Habe die Absicht in diesem Jahr erstmals eine Entschlackungskur
durchzuführen.
Wer hat Erfahrung damit und kann mir einige Tipps geben?
Dazu müsste man wissen morgensonne99

was du unter "Entschlackung" meinst.

Eigentlich ist unser Körper so konzipiert,
daß es gar keine zusätzliche Entschlackung bedarf.

Eine Fastenkur habe ich einmal - mehr als Selbstversuch -
nach allen Regeln der Kunst durchgeführt.

Das war eine ziemliche Erfahrung!
Am besten rate ich, das (falls du auch an Fasten gedacht hast)
im Sommer durch zu führen - dann friert man nicht so arg. :)
@ Tarantel 60

vielen Dank für den Tipp. Ich meinte natürlich eine Fastenkur.
Befürchte nur, das ich es alleine nicht durchhalte.

Man hat mir angeboten mit einer Gruppe diese Kur in Verbindung mit Wandern oder Yoga, unter Anleitung eines Heilpraktikers, durchzuführen.
Bin noch unschlüssig.

Wie hast Du das alleine geschafft?
Liebe Morgensonne,
ich empfehle Dir, diese Fastenkur mit Almased durchzuführen. Geh doch mal in eine Apotheke, die Dose kostet ca. 18 Euro, ist das Geld aber auch wert. Ich mache das von Zeit zu Zeit. Es enthält wertvollen Soja-Eiweiß, dass dann Deinen Stoffwechsel in Gang hält, was ich wichtig finde.
Aber es stimmt auch, dass rein stoffwechselmässig jetzt nicht die richtige Zeit ist, warte noch zwei Monate, dann stellt sich unser Stoffwechsel klimatisch auf die wärmere Jahreszeit ein, dann geht es leichter.
Gabriele
noch ein weiterer Tip dazu:
versuche mal, zwischendurch Ingwertee zu trinken:
ein ca, ballengrosses Stück Ingwer schälen, in feine Scheiben schneiden und mit ca. gut einem Liter kochendem Wasser aufgießen, ziehen lassen. Du kannst es würzen mit 1 TL Honig und ca. Saft einer Zitrone (das ist eine persönliche Geschmackssache). du musst es ausprobieren: ich lasse den Ingwer immer drin, aber das Getränk wird dann leicht scharf durch den Ingwer.
Viel Spaß beim Ausprobieren!
Auch Ingwer regt den Stoffwechsel an, und ist außerdem gut für unsere Abwehrkräfte....
Eine Fastenkur habe ich einmal gemacht und zwar eine Woche ohne Vorprogramm etc. Einfach nur ordentlich abgeführt und danach nur noch Wasser getrunken. Bei voller Berufstätigkeit und ohne Hilfsmittel.
Am ersten Tag war ich noch ordentlich motiviert, am zweiten Tag habe ich gelitten wie ein Hund und am dritten Tag setzte das Hochgefühl langsam ein. Am vierten Tag glaubt man, fliegen zu können und fühlt sich wundervoll. Am fünften Tag setzt das Frieren ein, dabei half dann auch Tee nicht, sondern der machte schlagartig wieder Hunger. Den sechsten Tag hielt ich noch durch und am siebten Tag habe ich wieder gegessen.

Gebracht hat es nichts. Was man abnimmt, hat man gleich danach wieder drauf. Auch sonst konnte ich keine Vorteile erkennen. Seit Jahren esse ich nun alles, was mir schmeckt, bewege mich ausreichend und fühle mich wohl. Ich habe mir angewöhnt, auf meinen Körper zu hören. Er sagt mir schon, wenn er besonders Bock auf Obst, Milch oder eben doch mehr Fleisch hat bzw. das gerade nicht so mag.
Seit ich so lebe, spare ich Geld, bin schlank und fühle mich rundum wohl in meiner Haut.
Das ist aber nur meine Erfahrung. Jeder muss das für sich selbst erkunden.
[quote="Ganymed"]Eine Fastenkur habe ich einmal gemacht und zwar eine Woche ohne Vorprogramm etc. Einfach nur ordentlich abgeführt und danach nur noch Wasser getrunken. Bei voller Berufstätigkeit und ohne Hilfsmittel.
Am ersten Tag war ich noch ordentlich motiviert, am zweiten Tag habe ich gelitten wie ein Hund und am dritten Tag setzte das Hochgefühl langsam ein. Am vierten Tag glaubt man, fliegen zu können und fühlt sich wundervoll. Am fünften Tag setzt das Frieren ein, dabei half dann auch Tee nicht, sondern der machte schlagartig wieder Hunger. Den sechsten Tag hielt ich noch durch und am siebten Tag habe ich wieder gegessen.

Das ist ja mein Reden, deshalb Fasten oder Entschlacken oder wie immer Ihr das nennen wollt mit Almased, da entsteht auch kein Hungern oder Frieren
@ Gabriele,

danke für die vielen Ratschläge. Ich möchte durch das Heilfasten keinesfalls
die Gewichtsabnahme in den Vordergrund stellen.
Es geht mir um die innerliche Reinigung meines Körpers von Giftstoffen und
die Verbesserung meiner Blutdruckwerte und Blutfettwerte.

Almased kenne ich, hatte es vor Jahren zur Gewichtsreduzierung angewandt.
Von den Vorzügen des Ingwers habe ich schon gehört. Werde es auf jeden Fall ausprobieren.

Sigrid
Bei einer Fastenkur sind keine Nahrungsergänzungsmittel erlaubt.
Erlaubt sind nur Flüssigkeiten ohne festen Bestandteilen wie Tee, Gemüsebrühe und natürlich viel Wasser.
Kein Alkohol oder Milch und am besten auch keine Nikotin.
Es ist ebenso wichtig, Vorbereitungen zu treffen
wie auch die anschließende Nachsorge.

Wenn man nach Plan geht, kann eigentlich nichts schiefgehen.
Die ersten drei Tagen haben es schon in sich,
aber danach hat man wirklich das Gefühl, man könnte ewig weitermachen.

Am ersten Tag nimmt man 30g Glaubersalz in Wasser aufgelöst ein.
(Das sorgt für eine komplette Reinigung der Magen-Darm Trakt)
Wenn man schon vorher eine große Portion Gemüsebrühe selbst gekocht hat,
kann man die dann Portionsweiser einteilen. Viel trinken ist wichtig!

Wie gesagt, Fasten ist nicht zu Gewichtsreduzierung gedacht und sollte
auch nicht dazu dienen.
Wenn man dabei ein zwei Pfunde verliert, dann ist das nur ein Nebeneffekt.

Ich habe zehn Tage durchgehalten.
Dabei bekochte ich meine Familie täglich, sah meinen Kollegen
beim essen zu und es hat mir nichts ausgemacht.(nach drei Tagen!)


Und zum Schluss.
Ganz wichtig ist, daß man am Ende nicht gleich Haxen mit Kraut ißt!
Mit leichtem Kost steigt man wieder Stufenweiser ein.
Das ist alles. :D
Aloe Vera ist keine Wunderpflanze, aber eine wunderbare Pflanze.
Das war schon in der Antike bekannt und gilt auch heute noch.Die Bedeutung der Aloe Vera als Lebensmittel, Heilpflanze und Hausapotheke einmal kennen lernen. Entscheidend für die Wirkungsweise der Pflanze ist die Vielfalt der energiereichen bioaktiven Substanzen, die alle im Verbund den Stoffwechsel verbessern und damit die Selbstheilungskräfte des Organismus aktivieren.

Lieber geht der Mensch zugrunde, als dass er seine Gewohnheiten ändert!
Sie sollten Ihren Freunden und Bekannten klar machen, dass Aloe Vera nur dann die volle Wirkung erzielen kann, wenn Sie auch bereit sind, das zu meiden, was Sie krank gemacht hat!

Orthomolekulare Medizin
Was ist das? Orthomolekularmediziner beschäftigen sich mit der Wirkungsweise von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Aminosäuren, Enzymen und Fettsäuren. All diese Substanzen sind im Aloe Vera Gel enthalten und somit ist eine orthomolekulare Behandlung in Reinkultur möglich.

Entsäuern - Entschlacken - Entgiften - Entfetten
Diese 4 E sind die wichtigsten Maßnahmen, um Kranke wieder fit zu machen und Gesundheit zu erhalten.

Vorbeugen ist besser als Heilen!
Warum müssen wir zuerst krank werden, um den Wert unserer Gesundheit schätzen zu lernen?
Wenn Ihr weitere Info haben wollt, ich schicke sie Euch gerne

Gruss topfithelmut
Eigentlich ist unser Körper so konzipiert,
daß es gar keine zusätzliche Entschlackung bedarf.


Dieser Aussage von @Tarantel60 schließe ich mich an.

Wer sich einigermaßen vernünftig ernährt, bewegt und täglich die empfohlene Menge Flüssigkeit zu sich nimmt, braucht kein zusätzliches Geld in eine
Apotheke tragen. Das ist selbst ausprobiert.
Alles andere sind nur vorübergehende Mogelpackungen.

@Morgensonne99
Viel Erfolg dabei, daß du für dich das Richtige findest.
:wink:
Vielleicht hat jemand mit einer Weintraubenentschlackungskur Erfahrungen gesammelt an denen ich sehr interessiert wäre.

Ich dachte, das Weintrauben sehr viel Fruchtzucker haben und deshalb nicht so geeignet ist. Lt. meinem Buch ist das auch ein Cholesterinsenker usw.
Würde mich freuen, bald hier interessante Infos zu lesen, danke und Gruß
Das ist eine tolle Idee denn die meisten Menschen sind einfach übersäuert daher haben Sie viele Befindlichkeitsstörungen mit denen man sich meistens schon abgefunden hat. Das muß nicht sein! Entschlscken Sie Ihren Körper und fühlen Sie sich wohl.


    __________________________________________________

    Beitrag wurde teilweise gelöscht - siehe Forenregeln

    §7 Es ist nicht gestattet, Nachnamen, Adressen, Telefonnummern, Faxnummern, URLs, Email-Adressen, ICQ-Adressen oder sonstige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme im Forum zu veröffentlichen, die eine andere Kontaktaufnahme als über den 50plus-Treff selbst zulassen.

    Administration
    __________________________________________________



Mit freundlichen Grüßen
Heike
TanzGudi hat geschrieben: Vielleicht hat jemand mit einer Weintraubenentschlackungskur Erfahrungen gesammelt an denen ich sehr interessiert wäre.

Ich dachte, das Weintrauben sehr viel Fruchtzucker haben und deshalb nicht so geeignet ist. Lt. meinem Buch ist das auch ein Cholesterinsenker usw.
Würde mich freuen, bald hier interessante Infos zu lesen, danke und Gruß

diese Kur mache ich jeden Herbst, allerdings mit dem Endprodukt :lol:
( aber das war nur ein Scherz )
Sehe hin und wieder gerne medizinische Sendungen im TV. Grundtenor bei allen die auch über "entschlacken" - übrigens ein saublödes Wort - sprechen ist, gerade im fortgeschrittenen Alter - nur unter ärztlicher Aufsicht. Alles andere "kann" ein Spiel mit dem Leben werden.
Ich habe selber 2x eine Fastenkur gemacht, jeweils 3 Wochen lang. Das war irgendwo in der Nähe von Singen im Allgäu und dieses Haus gibt es auch schon seit 5-6 Jahren nicht mehr. Nur war hier wirklich eine ärztliche Eingangskontrolle und laufende Überwachung gegeben.
Nur wenn Du Dir einreden lässt dass Fruchtzucker in Massen als Cholesterinsenker wirkt, lebst Du aber schon sehr gefährlich und vermutlich nicht mehr lange.
Eigentlich schade um Dich, bist doch so eine hübsche und sympatische Frau :oops: