Wie ist eure Meinung zu dem Thema :

Wie entschuldige ich mich richtig?


Ich kenne es so, ich bitte um Entschuldigung in der Hoffnung, dass sie angenommen wird.
"Bitte verzeihe mir."
Es kommt doch immer wieder darauf an - wofür man sich entschuldigen will.
Wie sehr bewegt mich selbst - mein eigenes Fehlverhalten - dass es mir eine Entschuldigung wert ist.
Eine Floskel nur zu verwenden, nur weil eine Entschuldigung erwartet wird, ist für mich keine wirkliche Entschuldigung.
Ich prüfe erst einmal sehr genau, ob es einer Entschuldigung bedarf.
Wenn dem dann so ist, habe ich nie ein Problem, mich in aller Form zu entschuldigen.
Das bringe ich dann auch in aller Ehrlichkeit rüber.
Habe es noch nie erlebt, dass meine Entschuldigung nicht angenommen wurde.

Doch gibt es durchaus Menschen, bei denen entschuldigte ich mich nie.
Wie entschuldige ich mich richtig?

Mit Offenheit und Ehrlichkeit.

Ob die Entschuldigung angenommen wird, kann man nicht beeinflussen. Das liegt am jeweiligen Gegenüber.

Natürlich freut man sich, wenn die Entschuldigung akzeptiert wird. Wenn das aber nicht der Fall ist, so hat es trotzdem den Vorteil für einen selbst, dass man es eben versucht, sein Fehlverhalten erkannt hat und man dazu steht. Das befreit auch in gewisser Weise.

AK
die anderen Menschen spüren sehr genau, ob unsere Entschuldigung ehrlich gemeint ist oder nicht....
also ist es sinnlos, sich zu entschuldigen, wenn man sich "eigentlich" nicht entschuldigen möchte.....
Ich entschuldige mich bereitwillig, wenn ich eingesehen habe, dass ich einen Fehler gemacht habe.
Oft tut es mir Leid, was ich da geschrieben habe, und sehr oft wird man falsch verstanden.
Dazu erkläre ich auch kurz, warum und in welcher Situation mir das passiert ist.

Wenn sich jemand bei mir entschuldigt, hat er/sie einen ziemlich großen Bonus bei der weiteren Kommunikation.
Eine Entschuldigung sagt meistens, dass ein Interesse daran besteht, sich weiter miteinander zu unterhalten.
barbera hat geschrieben: Eine Entschuldigung sagt meistens, dass ein Interesse daran besteht, sich weiter miteinander zu unterhalten.

Das finde ich essentiell: das Interesse an einer weiterführenden Kommunikation.

Wenn ich das Gefühl habe, mein Gegenüber so verletzt zu haben, dass ein unbelastetes Gespräch nicht mehr möglich ist, ich aber ein solches wünsche, dann entschuldige ich mich. Wenn die Verletzung nicht beabsichtigt war, dann sowieso.

Wenn ich der Meinung bin "das hat er/sie verdient", dann entschuldige ich mich nicht. Dann stockt das Gespräch eben bis auf weiteres.

Zum Wie siehe tigi 9:00 Uhr.
Es fällt das Wort *entschuldige/verzeih* bitte

ABER nicht:
"wir so sind schon gross und du bist nett!"




Wenn der Andere die Entschuldigung an nimmt, verzichtet er damit auf Vergeltung

RICHTIG?
Vergeltung, das hört sich ja nach Krieg an......
Nicht jeder ist auf Vergeltung aus - wozu?
Rache ist süß - ist nicht für jedermann - besonders dann nicht - wenn man sich selbst nicht so wichtig nimmt.
Leider sind manche rechthaberisch und
entschuldigen sich nicht, obwohl sie
gravierende Fehler begangen haben.
Aber zum Entschuldigen gehört 'Größe'.
die nicht alle Menschen haben.

Für mich ist entschuldigen selbstverständlich,-
auch bei Kindern-,
wenn ich jemand unbewußt
gekränkt habe...
"Entschuldigung" oder
" das tut mir wirklich leid, das habe ich nicht gewollt"

wo ist der Unterschied?

......ich persönlich bevorzuge letzteres
Womit ich immer ein bißchen Probleme habe,

ist,

wenn man sich so in etwa entschuldigt,

dafür


daß man so ist (wie man ist)

Denn erfahrungsgemäß bleibt man dann so und es ändert sich NICHTS.



Also:
Entschuldige, aber ich bin halt so....


oder


Entschuldige, du weißt doch, daß ich so bin.....
Melissa, ich verzeihe dir :wink:

kannst so bleiben, wie Du bist. :P