen haben, worauf Du stolz sein kannst, weil Du daran einen Anteil hast, dann kannst Du es wie beschrieben schaffen.
Viel Spaß beim schreiben. ;-)
Schönen Sonntag euch zweien und danke für die hilfreichen Antworten.

Emilia, ich habe vor ein paar Tagen gleich beim Verlag angerufen und sie meinten, ich könnte ihnen gerne mal mein Manuskript zukommen lassen, sobald ich selbst mit den Texten zufrieden bin. Außerdem wurde mir erklärt, dass sie mir verschiedene Pakete anbieten können, wo gewisse Leistungen geliefert werden, so wie Lektorat, Korrektorat, Covergestaltung, Marketing. etc. Darüber könnte ich mir auch schon Gedanken machen, wo ich gerne Hilfe in Anspruch nehmen möchte, aber es bleibt noch genug Zeit und ich muss mich nicht stressen lassen. Ich denke, ein Lektorat wäre wohl mal generell das Wichtigste um die Qualität zu gewährleisten.

Bengel, hast du es denn auch schon mal versucht, bei einem Verlag unterzukommen? Ich könnte mir zum Beispiel nicht vorstellen, dass ich im Eigenverlag ein ordentliches Buch rausbringen könnte. Da nimmt einem ein Verlag viel Arbeit ab! Und danke für die Tipps!