und jetzt sage ich Euch nochwas:
manchmal war ich beim Einkaufen so hungrig/gierig, dass ich mir eine Tüte Chips geschnappt und sie mir - als ich daheim war - reingezogen habe.....
danach hatte ich ein komisches Gefühl:
die Gier war zwar weg doch das Gefühl nicht satt zu sein war immer noch da .....

wenn ich mir aber meine Pfanne heißmache - etwas Öl rein - eine große Kartoffel schäle - die in Scheiben schneide - dann die Scheiben rumdrehe und bisi Salz drauf und Zwiebel und Chilis dazu - und dann das Ganze - mit oder ohne Käse überbacken - gaaaanz langsam - in mehreren Etappen esse (Platte runterschalten ) - dann bin ich satt und brauche an diesem Abend nichts mehr :!:
Der beste Abnehmtipp ist vielleicht - fdH und dann das Richtige! :D
Vor allem das Richtige, dann muss es auch nicht die Hälfte sein.
Guten Morgen,
"das Abnehmen" hat für mich hat nichts mit Verzicht zu tun -eher mit Gewinn!
Ich entgifte, entschlacke und entsäuere meinen Körper- der positive Nebeneffekt, ich verliere meine Kilos an den Stellen, an denen sich sagen wir mal das "schlechte" Fett hartnäckig hält.
Wünsche ein schönes, sonniges Wochenende.
Gruß
Lily
Shekinah hat geschrieben: Vor allem das Richtige, dann muss es auch nicht die Hälfte sein.


so ist es Shekinah, bin da ganz deiner Meinung :)
Es muss nicht gehungert werden um schlank zu werden bzw. zu bleiben.

Hier ein interessanter Artikel aus dem Focus:

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehru ... 1711021546
guter Link.....
nur muss ich jetzt etwas zur Ehrenrettung der Kartoffel sagen:
ich glaube nicht, dass sie ein Dickmacher ist ......
seitdem ich viel Gemüse mit Kartoffeln esse und weniger Brot - auch weniger Vollkornbrot ! - halte ich mein Gewicht (wobei mein Gewicht seit 16jährig immer über diesen "Tabellen" gelegen hat)....

Gemüse in Verbindung mit Kartoffeln hält sättigungsmäßig einfach länger vor ......
und - wie ich schon sagte - wenn ich einen "Anfall" bekomme - dann kaufe ich keine Chips oder Salzbrezelchen mehr - sondern mache etwas Öl in die Pfanne und brate mir dann Kartoffelscheiben - salze sie - und gebe nach dem Umwenden Zwiebeln, Chili und Knoblauch dazu.....

in einem hat der Bericht 100 %ig recht:
je länger man sich "anders" ernährt - desto mehr WILL man dies - man bekommt LUST auf diese Sachen .....
durch mein "scharfes" Essen (von wegen meiner Arthrose/Entzündungshemmer-Chili) - habe ich nach und nach völlig die Lust auf Schokolade verloren.....
als Kind habe ich die 200g Osternschokolade, die ich geschenkt bekommen habe - schnell aufgegessen - nur damit sie "weg" war.....

jetzt will ich scharf und salzig .......wobei ich das Salz reduzieren kann durch Zwiebeln und Schärfe......
Also für mich sind Kartoffeln in jeglicher Form, am liebsten jedoch Pellkartoffeln, sehr wichtig und es ist wie mit allem anderen auch, die Menge machts.
na klar...... :wink:
gerade mach ich mir Pellkartoffeln mit Matjes.....
und weil ich die matjes vorgefertigt gekauft habe ( :oops: ) - strecke ich sie mit fettarmem Joghurt, Zwiebeln und Gürkchen....
da reicht mir so eine Schale für ein dreimaliges Mittag-Essen..... :wink:

ps:
inzwischen bin ich so weit, dass ich bei einem "späten deftigen" Abendessen im Restaurant - z.B. nach dem Kegelabend - Schwierigkeiten bekomme......es ist mir irgendwie alles zu viel.....
Lea956 hat geschrieben: Es muss nicht gehungert werden um schlank zu werden bzw. zu bleiben.

Hier ein interessanter Artikel aus dem Focus:

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehru ... 1711021546


Sag ich ja schon lange, Ernährung und Gewicht sind eine komplizierte und komplexe, vor allem aber individuelle Angelegenheit. Was wurde ich schon dafür verbal geprügelt, habe es bisher aber immer überlebt.

Der einzige Verzicht, der sich wirklich lohnt, ist der Verzicht auf Fertiggerichte und vorgefertigte Nahrungsmittel. Was wir essen ist viel wesentlicher als wieviel.
ich denke man soll mehr Sport machen und nicht immer dran denken was man nicht essen soll. Denn sonst kreisen die Gedanken nur noch ums Essen.
Während der Anschlußheilbehandlung "mußte" ich mich vermehrt sportlich betätigen. Und hab 10 kg verloren.Wieder zuhause walke ich und geh ins Fitneßstudio und esse normal weiter, d.h.auch Chips oder Süßkram. Und hab bisher nicht zugenommen.
...Der einzige Verzicht, der sich wirklich lohnt, ist der Verzicht auf Fertiggerichte und vorgefertigte Nahrungsmittel. Was wir essen ist viel wesentlicher als wieviel.

stimmt Shekinah,
alles frisch kochen ist das A und O
die Menge, die man so an einem Tag zu sich nimmt, spielt jedoch auch eine große Rolle.
Wenn ich statt 250 g Kartoffeln 500 g esse usw. usw. usw.
und am Ende des Tages 2500 kcal auf der Uhr habe, dann kann ich damit nicht abnehmen, es sei denn ich habe eine 3- stündige Wanderung in mein Tagesprogramm eingebaut :mrgreen:
Deine Aussage ist bereits durch Forschung widerlegt, geistert aber immer noch in fast allen Denkstuben rum.
meinst Du mich :) ?